· 

Tafraoute: 1001 kleine und große Erlebnisse...

In Tafraoute gibts immer viel zu erleben. Schon der Weg hierher bietet unglaublich viele Motive, die sich für uns oft wiederholen, dieses Mal aber auch etwas neues: Riesige Dromedarherden waren unterwegs. Diese "Wüstentiere" sahen zwischen den grünen Arganbäumen fast fehl am Platze aus, aber die Nomaden wissen schon, wo sie ihre Herden hinführen: Toll! 

Heute gab es wieder ein volles Programm. Am Morgen machten wir eine Wanderung durch diese unwirklich scheinende Felskulisse, über Mittag hielten alle eine ausgedehnte Siesta. Am Nachmittag brachten uns Taxis zu den "Blauen Steinen" von Jean Verame und zur Argankooperative, wo wir viel über das kostbare Öl gelernt haben. Einer hat sich auch den Daumen dick gehauen beim Versuch die harten Argannüsse wie die Frauen hier mit einem Stein aufzuklopfen. Danach ging es weiter nach Tafraoute rein, wo wir frisches Brot aus der traditionellen Bäckerei der Berber kauften (der noch warme Lehmofen heizte uns zusätzlich ein) und anschließend ließen wir uns die Schmalzkringel schmecken. Schließlich wurden auch noch ein paar "Babouches", die typischen Lederschuhe der Region gekauft... ein gelungener Tag!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Saskia (Sonntag, 13 Mai 2018 18:01)

    Ooh wie schön .... Da kommen Erinnerungen hoch ... ein ganz toller Platz so unter den Palmen!! Da wäre ich im März gerne länger geblieben!!

Unsere Mitfahrer sagen:

"Euer Konzept 'So viel Leitung wie nötig und so viel Freiheit wie möglich' entsprach voll unserem Anspruch." 

Nicole & Achim aus München

 

"Wir sehen die Menschen in Marokko jetzt mit anderen Augen... es ist ein sehr freundliches und kontaktfreudiges Volk!"

Suzanne & Giancarlo aus der Schweiz

 

"Die Tour war super. Der Wechsel von Aktion und Ruhe, Städtetrubel und Abgeschiedenheit in der Natur, das Zusammentreffen mit Einheimischen, die kulinarischen Höhepunkte - alles war gut ausgewählt und wohl organisiert. Wir hätten viel versäumt ohne Euch!"

Jule und Hans