· 

Kontraste Kontraste Kontraste !!

++Vom heißen Wüstensand unter schattige Palmen rauf in den verschneiten Atlas++

Die letzten Tage waren geprägt von Kontrasten. Als wir aus der Sahara raus fuhren kamen wir noch an der Fossilienschleiferei vorbei. Von dort aus ging es ins Ziz-Tal und damit zu 1 Mio. Palmen... im Dattelort war Markt und alle Menschen auf den Beinen.

Bei den Blauen Quellen von Meski führte Mohammed wie gewohnt unsere Gruppe zu der alten Kasbah, zum alten Dorf von Meski; ein Lehmdorf, das mittlerweile ganz verlassen ist.

Abends gab es beste Tajine bei Mohammeds Familie und danach einen wie immer stimmungsvollen Musikabend mit erstklassigem afrikanischen Trommel-Tam-Tam.

Am Nachmittag haben wir uns noch zu einer "Krisensitzung" zusammengesetzt und darüber beraten wie wir am besten die nächste Etappe meistern werden. Vor uns lagen nämlich zwei Pässe im Hohen und Mittleren Atlas und Schnee war angekündigt. Daher ging es gestern ganz früh am Morgen für alle los und wir als Vorhut erkundigten uns unterwegs bei Polizei und Tankstellen nach dem Zustand der Pässe. Am frühen Mittag endlich Entwarnung! Der Pass über Azrou war frei und wir fuhren zu unserem Campingplatz, auf dem wir das letzte Mal, als wir dort waren (im Mai) noch Kirschen gepflückt hatten: Jetzt lag er im Schnee!

Nun sind wir gerade in Fès angekommen und gehen nachhher zusammen das Judenviertel entdecken...

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Christel und Bernd (Sonntag, 28 Januar 2018 20:13)

    Klingt alles sehr vertraut.
    Liebe Grüße aus Heres. Wann kommt Ihr in Tarifa an?

Unsere Mitfahrer sagen:

"Euer Konzept 'So viel Leitung wie nötig und so viel Freiheit wie möglich' entsprach voll unserem Anspruch." 

Nicole & Achim aus München

 

"Wir sehen die Menschen in Marokko jetzt mit anderen Augen... es ist ein sehr freundliches und kontaktfreudiges Volk!"

Suzanne & Giancarlo aus der Schweiz

 

"Die Art und Weise wie ihr die Tour organisiert und durchgeführt habt, ist Anlaß für mich die Tour weiterzuempfehlen und auch eine künftige Tour mit euch ins Auge zu fassen."

Otto mit Ingrid im Wohnwagen-Gespann