· 

11. Etappe: Das Meer hat uns wieder - Gythion

 

Nach den ereignisreichen Tagen im Taygetos-Gebirge ging es wieder nach unten in Richtung Meer. Auf dem Weg liegt ein kleines Dörfchen mit der größten Platane Griechenlands... 14m Umfang hat der fahrhundertealte Baum und könnte sicher viel erzählen. Viel zu erzählen hatten auch unsrere Mitfahrer, die sich bei starkem Regen in einer Taverne gleich neben dem Baum zum Kaffee zusammengefunden haben. Der Einkauf für die nächsten Tage lag noch vor ihnen und man überlegte, wo und ob man nun alles bekommen würde, was man so brauche... Draußen hupte es und da fuhr das Bäckerauto vor: Alle stürmten raus und kauften bestes Brot und kleine Leckereien. Dazu servierte ihnen die Wirtin der Taverne hausgemachten Feta, man könne die Kringel ja nicht einfach so essen. Etwas später hupte es erneut, alle sprangen wieder raus und kauften dieses Mal dem Gemüsehändler die Hälfte seiner Auslage leer. Die Wirte amüsierten sich köstlich und wollten die gesellige Runde noch dazu animieren bis zum Metzgerauto zu warten, doch alle waren so zufrieden und setzten die Fahrt fort.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Unsere Mitfahrer sagen:

"Euer Konzept 'So viel Leitung wie nötig und so viel Freiheit wie möglich' entsprach voll unserem Anspruch." 

Nicole & Achim aus München

 

"Wir sehen die Menschen in Marokko jetzt mit anderen Augen... es ist ein sehr freundliches und kontaktfreudiges Volk!"

Suzanne & Giancarlo aus der Schweiz

 

"Die Tour war super. Der Wechsel von Aktion und Ruhe, Städtetrubel und Abgeschiedenheit in der Natur, das Zusammentreffen mit Einheimischen, die kulinarischen Höhepunkte - alles war gut ausgewählt und wohl organisiert. Wir hätten viel versäumt ohne Euch!"

Jule und Hans