Tartu und das Sänger-Festival

Wir hatten mal wieder einen sehr aufregenden Tag in Tartu! Die estnische Kleinstadt, die als die Wiege der estnischen Kultur gilt (hier wurde die erste Universität des Landes gebaut, die erste Zeitung auf estnisch verlegt und eben das erste Mal ein Sängerfestival abgehalten, 1869) war über und über voll mit traditionell gekleideten Esten jeden Alters (!), die sich alle auf die Festivitäten in der Sängerhalle vorbereiteten. Da wir an der Sängerhalle mit den Womos stehen wollten, musste zunächst umdisponiert werden.... Am Nachmittag aber konnten alle bei einem Spaziergang durch die Stadt den festlichen Einzug der Sängergruppen in die Sängerhalle verfolgen und ein Paar hat die Gelegenheit ergriffen und sich das Konzert am Abend angeschaut. Es war ein sehr bewegendes Erlebnis, mit Tausenden Esten zusammen deren (in der Sowjetzeit unterdrückte) nationale Identität und Freude über die Freiheit zu feierm! Der Andrang hat die Stadt wohl selbst überrascht, dabei wurde das Sängerfestival vor 150 Jahren zum ersten Mal begangen und war darum dieses Mal etwas ganz besonderes. Das alte Liedgut wird jedem Esten mit in die Wiege gelegt, ob Greise oder Kindergartenkinder, den "Freiheits-Song" (der während der Sowjet-Zeit heimlich gesungen wurde) kennt hierzulande jeder. Die Menschen haben auch heute noch Tränen in den Augen, wenn sie zu einem solchen Anlass zusammenkommen und das Lied gemeinsam anstimmen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sagen Mitfahrer:

"Euer Konzept 'So viel Leitung wie nötig und so viel Freiheit wie möglich' entsprach voll unserem Anspruch." 

Nicole & Achim aus München

 

"Wir sehen die Menschen in Marokko jetzt mit anderen Augen... es ist ein sehr freundliches und kontaktfreudiges Volk!"

Suzanne & Giancarlo aus der Schweiz

 

"Die Tour war super. Der Wechsel von Aktion und Ruhe, Städtetrubel und Abgeschiedenheit in der Natur, das Zusammentreffen mit Einheimischen, die kulinarischen Höhepunkte - alles war gut ausgewählt und wohl organisiert. Wir hätten viel versäumt ohne Euch!"

Jule und Hans