· 

Abschluss-Artikel Winter-Spezial 2017/ 2018

 

Zwar ist die Tour noch nicht ganz zu Ende, aber es bleibt mir am Schluss immer wenig Zeit zu bloggen: Die nächste Tour will vorbereitet werden und alle jetzigen Teilnehmer gut verabschiedet oder nach Spanien begleitet werden. Daher nun ein kleiner Abschlussbericht:

 

 

 

Die Gruppe setzte sich zusammen aus drei Paaren, drei Einzelfahrern und zwei Familien mit Kindern. Also man könnte behaupten sehr heterogen... Trotzdem hatten wir gemeinsam eine Menge Spaß und haben vieles erlebt:

 

 

 

Der etwas chaotische Anfang, wo ich mich im Ausweichrestaurant („unseres“ hatte spontan geschlossen) fast heiser geschrien habe beim Versuch eine Infobesprechung zu Marokko gegen den Mordslärm eines Dampfkochtopfes zu halten. Eigentlich hätte ich einfach nur sagen müssen: Guckt euch um – so ist Marokko ;)

 

 

 

Die ersten erfolgreichen und weniger erfolgreichen Verhandlungen in Marrakesch....

 

 

 

Das große Fischessen in Essaouira, wo selbst die Edelfische einfach in den Gasgrill geschoben werden: Der Atlantik ist hier so ergiebig, da ist ein Peterfisch nichts besonderes.

 

 

 

Der „Maler“ hatte in Agadir alle Hände voll zu tun, um eure Womos zu verschönern... auch wenn ein Bild später wieder Nagellackentferner weichen musste! Wenn das der Künstler wüsste! Die anderen scheinen zufrieden zu sein: Zu Recht :)

 

 

 

Silvesterfeuer in Tafraoute bei Vollmond in dieser Gegend: Grandios!

 

 

 

Schon sichereres Verhandlungsgeschick beim Silberkauf in Tiznit...

 

 

 

Die stürmische See bei Sidi Ifni...

 

 

 

Die Oasenwanderung mit Esel in Amtoudi und sehr gut gekühlten Datteln zur Vorspeisensuppe...

 

 

 

Der Besuch bei Hassan und seiner Familie, wo wir unverhofft zu einer Heirat eingeladen wurden und beim aufgeregten Tanz, während dessen uns Schmuck umgehangen wurde und wir bejubelt wurden, kurz überlegten, wer eigentlich gerade verheiratet wird... :)

 

 

 

Der Grillnachmittag in Foum Zguid, wo Kartoffelsalat auf Bananeneis traf und wo wir endlich unsere Trikots beim örtlichen Fußballverein losgeworden sind....

 

 

 

Die Führung durch das Judenviertel bei Zagora mit Besuch der Lehm-Synagoge! Und dann doch noch die Fahrt im uralt-Taxi: zu siebt!

 

 

 

Trauer im Dades-Tal, da der Camping-Platz-Chef Said kurz vor unserer Ankunft verstorben war.

 

 

 

Bestes Essen (Zitronen-Hühnchen) in der Todra-Schlucht. Dann noch Chaos wegen Übersapannung der Stromleitung und einhergehendem Ausfall der Waschmaschine (Katastrophe!) ;)

 

 

 

Die Wüste braucht keine Worte.

 

 

 

Meski und eure klaren Worte zum Händler: Monsieur, wir sind nicht erst seit gestern in Marokko, pass deine Preise mal an (Tse! Alte Hasen!).

 

 

 

Dem Schnee entkommen und alle Pässe des Hohen und Mittleren Atlas problemlos gemeistert!

 

 

 

Nun die Königgstädte am Ende mit dem vielen Handwerk und vielen weiteren Eindrücken, z.B. vom Kamelmetzger...

 

 

 

Morgen geht es vorbei an der römischen Ausgrabungsstädte Volubilis nach Chefchaouen, ins „Blaue Dorf“,... damit verabschiede ich mich vorerst vom Blog und es geht dann im Februar weiter.

 

 

 

War KLASSE mit euch, gute Fahrt und schöne Reise noch!

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Familie Albrecht aus Halle (Mittwoch, 31 Januar 2018 07:23)

    Hallo an alle,
    haben die interessante Zeit via Blog verfolgt und sind schon sehr gespannt auf unsere Mai-Tour.
    Die Kinder freuen sich schon auf die Kamele und wir hoffen, auch wenn unsere Zeit begrenzter ist, dass wir genauso viele schöne Eindrücke und Erlebnisse haben werden.
    Vielen Dank an die Fotografen für die vielen schönen Bilder, die die Vorfreude natürlich
    noch verstärkt haben.
    Viele Grüße aus Halle von Familie Albrecht

  • #2

    Renate und Karl (Mittwoch, 31 Januar 2018 09:35)

    Hallo Ihr alle,
    wir durften eine traumhafte Reisebeschreibung mitverfolgen. Besonders interessant war es, weil wir einen Teil der Mitreisenden von der Rhön Veranstaltung kannten. Ganz liebe
    Grüße an alle und wir freuen uns ganz irre auf unsere Aprilfahrt. Danke für die schönen Bilder, jetzt können wir in etwa ahnen, was uns erwartet.

Unsere Mitfahrer sagen:

"Euer Konzept 'So viel Leitung wie nötig und so viel Freiheit wie möglich' entsprach voll unserem Anspruch." 

Nicole & Achim aus München

 

"Wir sehen die Menschen in Marokko jetzt mit anderen Augen... es ist ein sehr freundliches und kontaktfreudiges Volk!"

Suzanne & Giancarlo aus der Schweiz

 

"Die Tour war super. Der Wechsel von Aktion und Ruhe, Städtetrubel und Abgeschiedenheit in der Natur, das Zusammentreffen mit Einheimischen, die kulinarischen Höhepunkte - alles war gut ausgewählt und wohl organisiert. Wir hätten viel versäumt ohne Euch!"

Jule und Hans