· 

14. und 15. Etappe: Durch zwei Höhlen nach Agios Nikolaos

Mit Agios Nikolaos haben wir nun unser letztes Ziel auf dem "mittleren Finger" der Peloponnes erreicht. Vom Kap aus fuhren wir aber erst einmal zum "Dinosauriereier-Strand" mit der perfekten Sonnenuntergangs-Ausrichtung. Die Höhle Spilea Dirou wurde vom mutigen Männerteam per Boot erkundet. Die "wilde" Höhle dann heute haben auch nur wenige wagemutige Abenteurer(innen) besucht. Immerhin ca. 500 m ging es in das dunkle "Refugium", wie die Höhle übersetzt heißt. Hier konnten etliche unterirdische Steinformationen gesehen und sogar berührt werden...

Nun sind alle wieder an der Erdoberfläche und gehen gleich außerirdisch gute Souvlaki im Hafen des kleinen Fischherstädtchens Agios Nikolaos futtern...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Unsere Mitfahrer sagen:

"Euer Konzept 'So viel Leitung wie nötig und so viel Freiheit wie möglich' entsprach voll unserem Anspruch." 

Nicole & Achim aus München

 

"Wir sehen die Menschen in Marokko jetzt mit anderen Augen... es ist ein sehr freundliches und kontaktfreudiges Volk!"

Suzanne & Giancarlo aus der Schweiz

 

"Die Art und Weise wie ihr die Tour organisiert und durchgeführt habt, ist Anlaß für mich die Tour weiterzuempfehlen und auch eine künftige Tour mit euch ins Auge zu fassen."

Otto mit Ingrid im Wohnwagen-Gespann