· 

Ein Tagesausflug ins Judenviertel und nach Tamegroute

Gestern war wieder ein ausgefüllter Tag! Wir sind am Morgen zunächst zu Fuß durch die Palmengärten und dann durch das Dorf Amezrou gewandert, um mit unserem Führer Majoub das alte Judenviertel anzusehen. Ein ganzes Dorf aus Lehm, z.T. verfallen, z.T. bewohnt wartete mit der letzten aus Lehm gebauten Moschee der Region und der alten Synagoge - ebenfalls in Lehmbauweise - auf. Die zugehörige Kooperative ist unter anderem für die Restaurierung alter Türen zuständig: Akazienholz mit Einlegearbeiten aus Kamelknochen.

Dann ging es im abenteuerlichen Vielsitzer-Taxi weiter nach Tamegroute. Dort gibt es eine Bibliothek aus dem 17. Jhd, die ca 4200 Schriften beherbergt und die einst die bedeutendste Sammlung in Nordafrika darstellte. Wir haben uns dann noch die traditionelle Herstellung von Töpferwaren angesehen, denn aus Tamegroute stammt die typische grüne Keramik. Grün, als die Farbe des Islam, ist sicher kein Zufall in diesem bereits vor Jahrhunderten entstandenen religiösen Zentrum.

Später am Abend haben wir noch das Spiel: Wie viele Menschen passen in ein Wohnmobil gespielt... wir waren alle überrascht!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sagen Mitfahrer:

"Euer Konzept 'So viel Leitung wie nötig und so viel Freiheit wie möglich' entsprach voll unserem Anspruch." 

Nicole & Achim aus München

 

"Wir sehen die Menschen in Marokko jetzt mit anderen Augen... es ist ein sehr freundliches und kontaktfreudiges Volk!"

Suzanne & Giancarlo aus der Schweiz

 

"Die Tour war super. Der Wechsel von Aktion und Ruhe, Städtetrubel und Abgeschiedenheit in der Natur, das Zusammentreffen mit Einheimischen, die kulinarischen Höhepunkte - alles war gut ausgewählt und wohl organisiert. Wir hätten viel versäumt ohne Euch!"

Jule und Hans