Balkan-Tour

Serbien - Mazedonien - Nordgriechenland - Albanien - Montenegro - Kroatien

07. August 2018 - 28. August 2018

2280,- €

Höhepunkte der Reise

- Hauptstadt Mazedoniens Skopje - Hauptstadt Albaniens Tirana - Nationalpark Mavrovo

- Ohridsee - Prespasee - Shkodrasee - Ionisches Meer - Bitola - Gjirokastra - Sveti Stefan 

- Stari Bar - Dubrovnik - Ausgrabungen Lichnidos - Ausgrabungen Butrint - Ausgrabungen Appolonia - Festungsstadt Berat - Fjord Kotor - Chalkidiki - Pindosgebirge, uvm....

Kommen Sie mit auf eine geführte Wohnmobiltour durch den West-Balkan. Diese für Wohnmobilisten weithin unbekannte Region (Serbien, Mazedonien, Albanien, Kroatien und Montenegro) hat jede Menge zu bieten und ist einwandfrei mit dem Womo zu bereisen. Wir besuchen gemeinsam Skopje, Dubrovnik und die Festungsstadt Berat, bestaunen Gjirokastra, die Stadt der Steine, die Ausgrabungsstätten Burint und Apollonia sowie die alten Städte Stari Bar und Sveti Stefan. Wir erleben einzigartige Natur in den einsamen Bergwelten im Osten Albaniens, am Ohrid-See, am Prespa-See sowie am Shkoder-See, haben tolle Ausblicke auf den Kotor-Fjord, die Adria-Küste und das Ionische Meer ... Seien Sie dabei und entdecken mit Maroc Caravan wie gewohnt auch Ecken abseits der Touristenpfade!

Details der Reise

  • Reiseleitung: Eva-Maria Lieser
  • Reisedauer: 22 Tage
  • Gesamtkilometer: ca. 2300 km
  • Teilnahme für Wohnmobile oder PKW+Wohnwagen
  • fahrtechnisch durchschnittliche bis gehobene Anforderungen
  • das Fahrzeug sollte mindestens drei Tage autark sein
  • Mindestteilnehmer: 6Fahreinheiten
  • Maximalteilnehmer:8Fahreinheiten

Diese Karte stellt nur die ungefähre Route  dar!


Preis pro Wohnmobil inkl. 2 Personen

2280,- €

Für Einzelfahrer reduziert sich der Reisepreis um €350,-

Für ein Wohnwagengespann fallen zusätzlich €150,- an.

 

Leistungen auf dieser Tour

  • Gebühren für alle Übernachtungen auf Camping- und Stellplätzen (inkl. Strom, falls vorhanden)
  • deutschsprachige Führung Dubrovnik
  • Begrüßungsessen
  • 4 weitere gemeinsame Essen
  • Ausführliche Infobesprechung am Startpunkt
  • Tour- und Routenplanung
  • Routenbeschreibung mit Koordinaten zu Zielen und Zwischenstopps
  • Persönliche, deutschsprachige Reisebegleitung
  • Reiseinformationen vor Reiseantritt
  • Während der Reise täglich stattfindende Infobesprechung (Route, Programm, Treffpunkt, Tipps...)
  • Insidertipps
  • Organisation von Unternehmungen über die geplante Tour hinaus, z.B. Grillabend, Bootsfahrten, weitere Stadtführungen, u. ä.

Nicht enthaltene Kosten:

individuelle An- und Abreise

Eintrittsgelder, sofern nicht anders angegeben

Taxifahrten, Trinkgelder

Mautgebühren, Fährgebühren, Spritkosten

Kosten für fakultative Unternehmungen

Reisebeschreibung

Tag 1: Kennenlernen in Vranje                                                                                   Serbien

Wir treffen uns auf dem Camingplatz von Vranje in Serbien unweit des Autoputs. Ab München z.B. beträgt die Anreise lediglich 1300 Kilometer Autobahn. Ein Teil der Gruppe kennt sich schon von der Bulgarien- oder der Rumänientour. Die „Neuen“ lernen wir bei einem gemütlichen Beisammensein kennen. Alle Informationen zur Reise werden besprochen und noch offene Fragen beantwortet.

Tag 2: Hauptstadt Skopje + Nationalpark Mavrovo (ca. 200km)             Mazedonien

Die erste Tagesetappe führt uns über Skopje, der Hauptstadt Mazedoniens in den Nationalpark Mavrovo. Besichtigt werden können die über der Stadt thronende Kale-Festung, der Basar oder das Geburtshaus von Mutter Theresa. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Steinbrücke mit den Stadtwappen, die Alt- und Neustadt verbindet. Wir verbringen die Nacht auf einem Hotelstellplatz in unberührter Natur.

Von Svilen Enev, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3961448

Tag 3: Ohridsee (ca. 100km)                                                                                    Mazedonien

Durch imposante Schluchten fahren wir weiter zu unserem Campingplatz am Ohridsee.

Eine Besichtigung der gleichnamigen Stadt ist lohnenswert. Vor allem sollte die Besichtigung der direkt über der Stadt gelegenen antiken Ausgrabungsstätte Lichnidos unbedingt eingeplant werden.

Tag 4: Prespasee + Bitola (ca. 70km)                                                                      Mazedonien

Entlang des Ohridsees geht es über einen Bergkamm zum Prespasee, wo wir die Ruhe genießen können. Wir übernachten auf dem Parkplatz eines jungen Strandcafébetreibers. Wer mag, wählt die Route über Bitola. Man merkt der Stadt an, dass sich hier seit Jahrtausenden die Ethnien mischen.

 

Tag 5: Ruhetag am See                                                                                            Mazedonien

Der See lädt zum Baden ein.

Tag 6: Pfirsichernte in Arnissa am Vegoritissee                                                   Griechenland

In Arnissa am Vegoritissee kommen wir genau richtig zur Zeit der Pfirsichernte, von denen wir zahlreiche als Gastgeschenk bekommen werden. Der saubere See, nur 10 Meter vor unseren Womos, verlockt zu einem Bad.

Tag 7: Thessaloniki                                                                                                Griechenland

Über Pella, den Geburtsort von Alexander dem Großen, geht es ins trubelige Thessaloniki auf einen Campingplatz.

Tag 8 und 9: Chalkidiki                                                                                          Griechenland

Begleiten Sie uns heute in eine der schönsten Gegenden Griechenlands: die Chalkidiki-Halbinsel. Wir übernachten auf einem Campingplatz auf dem mittleren der drei „Finger“: Sithonia. Dieser Finger birgt zahlreiche, traumhafte Buchten, die entdeckt werden wollen.

Wer möchte macht von hier aus einen Bootsausflug zum dritten „Finger“ der Halbinsel, der Mönchsrepublik Athos. Oder umrundet im eigenen Fahrzeug Sithonia mit seinen Pinienwäldchen und Traumbuchten!

Tag 10: Nestos-Schlucht                                                                                       Griechenland

Bei unserer Reise weiter Richtung Osten machen wir heute an einem besonders schönen Plätzchen halt. Unser Stellplatz ist der ideale Ausgangspunkt für eine Fahrt mit der Bahn in die verschlungene Nestos-Schlucht und eine Wanderung wieder zurück zum Womo.

Tag 11: Drama                                                                                                        Griechenland

In der Nähe können die zumeist von Türken bewohnten Dörfer besucht werden - ein weiterer Aspekt der griechischen Geschichte.

Tag 12: Pindos-Gebirge                                                                                         Griechenland

Nach einer längeren Etappe wird es noch einmal bergig und wir stehen direkt am See bei Metsovo auf knapp 1350m Höhe. Eine Wanderung bietet sich an; die Vikosschlucht lockt. Aber auch die zahlreichen Dörfer mit den traditionell mit Steinplatten gedeckten Häusern lohnen einen Besuch.

Tag 13: Ionisches Meer + Gjirokastra (ca. 170km)                                                    Albanien

Durch die einsame Bergwelt Albaniens kommen wir zum leuchtenden Ionischen Meer. Unterwegs lohnt sich ein kleiner Abstecher zur Stadt der Steine, Gjirokastra. Seit 2005 gehört die Stadt zum Weltkulturerbe der UNESCO. Wir übernachten auf dem Campingplatz.

Tag 14: Ruhetag am Meer                                                                                            Albanien

Zeit für ein Bad im kristallklaren Wasser.

 

Tag 15: Ausgrabungen Butrint (ca. 100 km)                                                               Albanien Wir besuchen die Ausgrabungsstätte Butrint und lernen einiges über seine wechselvolle Geschichte. Bereits Vergil hat diese Stadt erwähnt. Entlang der Küstenstraße geht es mit Blick auf die griechische Insel Korfu zu unserem Stellplatz am Meer.

Tag 16: Ausgrabung Appolonia + Festungsstadt Berat (ca. 160km)                          Albanien

Vorbei an der Ausgrabungsstätte Appolonia wenden wir uns wieder dem Landesinneren von Albanien zu. Die Festungsstadt Berat ist eines der wichtigsten Wahrzeichen Albaniens und auch uns unbedingt einen Besuch wert.

 

Tag 17: Haupstadt Tirana + Shkodrasee (ca.190km)                                                  Albanien

Vorbei an der Hafenstadt Durres und der Hauptstadt Tirana nehmen wir Kurs auf unseren Campingplatz am Shkodrasee.

 

Tag 18: Ruhetag am See                                                                                              Albanien

Tag 19: Stari Bari + Sveti Stefan (ca. 110km)                                                        Montenegro

Am Vormittag verlassen wir Albanien und kommen nach Montenegro. Auf dem Weg liegen uralte, kleine Städtchen wie Stari Bar und Sveti Stefan. Übernachten werden wir am südlichsten Fjord Europas, Kotor. Hier treffen wir auch wieder auf Kreuzfahrtschiffe, die im Fjord vor Anker liegen.

 

Tag 20: Fjord Kotor, Ruhetag                                                                                 Montenegro

Wir genießen den Blick von unserem Campingplatz direkt am Fjord oder machen eine kleine Bootstour.

Tag 21: Dubrovnik (ca. 80km)                                                                                     Kroatien

Mit der Fähre werden wir über den Fjord gebracht und erreichen nach wenigen Kilometern die Grenze zu Kroatien. Keine Schwierigkeiten sollte es bei der Einreise geben, und so haben wir genügend Zeit uns von einer deutschsprachigen Führerin die Altstadt von Dubrovnik zeigen zu lassen. Filme wie „Game of Thrones“ und „Starwars“ sind vor dieser Kulisse gedreht worden.

Tag 22: Dubrovnik, Abreisetag

Nach dem gemeinsamen Abschlußfrühstück brechen wir auf gen Norden.

Von Dubrovnik aus sind es etwa 1100 Kilometer bis München auf sehr gut ausgebauten Straßen.

Vielleicht haben Sie Lust unterwegs noch die berühmte Brücke von Mostar zu sehen.

Oder Sie verbringen noch einige Tage an der schönen Küste.

 

Mietnavi

 

Sie können sich für die Dauer der gemeinsamen Reise ein Navigationsgerät von uns leihen. Das Navi verfügt über einen großen Bildschirm und ist auf unserer Route für Wohnmobile getestet.

In der Routenbeschreibung sind alle Zielorte und einige Zwischenstopps mit präzisen GPS-Angaben angegeben.        Gebühr für die Dauer der Reise € 25,-

Unsere Mitfahrer sagen:

"Euer Konzept 'So viel Leitung wie nötig und so viel Freiheit wie möglich' entsprach voll unserem Anspruch." 

Nicole & Achim aus München

 

"Wir sehen die Menschen in Marokko jetzt mit anderen Augen... es ist ein sehr freundliches und kontaktfreudiges Volk!"

Suzanne & Giancarlo aus der Schweiz

 

"Die Art und Weise wie ihr die Tour organisiert und durchgeführt habt, ist Anlaß für mich die Tour weiterzuempfehlen und auch eine künftige Tour mit euch ins Auge zu fassen."

Otto mit Ingrid im Wohnwagen-Gespann