· 

Wer brav war, kommt ins Paradies!

Nach der gestrigen Völlerei geht es heute mal wieder in die Wanderschuhe: Wir zeigen "unser Paradis" her. Eine tolle Wanderung durch eine bezaubernde Schlucht trennt uns von einem kleinen verlassenen Dörfchen in den griechischen Bergen... Auf der Platia (Dorfplatz) steht eine uralte Platane, die mit Marmor gefasste Quelle spendet auch scheinbar seit Urzeiten kühles, frisches Nass und die Bäume sind mit wildem Wein bewachsen. Schon auf dem Weg kommen wir durch einen verwunschenen "Zauberwald" mit Jahrhunderte alten, vielfach verwachsenen Kastanien... Ganz verlassen ist das Dorf dann aber nicht: Unsere Bekannten Dimitris und Annie sind zu Hause und nehmen uns freundlich auf. Es gibt Tee aus selbst gesammeltem "Tsai" (gr. Bergtee), Ziegenkäsewürfel und regionalen Orangensaft - außerdem erfahren wir viel über die schwierigen Zeiten, die sowohl Rentner als auch junge Leute gerade in Griechenland durchmachen... Sie sind das einzige Paar, dass Wintr wie Somer in dem Dorf verbringt, nun ist der Somer zu Ende und die Großstädter wieder an ihrem Arbeitsplatz. Das Dorf wirkt verlassen und doch nicht einsam: Alle finden, es ist ein besonderer Flecken Erde!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Unsere Mitfahrer sagen:

"Euer Konzept 'So viel Leitung wie nötig und so viel Freiheit wie möglich' entsprach voll unserem Anspruch." 

Nicole & Achim aus München

 

"Wir sehen die Menschen in Marokko jetzt mit anderen Augen... es ist ein sehr freundliches und kontaktfreudiges Volk!"

Suzanne & Giancarlo aus der Schweiz

 

"Die Tour war super. Der Wechsel von Aktion und Ruhe, Städtetrubel und Abgeschiedenheit in der Natur, das Zusammentreffen mit Einheimischen, die kulinarischen Höhepunkte - alles war gut ausgewählt und wohl organisiert. Wir hätten viel versäumt ohne Euch!"

Jule und Hans