Neuigkeiten-Blog

Besuchen Sie auch unsere Facebook-Seite!

Abonnieren Sie den Maroc Caravan - NeuigkeitenBLOG! Einfach auf das nebenstehnde Symbol klicken und sich über neue Einträge informieren lassen!

So

28

Nov

2021

Chefchaouen- Eine besondere Reise geht zu Ende

Vorbei an der römischen Ausgrabungsstätte Volubilis ging es heute zum letzten Ziel vor der Fähre:  ins blaue Dorf Chefchaouen.



DANKE EUCH ALLEN, DASS IHR DABEI WART! SHOKRAN 🤗 UND AUF WIEDERSEHEN!

mehr lesen 1 Kommentare

Sa

27

Nov

2021

Fès und Meknès - Zwei königliche Nachbarstädte

mehr lesen 0 Kommentare

Do

25

Nov

2021

Der Berg ruft - Auf zu den Affen

Der Tag länger unter Palmen war eine gute Entscheidung.  Wir hatten noch herrlicher Wetter und am nächsten Tag war von Schnee oder Regen nur wenig zu erkennen und die Strecke frei. 

Im Mittleren Atlas sind die Berberaffen zu Hause und auf dem Weg zum Camping "Emirates" in Azrou haben wir sie besucht.  

(Der Besitzer des Campingplatzes - eben ein Scheich aus den Emiraten - war dieses Mal selbst mit seinem eher bescheidenen Wohnmobil am Platz!)

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

24

Nov

2021

Meski - Tee, Feuer und Musik

Der Besuch des alten und neuen Meski steckte wie immer voller Überraschungen. Am ersten Abend gab es leckere Tajine bei Mohammed zu Hause. Danach ein spontanes Lagerfeuer mit energiegeladener Trommeleinlage! 

Am nächsten Morgen entschieden wir einen weiteren Tag unter Palmen zu bleiben, da das Wetter in den Bergen wenig einladend aussah. Am Nachmittag besuchte uns Thomas Friedrich, ein guter Bekannter, der durch seine zahlreichen Erlebnisse in 20 Jahren Marokko aus dem Nähkästchen plaudern kann. Abends ging es zu Mouloud. Ein bezaubernder Musikabend stand uns bevor. Es wurde getanzt, gesungen, gelacht...man konnte all die schlechten Nachrichten aus Europa vergessen. 

Am dritten Tag führte uns ein anderer Mouloud durch den alten Ksar von Meski und lud uns noch zum Tee in sein Haus ein...  

mehr lesen 3 Kommentare

So

21

Nov

2021

Ausflüge In die Sanddünen des Weg Chebbi

Unser Wüstenerlebnis war wieder fantastisch. Die Sorge wegen des Wetters war unbegründet. Über Tag war es warm genug um die Jeeptour um die Dünen zu genießen und der Wechsel aus Wolken und Sonne zeichnete besonders schöne Bilder auf den Himmel, gerade beim Kamelritt in den Sonnenuntergang....

mehr lesen 1 Kommentare

Sa

20

Nov

2021

Die Fahrt in die Wüste - Eine eigene Geschichte!

Dreimal musste ein Wohnmobil aus Schlamm, Wasser oder Sand gezogen werden, einige Wohnmobile sind heimlich Amphibienfahrzeuge und alle sind wohlbehalten am Erg Chebbi angekommen. Die Fahrt hierher war wirklich abenteuerlich! Einige Dörfer waren wegen des anhaltenden Regens überspült. 

Aber die Stimmung bei Ankunft war erstaunlich ausgelassen und gut. Eine sehr große Freude überkam meine Mitfahrer bei der endgültigen Ankunft an den Sanddünen!!


Heute Morgen sind wir mit dem schönsten Sonnenaufgang für die Strapazen gestern entlohnt worden!  

mehr lesen 1 Kommentare

Sa

20

Nov

2021

Das Abenteuer beginnt mit Regen

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

19

Nov

2021

Todra im Regen

1 Kommentare

Mi

17

Nov

2021

Faszinierende Dadesschlucht

mehr lesen 1 Kommentare

Di

16

Nov

2021

Ait BENHADDOU und die Filmstadt Ouarzazate

Das unter UNESCO Weltkulturerbe zählende Dörfchen im Hohen Atlas zeigte sich wieder von seiner malerischsten Seite. 

mehr lesen 1 Kommentare

Mo

15

Nov

2021

Entlang der Sahara

In Foum Zguid haben wir es uns einfach gut gehen lassen. Einige haben sich neu eingekleidet,  zumindest "obenrum" :)

Alle haben zum wundervollen Grillbuffet beigetragen, es gab ca. 120 Salate, 40 Dipps und Soßen und 28 Nachtische - gefühlt zumindest. Und Fleisch auch! 

Vielen Dank euch allen für die Leckereien!

mehr lesen 1 Kommentare

So

14

Nov

2021

Familienbesuch bei Hassan

mehr lesen 3 Kommentare

Sa

13

Nov

2021

Amtoudis Wunder

mehr lesen 1 Kommentare

Fr

12

Nov

2021

Tafraoute - Volles Programm

mehr lesen 1 Kommentare

Mi

10

Nov

2021

Agadir - Wir hätten noch bleiben können:)

Das Wetter war herrlich,  der Platz angenehm ruhig und die Stimmung entspannt. Fast wären wir einfach dort geblieben,  so sehr fühlte es sich nach Urlaub an ;) 

Nur einer hat gearbeitet (außer mir natürlich:)), das war Rachid! Er hat auf (oder in!) fast jedes Wohnmobil ein Bild gezaubert. S. Bilder 

mehr lesen 1 Kommentare

So

07

Nov

2021

Essaouira - Wind, Fisch, Thuja, Reggae

mehr lesen 2 Kommentare

Fr

05

Nov

2021

Marrakesch - Ausgesprochen ruhig

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

03

Nov

2021

Viele Wege führen nach Mohammedia

mehr lesen 0 Kommentare

Di

02

Nov

2021

MARHABA Willkommen In MAROKKO

Angekommen in Marokko
Angekommen in Marokko
mehr lesen 1 Kommentare

Do

14

Okt

2021

Countdown für Marokko

mehr lesen 2 Kommentare

So

10

Okt

2021

Bye Bye Griechenland!

mehr lesen 0 Kommentare

Di

05

Okt

2021

Der wilde Westen...

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

04

Okt

2021

Methoni, Pylos und Messini: die West-Peloponnes

Anhekommen auf dem dritten Finger und damit auf der Westseite der Halbinsel. Auch hier gibt es wieder einige kulturelle Highlights zu bewundern: Methoni - die relativ moderne Festung aus der Barockzeit mit ihrer Burg in der Burg, der "Burtzi" - die Bucht von Pylos - hier hat die letzte große Schlacht mit Segelschiffen stattgefunden, bei der Griechenland nach jahrhunderlanger türkischer Besetzung wieder befreit wurde - und Alt-Messini - die antike Ausgrabungsstätte mit einem Stadion, das es mit Olympia aufnehmen kann!

Nebenbei gibt es auch herrliche Stellplätze und fanstastische Natur... s. Bilder!

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

29

Sep

2021

Ankunft auf dem "Mittelfinger" - die Mani

mehr lesen 0 Kommentare

Di

28

Sep

2021

Erholung am Meer

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

27

Sep

2021

Weitere Abenteuer im Taygetos-Gebireg

mehr lesen 0 Kommentare

So

26

Sep

2021

Wahlen gab es auch in Marokko

Nur eine kleine Randnotiz dazu für alle die schon mit mir in Marokko waren: In der Argankooperative bei Tafraoute erzähle ich immer vom Landwirtschaftsminister Marokkos, der aus diesem kleinen Dörfchen im Anti-Atlas stammt und zu den reichsten Menschen der Welt gehört... Azziz Akhennouch. Aus den Wahlen, die kürzlich stattgefunden haben, ist er als Premierminister hervorgegangen. Seine Partei steht für eine liberalere und modernere Politik als die (religiös geprägten) Vorgänger. Nun ist er außerdem zum Bürgermeister der Stadt Agadir gewählt worden. Sowohl in Casablanca als auch in der Hauptsatdt Rabat sitzen seit kurzem erstmals Frauen in dieser Position.

0 Kommentare

So

26

Sep

2021

Schluss mit Faulenzen auf der Peloponnes :)

mehr lesen 0 Kommentare

Do

23

Sep

2021

Das erste Kap erreicht!

mehr lesen 0 Kommentare

Di

21

Sep

2021

Ruhige Tage in Griechenland

Die Ostküste lädt uns zum Verweilen und Faulenzen ein. Die Tage plätschern vor sich hin wie das kristallklare Wasser. Mittlerweile sind wir vor der Insel Elafonissos zum Halten gekommen und erfreuen uns mal am Sandstrand.

Gestern gab es eine Ouzo-Probe... aber man muss schon geübt sein oder vielleicht Grieche um da große Unterschiede auszumachen :)

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

18

Sep

2021

Methana - die vulkanisch geprägte Halbinsel auf der Halbinsel ;)

mehr lesen 0 Kommentare

Do

16

Sep

2021

Korinth - Der ultimative Ausblick

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

15

Sep

2021

Der See in den Bergen

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

15

Sep

2021

Diakofto und die berühmte Zahnradbahn

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

13

Sep

2021

Start der Peloponnes-Tour - ein Grund zum Feiern!

Die erste Tour seit langer Zeit konnte problemlos starten! Die Gruppe kam zwar bei etwas verhangenem Himmel in Griechenland an, aber für die heutige Fahrt mit der Zahradbahn und anschließende Wanderung scheint die Sonne wieder.

Ich werde endlich wieder im Blog berichten dürfen :)

2 Kommentare

Di

24

Aug

2021

Der Countdown läuft: ENDLICH WIEDER PELOPONNES!

mehr lesen 0 Kommentare

So

22

Aug

2021

"Ladies-Tour" nach Marokko - Nur für Frauen :)

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

05

Mai

2021

Maroccaravan - großer Bericht in der Reisemobil international

In der aktuellen Ausgabe der Wohnmobil-Fachzeitschrift Reisemobil international (Juni-Heft, erhältlich ab sofort) findet sich ein großer Bericht zu meiner Reise nach Marokko in Zeiten von Corona, vom Dezember 2020 bis Februar 2021. Viel Spaß beim Lesen :)

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

01

Mai

2021

"Die Expertin für Marokko" - jetzt erst recht!

So lautet meine Anzeige in den entsprechenden Wohnmobilfachzeitschriften - und zu Recht! Ich bin meines Wissens die einzige Reiseanbieterin, die 2021 in Marokko unterwegs ist. Ich weiß, welche Campingplätze eventuell unter der Corona-Krise aufgeben mussten, kenne Alternativen, weiß, was geht oder leider nicht mehr geht...

Zum Info-Treffen in der Rhön (alternativ kann es online stattfinden) gibt es hier mehr Infos, zu den Marokko-Touren hier.

 

0 Kommentare

Di

23

Mär

2021

Allein in Tafraoute

mehr lesen 1 Kommentare

Mo

01

Mär

2021

Marokko hängt Deutschland ab - beim Impfen

Hier geht es zum Artikel auf Focus.de.

 

"Marokko hat Deutschand in Sachen Corona-Schutzimpfung überholt. Das Leben in dem afrikanischen Land reicht immer mehr an das vor der Pandemie heran, während in Europa weiterhin strenge Lockdowns gelten. Wie hat es Marokko zum Corona-Magier geschafft?"

0 Kommentare

So

28

Feb

2021

Die Karawane kommt an ihr Ziel

mehr lesen 1 Kommentare

Sa

20

Feb

2021

Die Straße der Kasbahs und die Schluchten

Von Foum Zguid ging es über Zagora und Agdz wieder in Richtung Norden. in Ouarzazate haben wir die Straße der Kasbahs erreicht und schauen uns die berühmtesten Lehmburgen Marokkos in Ait Benhaddou an - ohne Touristen! Wir, das stimmt nicht ganz, eher die Mini-Gruppe. Wir, das Reiseleitergespann, sehen derweil zu, wie wir in der Dadesschlucht zurechtkommen werden. Unter der Nummer des Campingplatzes ist niemand zu erreichen und ein Cousin des jungen Chefs schreibt mir über Facebook lapidar, der Campongplatz sei geschlossen. Ja als ob das in den letzten Wochen für uns ein Problem dargestellt hätte... :)

Also fahren wir vor und stellen fest, das Tor ist zu, aber die Familie wohnt wie immer direkt am Platz und ist auch zu Hause. Schnell wird klar, die Nummer hat sich geändert und es gibt Familienstreitigkeiten über die Aufteilung und Nutzung des Grundstücks, auf dem der Campingplatz seit vielen Jahren betrieben wird. Wir verstehen es nicht, mischen uns auch nicht weiter ein, aber campen dürfen wir und kulinarisch werden wir auch versorgt.

Außerdem werden wir Frauen noch von Keira mit Henna-Tattoos geschmückt. Also, alles gut!

 

Hier in der Todraschlucht öffnet der Platz auch nur auf Anfrage seine Pforten. Wir sind glücklich, denn der Platz ist einer der schönsten der Tour und auch das Essen ist wie immer sehr lecker.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

10

Feb

2021

Das schönste Büro der Welt :) -

So kann es aussehen, wenn ich Anmeldungen annehme oder den Blog aktualisiere!

mehr lesen 1 Kommentare

Sa

06

Feb

2021

Angekommen im "echten" Marokko

Jetzt bewegen wir uns schon einige Zeit entlang der Sahara im Süd-Westen Marokkos - einer der ursprünglichsten Teile des Landes. Hier scheint die Zeit oft still gestanden zu haben und zwar bereits über Jahrhunderte. Speicherburgen, Felszeichnungen, Feldarbeit mit Esel und Hacke, Wäsche im Fluss und die große marokkanische Gastfreundschaft mit viel süßem Tee sind Zeugen davon.

Von der Oase Asrir ging es über einen Zwischenstopp "irgendwo im Nirgendwo" zu Hassan und seiner Familie. Es brauchte ein paar Tage Verhandlung, damit wir in das kleine Dorf kommen durften. Man möchte nichts falsch machen, Touristen sind aktuell noch viel "wertvoller" als sonst, sie sollen sich sicher fühlen und Hassan trug als Dorfvorsteher die Verantwortung für uns. Von dort ging es über das Schuhdorf Tafraoute nach Tata, einer Oasenstadt, in der wir wieder einmal den leeren Campingplatz für uns hatten. UNd auch hier in Foum Zguid herrscht nicht der übliche Trubel von Wüstenfahrern, aber immerhin eine Gruppe französischer Offroad-Fahrer war gestern ebenfalls hier zu Gast.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

30

Jan

2021

Käse in der Oase

Der Vorteil dieser speziellen "Spezialtour" ist, dass wir mit viel Zeit unterwegs sind. Wir haben uns entschieden, den Februar noch zusammen in Marokko zu verbringen und damit unser dreimonatiges Visum ganz auszunutzen. Diese Zeit will genutzt sein und so erkunden wir auch bereits bekannte Orte einmal wieder genauer, es gibt immer etwas zu entdecken! 

Zum Beispiel Francois mit seinem Gästehaus Boujouf hier in der Oase Asrir bei Guelmim. Er hat nach eigenen Aussagen als erster der Welt aus Kamelmilch Käse hergestellt. Diese Milch dickt normalerweise nicht ein, was für die Herstellung von Käse natürlich unerlässlich ist. Aber es bleibt bei der Verkostung freilich sein Geheimnis, wie er es nun bewerkstelligt hat. In jedem Fall schmeckt uns der milde, sehr feine, sähmige Käse sehr gut und wir kaufen ihm ein paar ab. Das sind für ihn Kinkerlitzchen, er produziert bald Masse für die marokkanische Oberschicht und verkauft an die großen Supermärkte im Land. 

In Marokko ist eigentlich alles möglich, man muss nur Ideen haben :)


mehr lesen 1 Kommentare

Mi

20

Jan

2021

Abschied vom Meer

mehr lesen

So

17

Jan

2021

Info-Vortrag zu Marokko, aus Marokko

mehr lesen

Fr

08

Jan

2021

Sesam öffne dich...

Wir haben einige Tage auf dem oberhalb des blauen Meeres gelegenen Campingplatz in der Nähe von Agadir verbracht. Und da das übliche Programm: Wäsche waschen, Womo aufräumen, in der Sonne sitzen, spazieren gehen, ...

Der Platz war außer von uns noch von einigen jungen Marokkaner*innen besucht. Europäer sucht man vergeblich. Für mich ist das nicht zu begreifen, der Platz ist in dieser Saison eigentlich "proppenvoll", die meist französischen Gäste verbringen jedes Jahr viele Wochen hier um dem Winter zu Hause zu entkommen. Gibt es dieses Jahr in Frankreich keinen Winter? Ich kann mir nicht erklären, warum nicht ein Überwinterer hier ist. Um es nochmal zu betonen: Marokko ist momentan DEUTLICH sicherer als jedes mitteleuropäische Land.

Doch am dritten Tag gesellte sich EIN Europäer zu uns: Walter aus Italien. Seit Oktober ist er im Land und hat viel Zeit ganz im Süden verbracht. Als sich herausstellt, dass er gern und gut Mundharmonika spielt, schlägt Jürgen sofort eine Jamsession vor. Gesagt getan und alle machen mit! Jürgen an der Gitarre, Walter an der Mundharmonika und alle weiteren versuchen sich an diversen Rhythmusinstrumenten. Es ist ein geselliger Nachmittag :)

 

Nun werden wir aber vom unwetterartigen Regen heimgesucht. Wie immer, wenn es in Süd-Marokko regnet, freuen wir uns für die Einheimischen, für ihre Landwirtschaft und ihr Vieh. Nur für uns ist es weniger erfreulich. Darum ziehen wir weiter. Der Wetterbericht sagt für Tiznit ein Mikroklima voraus mit warmen Temperaturen und wenig Regen. Also nix wie hin. Nur: alle Campingplätze sind geschlossen. Durch guten Kontakt zum Platz-Manager in Agadir, kann ich erwirken, dass einer der Plätze in Tiznit eigens für uns seine Tore öffnet. "Maroccaravan" als Zauberwort ;) Wir werfen also unsere bisherige Pläne über den Haufen und sind jetzt in Tiznit. Nachts 18, tagsüber 22 Grad und Sonne-Wolken-Mix. Das geht an. 

mehr lesen 4 Kommentare

Sa

02

Jan

2021

Info-Seite zu Marokko-Reisen während Corona

Auf dieser Seite habe ich die aktuellen Informationen zu Wohnmobil-Reisen nach/in Marokko während der Corona-Pandemie zusammengefasst.

0 Kommentare

Do

31

Dez

2020

Auf ein neues!

mehr lesen 1 Kommentare

Do

31

Dez

2020

Bye Bye 2020!!!!!

Heute feiern wir Abschied von diesem turbulenten Jahr. Beim Zurückblicken fällt mir der Abschied dieses Mal gar nicht schwer...

 

 

Unsere Schweizer haben sich gestern noch verschönern lassen, also nicht sich selbst - das ginge fast gar nicht - aber ihr Wohnmobil. Der Maler Rachid Nabil kam uns am Strand besuchen und zauberte mal wieder ein typisch marokkanisches Motiv auf die weiße Rückwand eines Womos. Auch für ihn das erste Mal seit März. Aber er konnte es noch ;)

mehr lesen 1 Kommentare

Do

31

Dez

2020

Wunderbare, warme Weihnachten

mehr lesen 1 Kommentare

Do

24

Dez

2020

Frohe Weihnachten aus Marokko

Ich wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest und dass ihr dort sein könnt, wo ihr es euch wünscht. Das ist in diesen Zeiten nicht selbstverständlich. Viele herzliche Grüße aus MAROKKO !

0 Kommentare

Di

22

Dez

2020

Essaouira - Fisch und Reggae

Wenn uns in Marrakesch die wegbleibenden Touristen wenig gefehlt haben, (weil hier auch so genug Trubel herrscht), ist das Stadtbild in Essaouira schon ungewohnt. Einige der bunten Butiken sind verschlossen und auch die modernen Cafés im aufstrebenden Stadtteil "Mellah" warten mit geschlossenen Türen auf bessere Zeiten. Alles, was die Einheimischen aber brauchen und kaufen, gibt es wie gewohnt in der Fischerstadt. Unser erster Tag in der Stadt ist ein Freitag und so entscheiden wir uns, das Fischessen auf den nächsten Tag zu verschieben und stattdessen im Einheimischen-Viertel Couscous zu essen.

Das Fischangebot am Hafen ist aber auch am Samstag wie gewohnt riesig und wir kaufen uns unser Mittagessen vor Ort um es im Grillrestaurant in der Medina grillen zu lassen. Außerdem gehet die Gruppe an einem Abend noch in ein super hippes Nobelrestaurant und Törtchen bei der Pattisserie Driss gibt es auch. Eigentlich haben wir nur gegessen :) :) 

mehr lesen 0 Kommentare

Di

22

Dez

2020

Marrakesch - Mustafas erste Führung seit März

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

18

Dez

2020

Lagune Moulay Bousselham

Es ist kaum zu fassen, wirklich wieder in Marokko zu sein. Nachdem die Regierung im März sehr schnell die Grenzen geschlossen hatte und letzten Endes alle Touristen früher oder später das Land verlassen haben, war lange nicht klar, wann man wieder wird einreisen dürfen. Im Sommer war es dann soweit, zuerst wurden die Fähren aus Italien und Frankreich wieder eingesetzt, im Herbst folgten dann die internationalen Flüge. Das Auswärtige Amt informiert da anders. Fakt ist aber: Fähren fahren, Flugzeige fliegen und wir sind hier.

 

 

Vasco, der Fischer und Bootsführer, freute sich riesig endlich mal wieder Touristen über die Lagune schippern zu dürfen. Der frische Fisch in dem kleinen Lokal in der Ortsmitte schmeckte fantastisch und die Erdbeeren zum Nachtisch ebenfalls!

4 Kommentare

Fr

18

Dez

2020

Assilah - die Stadt mit den immer wechselnden Fassaden

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

18

Dez

2020

Endlich wieder in Marokko!

Das Reisen wird einem nicht leicht gemacht in diesen Zeiten. Dennoch, ich MUSSTE einfach wieder nach Marokko, nachdem ich erfahren habe, dass die Fähren von Italien und Frankreich aus wieder den Regelbetrieb aufgenommen haben.

Eine kleine Gruppe reiselustiger aus der Schweiz und aus Deutschland wollen mit mir zusammen dem mitteleuropäischen Winter (und Lockdown) den Rücken kehren und machen sich auf nach Genua. Außer uns sind noch drei weitere Wohnmobile auf dem Schiff. Viel ist das nicht, doch ein Hoffnungsschimmer für die Marokkaner ist es allemal.

Die Überfahrt geht - bis auf die zweite Nacht mit Seegang - sehr ruhig und die Einreise in Tanger med. klappt fast noch besser als sonst. Mit allen nötigen Papieren ausgestattet, ist es kein Problem, den Zoll zu passieren. Marhaba wünscht man uns: Herzlich Willkommen :)

mehr lesen 1 Kommentare

So

06

Dez

2020

#savethemedina - Weihnachtsgeschenk aus Marokko?

Aktuell berichtet die Tagesschau online über die schlimme Lage der (Kunst-)Handwerker in Marokkos Altstädten (Medinas): hier ist der sehr lesenswerte Bericht. Und vielleicht kauft ihr dieses Jahr zu Weihnachten ein Souvenir an eine der schönen Marokkoreisen, die ihr mit mir gemacht habt :) ?

 

0 Kommentare

Do

03

Dez

2020

Reisefreude

mehr lesen 2 Kommentare

Fr

23

Okt

2020

Griechischer Herbst

Schaut man sich die Corona-Fallzahlen an, ist Griechenland gerade "the place to be". Und schaut man dann noch auf die Wettervorhersage, auf das kulinarische Angebot, Landschaft, Möglichkeiten mit dem Wohnmobil, dann erst recht! ,

Die Kranidi-Halbinsel bot viele kleine Buchten und traumhafte Strände. Die ruhigen Küstenstraßen eigneten sich, um die Gegend zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erkunden, das warme, kristallklare Wasser lud zu vielen Baderunden ein. Die Gegend ist auch Anziehungspunkt für die Reichen und Schönen dieser Welt. Riesige Villa-Anlagen mit eigenem Park, Schwimmbad, Tennisplatz und eigenem Hafen für die Luxusyacht...so etwas gibt es dort mehrfach. Eine riesige Luxus-Ferienanlage versucht einen ganzen Strand zu privatisieren, was in Griechenland verboten ist. Parkt man mit dem Wohnmobil in derselben Bucht, kommt alle fünf Minuten ein Security- Mitarbeiter und behauptet, es sei verboten dort zu stehen. Nunja, wenn die Übernachtung zwischen 1000€ und 3000€ kostet, kann man nicht akzeptieren, dass jemand anderes den Luxus dieses Strandes gratis genießt...

Jetzt auf der Halbinsel Methana gibt es all das ebenfalls, plus einer Thermalquelle, falls das Wetter doch mal schlechter werden sollte... Es könnte einem schlechter gehen :) 

mehr lesen

Fr

23

Okt

2020

Neues zu Marokko

Meine Kontakte nach Marokko und zu den Fährgesellschaften haben mir die frohe Botschaft bereits verkündet: Es gibt wieder erste Wohnmobiltouristen im Land! Und zwar solche, die kürzlich mit ihrem Wohnmobil nach Marokko eingereist sind. Nötig ist dafür eine Fährbuchung von Genua in Italien oder von Sète in Frankreich aus. Außerdem wird ein negativer Covid-19 Test verlangt, der nicht älter als 72 Stunden sein darf und man muss die Reservierung einer touristischen Herberge vorweisen können. Alles nicht ganz unkompliziert, aber machbar! Die Menschen vor Ort freuen sich sehr über erste Touristen im Land, zu lange herrschte in diesem Sektor Stillstand. Die Grenze zu Spanien bleibt vorerst geschlossen, eine neue Entscheidung steht am 10.11. an. Die Corona-Fallzahlen steigen leider wie überall, konzentrieren sich aber auf die Region Casablanca, die wir bei den Touren ohnehin umfahren.

Ich bleibe gespannt und hoffe sehr, dass sich weitere Lockerungen zur Einreise ergeben. Natürlich aus beruflichen Gründen, aber ganz besonders auch für die vielen Menschen in Marokko, deren Lebensunterhalt von Tourimus abhängt!

0 Kommentare

Mo

12

Okt

2020

Reisen macht Spaß!

Ich bin momentan auf Reise in Griechenland. Es ist herrlich hier:  menschenleere Strände, warmes Wasser, sonnige Tage und bestes Essen. Die Einreise mit der Fähre von Italien war unproblematisch und von den Griechen sehr gut geregelt (es wurden nur Menschen aus Risikogebieten getestet). Von Corona bekommt man - sofern man sich von den großen Zentren fernhält - kaum etwas mit. Frische Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Oliven, Eier, Fisch, Nüsse, etc. bekomme ich auf den Wochenmärkten, die immer einen Besuch wert sind (und coronatechnisch sowieso die beste Einkaufsmethode darstellen). Alle zwei Wochen mal in den Supermarkt springen, das ist eigentlich das einzige Mal, dass die Maske zum Einsatz kommt. Wenn ich mir vorstelle, wie voll es im Sommer am Bodensee oder an der Ostsee gewesen sein muss... Nunja. Euch allen jedenfalls wollte ich Mut machen, sich auch außerhalb Deutschlands umzutun. Wenig Tourismus hat gerade jetzt für Reisende viele Vorteile. 

Viele Grüße von der Kranidi-Halbinsel im Osten der Peloponnes. 

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

28

Sep

2020

Online-Treffen war erfolgreich

Vielen Dank an alle, die dabei waren! Es hat Spaß gemacht euch (wieder-) zu sehen und eure Fragen zu beantworten :) Bei der Bilderschau zu Marokko habe ich gemerkt, wie sehr ich Marokko vermisse... es wird Zeit, dass ich wieder hinkomme!

Ansteckend war das Ganze übrigens schon... nicht mit Corona, sondern mit Reiselust - ich konnte mich nachher über positives feedback in Form von Anmeldungen freuen!

0 Kommentare

Di

22

Sep

2020

Erste Fähren von Sète nach Nador wieder im Regelbetrieb

Ab Oktober verkehrt wieder eine regelmäßige Fähre nach und von Marokko. Zunächst ist nur die Strecke von Süd-Frankreichs Hafenstadt Sète nach Nador freigegeben. Die Reederei Balearea hat mich darüber informiert. Es tut sich was :)

0 Kommentare

Di

22

Sep

2020

Wer ist noch dabei? Erstes Online-Treffen am Samstag!

mehr lesen 0 Kommentare

So

13

Sep

2020

Gute Nachrichten für alle Marokkointeressierten

Marokko wagt eine "kleine" Grenzöffnung. Seit Anfang September ist es Reisenden mit Hotelreservierung sowie Geschäftsreisenden zB aus der EU wieder gestattet ins Land zu fliegen. Es verkehren momentan nur Royal Air Maroc und Air Arabia, das soll sich ab Mitte Oktober wieder ändern.

Marokko hat außerdem einen eigenen Corona-Schnelltest entwickelt, der bereits von einem französischen Institut geprüft wurde.

 

Diese Nachrichten stimmen positiv und lassen den Schluss zu, dass Marokko sich auf eine "griechische Lösung" vorbereitet, wo Einreisende an der Grenze nach Bedarf auf das Corona-Virus getestet werden.

 

Inshallah :)

1 Kommentare

Di

08

Sep

2020

Info-Treffen online: Willkommen zur ersten Maroc Caravan Video-Konferenz

Aus der Not eine Tugend machen, hab ich mir gedacht. In Corona-Zeiten ist es für viele ein Hindernis zu großen Treffen zu fahren. Diese können nur unter einschränkenden Auflagen stattfinden. Doch die ganze Welt trifft sich gerade "online", warum nicht auch wir? Am 26.9. werde ich meine Reisen per Videokonferenz vorstellen und Interessenten die Möglichkeit geben, sich mit mir und anderen zukünftigen MItfahrern online auszutauschen. Der Zugang ist jedem mit internetfähigem Gerät möglich. Hier finden Sie weitere Infos.

0 Kommentare

So

23

Aug

2020

Touren buchbar in 2021

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

13

Jun

2020

Letzte Station: Chefchaouen

Unsere letzte Etappe bringt uns wieder ganz in den Norden, der so anders aussieht als der Süden. Die vorherrschenden Farben im Süden sind alle Schattierungen von beige, rot, braun und schwarz während der Norden grün und blau erstrahlt. Dieses Video nimmt sie mit auf einen kleinen Spaziergang durch das "Blaue Dorf" Chefchaouen.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

09

Jun

2020

24. Station: Fès und Meknès

Die beiden Königsstädte im Norden des Landes ziehen täglich viele Busladungen Touristen an - Fès mehr noch als das kleinere und unbekanntere Meknès. Da wir in den Städten mit den Wohnmobilen direkt im Zentrum stehen, ist hier insbesondere in Sachen Stellplatz schon viel unvorhergesehenes passiert. Gerade letzten Winter versuchten wir einmal wieder einen Übernachtungsplatz für die Womos in der Stadt Fès zu finden, da schon seit längerem die Übernachtung am Blauen Tor nicht mehr gestattet war. Mehrere Telefonate mit einem 5 Sterne Riad bedurfte es, bis uns schließlich der Hotelchef zusicherte, dass es kein Problem sei, mit 10 Wohnmobilen bei ihm vor dem Riad zu stehen. Da ich Marokko mittlerweile zu Genüge kenne und solche Aussagen einzuschätzen weiß (IMMER nachprüfen!), fuhren wir als Einzelwomo der Gruppe voraus um uns ein Bild von der Lage zu machen. Es war relativ schwierig, in den recht engen Gassen voranzukommen, wir hatten ein Tor passiert, was immer bedeutet, dass man sich dem inneren Kern der Stadt (und damit tendenziell immer engeren Gassen) nähert. Aber noch hätten die anderen Womos auch durch gepasst. Angekommen am "Parkplatz" des Riads, stellte sich heraus, dass wir auf einem Platz, der für ca. 5 PKW gereicht hätte, mit 10 Wohnmobilen hätten parken sollen. Nun waren wir in einer Sackgasse, mussten drehen und wollten wie gekommen zurück, aber wir waren eine Einbahnstraße gekommen. Der Weg wieder heraus aus dem Gewirr sollte durch ein Nadelöhr großes Tor wieder auf die große Hauptstraße führen, ein SUV hätte Schwierigkeiten gehabt da durchzupassen!! Also im Rückwärtsgang wieder zurück zur letzten Kreuzung und dann wohl oder übel entgegen der Fahrtrichtung in die Einbahnstraße: Chaos PUR! Taxis, Handkarren-Führer, Esel, Menschenströme, wütende Anlieger - alle waren gegen uns (und zwar im wahrsten Sinne des Wortes). Es war ein großer Stress da wieder heraus zu finden! Wir haben es aber schließlich geschafft und fanden sogar noch einen Übernachtungsplatz für ALLE Womos - PUH!

Übrigens darf man das den Einheimischen nicht übel nehmen (auch wenn das manchmal SEHR schwer fällt). "Nein" zu sagen oder "das geht nicht" kommt kulturell nicht wirklich vor, vor allem Gästen gegenüber. Was Wunsch ist und was Realität mögen viele nicht so genau unterscheiden - vielleicht klappt es ja mit Allahs Hilfe doch, Inshallah ;)

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

06

Jun

2020

23. Station: Azrou und Hoher Atlas

mehr lesen 0 Kommentare

Do

04

Jun

2020

22. Station: Meski

Dieser kleine irgendwie magische Ort in der Palmenoase des Ziz-Tals hat unzählige Geschichten und Anekdoten erlebt. Hier passiert immer etwas unvorhergesehenes. Selbst das geplante (ein Musikabend bei Mouloud und seiner Combo oder ein Spaziergang zum alten Ksar von Meski) kann ganz anders ausgehen als gedacht. Um den Zauber dieses Ortes zu erleben, müsst ihr einfach mitkommen! Ein paar Bilder gibt es trotzdem :)

mehr lesen 0 Kommentare

Di

02

Jun

2020

21. Station: Erg Chebbi - Sahara

Hier gibt es so viele Geschichten wie Sandkörner!

mehr lesen 0 Kommentare

Do

28

Mai

2020

20. Station: Todra-Schlucht

Danke für das gute Essen....

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

27

Mai

2020

19. Station: Dades-Schlucht

Wer nicht hören will....

mehr lesen 0 Kommentare

Di

26

Mai

2020

18. Station: Ait Benhaddou

Angela und Harald berichten über ihr Abenteuer mit der Womo-Elektronik

mehr lesen 2 Kommentare

Mo

25

Mai

2020

17. Station: Agdz

Großer Markttag..

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

23

Mai

2020

16. Station: Zagora

Die Fortsetzung der "Scheibengeschichte" von Steffi und Rüdiger...

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

20

Mai

2020

15. Station: Foum Zguid

In der Erinnerung der meisten Mitfahrer ist Foum Zguid wahrscheinlich mit dem jeweiligen Grillfest verbunden. Die XXL-Tour hat dort genau die Hälfte erreicht, ein guter Zeitpunkt um Zwischenbilanz zu ziehen und die Beine hoch zu legen. Beides lässt sich auf dem kleinen Campingplatz unter Palmen gut erledigen :) Ebenfalls ein guter Zeitpunkt um mit Wüstchen mit Kartoffelsalat einmal die schier unzähligen bis dahin schon gegessenen Tajines abzuwechseln :)

mehr lesen 1 Kommentare

Di

19

Mai

2020

14. Station: Wüstenoase Tata

Meine ersten Marokkotouren haben immer in Tata Halt gemacht. Dort gab es damals einen Campingplatz und das war der kommunale mitten in der Stadt. Er war jetzt wirklich nicht der schönste Platz und dennoch immer brechend voll. So voll, dass wir eines Tages ins öffentliche Freibad nebenan ausweichen mussten! Die Franzosen nahmens gelassen und organisierten sogar Tanzabende IM (leeren) Wasserbecken....

Heute machen die Winter-Spezial-Tour und die Sonnentour dort Station. Es gibt auch neue Campingplätze :)

mehr lesen 0 Kommentare

Di

19

Mai

2020

Noch bis zum 21.5. buchen und Sonderkonditionen sichern!

Zwischen dem 01. Mai 2020 und dem 21. Mai 2020 anmelden und sich die Möglichkeit sichern bis 50 Tage vor dem Start der gebuchten Reise ohne Kosten und ohne Angabe von Gründen zurücktreten zu können. Auch die Pflicht zur Leistung einer 25%igen Anzahlung entfällt bis 50 Tage vor Reisebeginn. Dies gilt für alle Reisen mit Reisebeginn bis 5.5.2021.

0 Kommentare

So

17

Mai

2020

13. Station: Familienbesuch bei Hassan

Dort, wo man auf Marokko pur trifft, gibt es viiiiele Geschichten...

mehr lesen 5 Kommentare

Fr

15

Mai

2020

12 Station: Amtoudi

kleine Abenteuer mit großem Auto ...

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

13

Mai

2020

11. Station: Guelmim die Palmenoase

Eine meiner absoluten Favorit-Anekdoten....

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

11

Mai

2020

10. Station: Atlantik bei Sidi Ifni

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

09

Mai

2020

9. Station: Tafraoute

zu einer meiner Lieblingsstationen gibt es viele Geschichten...

mehr lesen 0 Kommentare

Do

07

Mai

2020

8. Station: Taroudant

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

06

Mai

2020

Agadir und Umgebung

Christina und Joe wuschen 2019 Geld im Paradies...

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

04

Mai

2020

7. Station: Agadir

Anke und Peter hatten im Dezember ...

mehr lesen 1 Kommentare

Mo

04

Mai

2020

Marokko-Video von Mitfahrer

mehr lesen 2 Kommentare

So

03

Mai

2020

Weitere Reiseplanungen

Heute wäre eigentlich Tourstart der Mai-Tour gewesen. Ich bin sehr traurig, dass sie nicht sattfinden kann. Und ich bin in Gedanken viel in Marokko und denke darüber nach, wie es für die Menschen vor Ort gerade ist. In Deutschland, in Österreich, der Schweiz haben wir natürlich wirtschaftliche Einbußen und vieles wird noch Jahre brauchen, um wieder auf dem Niveau von vor-Corona-Zeiten zu sein. Aber in Ländern wie Marokko geht es für viele ums Überleben. Der Händler, der täglich mit seinem Karren in der Stadt stand und vielleicht 4,5,6 € am Tag verdient hat, was macht der jetzt? Der sparsame, der sich viele Jahre lang Geld zur Seite gelegt hat und gerade einen neuen Campingplatz eröffnet hat, was macht der jetzt? Die alleinstehenden Frauen, deren einzige Verdienstmöglichkeit die Arbeit in Kooperativen ist, deren Produkte hauptsächlich Touristen gekauft haben, was machen die jetzt?

 

Ich hoffe also sehr, dass Reisen bald wieder möglich sein können - ich hoffe das für mich, ja, aber auch für sehr viele andere Menschen in vielen Ländern, die mit mittlerweile sehr am Herzen liegen.

 

Damit Für Sie kein Risiko entsteht eine Reise zu buchen, habe ich ein besonderes Angebot:

Zwischen dem 01. Mai 2020 und dem 21. Mai 2020 anmelden und sich die Möglichkeit sichern bis 50 Tage vor dem Start der gebuchten Reise ohne Kosten und ohne Angabe von Gründen zurücktreten zu können. Auch die Pflicht zur Leistung einer 25%igen Anzahlung entfällt bis 50 Tage vor Reisebeginn. Dies gilt für alle Reisen mit Reisebeginn bis 5.5.2021.

Dies ist mein Beitrag für eine Rückkehr zur Normalität.

 

0 Kommentare

So

03

Mai

2020

6. Station: Essaouira

Steffi und Rüdiger...

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

02

Mai

2020

Marrakesch - ein paar Impressionen

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

01

Mai

2020

5. Tag: Marrakesch

Zu dieser besonderen Station gibt es 1001 Geschichten und Erlebnisse... nein, unendlich viele. Dieses Mal etwas aus meiner Erinnerungs-Schublade :)

 

Im Frühjahr 2017 stehen wir mit einer Gruppe von 7-8 Fahrzeugen auf einem Stellplatz direkt an der Koutoubia-Moschee. Heute ist der Platz nach mehrfachem Umbau nicht mehr für Gruppen geeignet. Damals war es noch ein großzügiger Parkplatz, irgendwann bekam er sogar Stromanschlüsse und eine Schranke. Neben einem großen Friedhof gelegen, war er außergewöhnlch ruhig, inmitten der Trubelstadt Marrakesch. Natürlich wurde man früh morgens vom Muezzin geweckt, da das Minarett der alles überragenden Koutoubia-Moschee nur einen Katzensprung entfernt lag. Der Parkplatz wurde vor allem von Einheimischen benutzt, die außerhalb der Stadt wohnen, mit dem Auto rein fahren, es auf dem Parkplatz gegen ein Moped tauschen, um damit dann in die Medina zu ihrer Arbeit fahren zu können.

Auch stand dort immer ein Lieferwagen voll bis oben hin mit Teppichen beladen, die Klapptüren hinten waren stets geöffnet und ab und an kam jemand und verhandelte offenbar mit den Teppich-Begleitern über größere Teppichmengen, die hin und wieder per Handkarren den Lieferwagen verließen und ihre Reise in eines der unzähligen Teppichgeschäfte Marrakeschs - und von dort nach ??? - antraten.

Wie es so ist, kam man ins Gespräch und mein Sohn Joscha machte es sich bei den Männern auf den Teppichen bequem. Tatsächlich wechselte hier auch ein kleineres Stück den Besitzer, ohne das dieses erst ewig im Laden liegen musste :)

Diese Geschichte wäre weiter vielleicht nur ein kleines Lächeln wert. Aber im Dezember 2019 fahre ich in Taznakht, dem Teppichort im Hohen Atlas, zu einer mir empfohlenen anderen Teppich-Kooperative, als die, die ich seit langem ansteuere. Ich unterhalte mich eine ganze Weile mit dem Händler, der mir wahre Schätze zeigt und Teppiche aller Arten und Zeiten auf Lager zu haben scheint. Als wir uns verabschieden, sagt er, er kenne mich. Ich denke, nun gut, Taznakht ist nicht besonders groß, wenn jemand regelmäßig in den Ort kommt mit Touristen, die vielleicht sogar Teppiche kaufen, ist es nicht soo ungewöhnlich, dass er mich "kennt". Aber es stellte sich heraus, dass er einer der damaligen "Teppich-Begleiter" aus Marrakesch war! Und - er kannte sogar meinen Namen!

 

Das ist nur einer der Gründe, warum ich mich in Marokko so wohl und sicher fühle. Die Menschen achten aufeinander und man ist wirklich nie allein - auch nicht, wenn man es gern mal wäre ;)

mehr lesen 0 Kommentare

Do

30

Apr

2020

4. Tag: Mohammedia

mehr lesen 2 Kommentare

Di

28

Apr

2020

3. Tag: Moulay Bousselham

mehr lesen 1 Kommentare

Di

28

Apr

2020

2. Tag: Assilah

mehr lesen 1 Kommentare

Das sagen Mitfahrer:

"Das Konzept 'So viel Leitung wie nötig und so viel Freiheit wie möglich' entsprach voll unserem Anspruch." 

Nicole & Achim aus München

 

"Wir sehen die Menschen in Marokko jetzt mit anderen Augen... es ist ein sehr freundliches und kontaktfreudiges Volk!"

Suzanne & Giancarlo aus der Schweiz

 

"Die Tour war super. Der Wechsel von Aktion und Ruhe, Städtetrubel und Abgeschiedenheit in der Natur, das Zusammentreffen mit Einheimischen, die kulinarischen Höhepunkte - alles war gut ausgewählt und wohl organisiert!"

Jule und Hans