Neuigkeiten-Blog


Abonnieren Sie den Maroc Caravan - NeuigkeitenBLOG! Einfach auf das nebenstehnde Symbol klicken und sich über neue Einträge informieren lassen!

Maroc Caravan bei facebook: Ankündigungen, Bilder, Kontakte zu Mitreisenden

Unter #maroc_caravan aktuellste Kurzvideos anschauen und mit Interessenten vernetzen



Gästebucheinträge aktualisiert

Jetzt über den Sommer, komme ich dazu ein wenig aufzuräumen, nachzuarbeiten, vorzubereiten, aktualisieren.. dabei sind mir längt überfällig zu veröffentlichende Gästebucheinträge der tollen letzten Saison in die Hände gefallen, die ich natürlich gerne teile! Danke an alle, die dabei waren und so liebe Mund-zu-Mund-Propaganda für Maroc Caravan machen!

mehr lesen 0 Kommentare

Ramadan und Reisen

Marokko während des Fastenmonats Ramadan zu bereisen, ist keineswegs ein Problem, sondern eine wunderbare Gelegenheit, die Kultur und Traditionen dieses faszinierenden Landes auf besondere Weise zu erleben. In den nächsten Jahren wird uns diese besondere Zeit auf unseren Reisen begleiten, denn der Fastenmonat findet jedes Jahr um 10 Tage nach vorn versetzt statt und kommt jetzt ins Winterhalbjahr. Zwar sind tagsüber viele Cafés und Restaurants geschlossen, aber dafür bieten die Märkte eine Fülle von Spezialitäten, die es nur zu dieser Zeit gibt! Die Düfte der Märkte sind verlockend: In Honig gebadete, feine Gebäckstücke, gefüllte Teigtaschen und verschiedene frische Säfte verführen unsere Sinne. Das Angebot ist reichhaltig und vielfältig, mit einer beeindruckenden Auswahl an lokalen Köstlichkeiten, die nur während des Ramadan zu finden sind.
Am Abend, wenn das Fasten gebrochen wird, erwacht das Land zu neuem Leben. Es herrscht eine einzigartige, festliche Stimmung, die man einfach erlebt haben muss. Wir organisieren für Sie das Mitmachen bei einem traditionellen Fastenbrechen, ein unvergessliches Erlebnis! Da wir im eigenen Wohnmobil reisen, sind die tagsüber geschlossenen Cafés kein Problem. Abends genießen wir die besondere Atmosphäre und das fröhliche, entspannte Miteinander. Trauen Sie sich und reservieren Sie einen Platz für eine Frühjahrstour - auch zu Ramadanzeiten.

0 Kommentare

Winter-Spezial Ersatztermin

mehr lesen 0 Kommentare

Mitfahrer gesucht!

Ein einzeln reisender Herr aus dem Raum München sucht einen Mitfahrer oder Mitfahrerin für eine Marokkoreise, Er ist sehr sympathisch und möchte nicht alleine reisen. Wer Interesse hat, kann sich einfach melden. Die Fahrt kann in seinem Wohnmobil stattfinden oder er fährt bei dir mit? :)

3 Kommentare

Info-Treffen perfekt gelaufen!

mehr lesen 0 Kommentare

Preise ab 10.6. angehoben

Lebensmittel, Sprit, Wohnmobile... alles wird teurer und so muss auch ich meine Preise anpassen. Nutzen Sie die Chance bis 10.6. noch zu den Preisen der Saison 23/24 zu buchen!

mehr lesen 0 Kommentare

Info-Treffen - nur noch wenige Plätze frei

mehr lesen 0 Kommentare

Es gibt immer was zu feiern...

mehr lesen 0 Kommentare

Faszination WÜSTE mit dem eigenen Wohnmobil

0 Kommentare

Die Straße der Kasbahs

Die Straße der Kasbahs und die Dadesschlucht sind zwei faszinierende Orte in Marokko, die Besucher mit ihrer natürlichen Schönheit und kulturellen Vielfalt verzaubern. Die Straße der Kasbahs erstreckt sich durch das Draa-Tal mit dem Höhepunkt Ait Benhaddou und bietet atemberaubende Ausblicke auf historische Festungen, traditionelle Berberdörfer und üppige Oasen. Weiter süd-östlich liegt die beeindruckende Dadesschlucht, die für ihre  einzigartigen geologischen Formationen bekannt ist und in der die Teilnehmer bei einer kleinen Wanderung die Schönheit der marokkanischen Natur erleben...!

mehr lesen 0 Kommentare

Freudige Reiseleiter :)

Reisebegleiter hier in Marokko zu sein ist viel mehr als nur ein "Job"... wir sind alle mit Freude und Herzblut dabei, haben schon unzählige große und kleine Erlebnisse mit Teilnehmern und Einheimischen gehabt... vielleicht erzählen wir ein paar davon, wenn IHR mit uns in Marokko unterwegs seid :) 


Ein großes Dankeschön an mein TEAM ❤️ 

mehr lesen 0 Kommentare

Der ursprüngliche Süd-Westen Marokkos

Weiter unten kommen eine ganze Reihe Bilder!


Aktuell sind wir im ursprünglichen Südwesten Marokkos unterwegs, für die Teilnehmer eine unvergessliche Reise durch die faszinierende Welt der Berber-Kultur. 


In der Region von Tafraoute und dann weiter südlich haben wir die einzigartige Architektur bewundert, die von den Berbern geschaffen wurde. Die charakteristischen abgerundeten Felsen, die Tafraoute umgeben, verleihen der Landschaft eine surreal wirkende Schönheit. Wir haben hier auch in der Gruppe und so manch einer auf eigene Faust die Gastfreundschaft der Einheimischen genossen. Gemeinsam sind wir während der Touren bei einer Berber-Familie zu Gast, wo wir herzlich willkommen geheißen werden und traditionelle Speisen probieren dürfen.


Ein weiteres Highlight unserer Tour war der Besuch des "Grand Canyon Marokkos", die Schlucht von Amtoudi und der dazugehörigen Speicherburg. Wir unternahmen verschiedene Wanderungen durch die atemberaubende Landschaft und genossen die spektakulären Ausblicke auf die umliegenden Berge und Täler. Die Speicherburg, eine Festung aus dem 12 Jahrhundert, beeindruckte uns mit ihrer Architektur und ihrer Bedeutung für die lokale Geschichte.


Während diesem Teil der Reise haben wir auch die Gelegenheit, die kunstvollen Teppiche aus dem Antiatlas-Gebirge zu bewundern, die für ihre Handwerkskunst und ihre einzigartigen Designs bekannt sind. Jeder Teppich erzählt eine Geschichte und spiegelt die reiche kulturelle Vielfalt dieser faszinierenden Region wider.


Nach so viel Programm werden wir es die nächsten Tage wieder etwas ruhiger angehen lassen. Viel Spaß mit den Bildern :) 

mehr lesen 0 Kommentare

Tage am Meer ...

In Sidi Kaouki kann man auch als Camper das Leben genießen,  auch wenn der Ort hauptsächlich von jungen Surfern angesteuert wird. Auf dem Campingplatz herrscht eine Mischung aus Surfer-Flair und Überwinterer-Atmosphäre - beides sehr entspannt :) Wir genossen die wunderschönen Sonnenuntergänge, die Sidi Kaouki allabendlich zu bieten hat! Man traf sich im Restaurant oder Café, unternahm Spaziergänge am Strand oder relaxte am Pool. Mutig wagte sie sich auch der ein oder andere ins kalte Meer! 

Hier erfüllte ich mir außerdem einen Traum: Einen Ausritt am Strand im Sonnenuntergang. Es war unvergesslich!! Gern können wir das auch für Mitfahrer organisieren :)

mehr lesen 2 Kommentare

Vw- CALIFORNIAS in Marrakesch


Die "Cali-Gruppe" erkundete in den letzten Tagen  Marrakesch. Inmitten des lebhaften Treibens der engen Gassen hatten sie eine Vielzahl von Eindrücken und Begegnungen. Von farbenfrohen Gewürzmärkten bis hin zu kunstvollen Handwerksarbeiten bot die Stadt wie immer ein reichhaltiges Spektrum an sehenswertem.

Am letzten Abend wurde auf der Dachterasse einer schicken Bar entspannt der Ausblick über die bunten Lichter genossen...

Auch die anderen zwei Womo-Gruppen sind in Marrakesch unterwegs! Hier trifft sich alles :) Aber die XXLer zeitversetzt, die Calis biegen jetzt nach Süden über den berühmten Pass im Hohen Atlas Tizi nTichka ab... 

mehr lesen 0 Kommentare

MarocCali Tour ist zu ersten Abenteuern aufgebrochen

mehr lesen 0 Kommentare

Los geht's! Drei Touren im April

mehr lesen 0 Kommentare

Team-Treffen: Wiedersehensfreude bei uns Reisebegleitern Maroc Caravan

Die Zeit reicht nie, um sich alles zu erzählen...
Die Zeit reicht nie, um sich alles zu erzählen...
0 Kommentare

Dromedare - Faszinierende Bewohner der Sahara

Dromedare, auch als Einhöckrige oder Arabische Kamele bekannt, sind für ihre Anpassungsfähigkeit an trockene Lebensräume bekannt und spielen eine wichtige Rolle in der Kultur und Wirtschaft Marokkos. 


Ursprünglich wsren sie in Asien und Afrika verbreitet, heute auch verwildert in Australien zu finden.

Dromedare bevorzugen aride Wüstenregionen und sind in der Lage, lange Zeit ohne Wasser. Sie erreichen eine Länge von 2,3 bis 3,4 Metern, eine Schulterhöhe von 1,8 bis 2,3 Metern und ein Gewicht von 300 bis 700 Kilogramm. Ihr Fell ist meist sandfarben, was ihnen hilft, sich in ihrer natürlichen Umgebung zu tarnen. Die Tiere haben einen einzelnen Höcker, der Fett speichert, welches sie in Wasser umwandeln können, um längere Trockenperioden zu überstehen. Ihre Füße sind mit schwieligen Polstern ausgestattet, die ein Einsinken im Sand verhindern. In Marokko werden Dromedare als Last- und Reittiere eingesetzt und sind ein Symbol für die traditionelle nomadische Lebensweise.

Dromedare sind faszinierende Tiere, die perfekt an das Leben in der Wüste angepasst sind und für die Menschen in Marokko von großer Bedeutung sind.


Hier noch ein kleines Gedicht von einem Teilnehmer:


In den Dünen Marokkos, weit und breit, Wandern Dromedare bei Tageslicht. Sanft ihre Füße den Sand berühren, Unter der Sonne, die sie führen.


Sie tragen Lasten, schwer und groß, Durch die Wüste, ohne Verdruss und bloß. Ihr Weg ist lang, ihr Ziel ist fern, Doch sie schreiten voran, stets ohne Zögern.


Die Dünen formen sich, Windes Wehen, Dromedare stetig vorwärts gehen. In der Stille der Wüste, so klar und rein, Sind sie Könige, in ihrem Reich allein.


Am Abend, wenn die Sonne sinkt, Und der Himmel sich in Farben trinkt, Rasten sie im Sand, unter Sternenzelt, In Marokkos Dünen, ihrer weiten Welt.

mehr lesen 0 Kommentare

Frohe Ostern

mehr lesen 0 Kommentare

Schnee und Regen in Marokko

mehr lesen 0 Kommentare

Arganöl Eines der teuersten Öle der Welt


Die Herstellung von Arganöl ist ein traditioneller Prozess, der in Marokko stattfindet. Die Arganfrüchte werden von Hand gesammelt und getrocknet. Anschließend wird das Fruchtfleisch entfernt, um an die Kerne zu gelangen. Diese Kerne werden aufgeklopft, um die darin enthaltenen Samenplättchen zu gewinnen, die dann geröstet und gemahlen werden. Unter Zugabe von Wasser wird das Öl aus dem entstandenen Brei extrahiert. Dies alles ist Handarbeit und wird von Frauen häufig in Kooperativen oder im privaten Bereich gemacht.


Arganöl wird in verschiedenen Bereichen angewendet: kulinarisch, kosmetisch und medizinisch. Es wird als Speiseöl verwendet, besonders in der marokkanischen Küche, wo es für seinen nussigen Geschmack geschätzt wird. Aufgrund seiner feuchtigkeitsspendenden und hautregenerierenden Eigenschaften findet Arganöl Verwendung in Hautpflegeprodukten, Haarpflegeprodukten und als Massageöl. Es wird auch angenommen, dass Arganöl entzündungshemmende Eigenschaften hat und bei der Behandlung verschiedener Hauterkrankungen helfen kann.


Unsere Touren werden von erfahrenen Reiseleitern geleitet und decken verschiedene Routen ab, darunter die beeindruckende Küste, die majestätischen Berge des Atlas und die faszinierenden Wüstenlandschaften sowie den Anti-Atlas, wo die Arganbäume heimisch sind. Teilnehmer haben die Möglichkeit, authentische marokkanische Küche zu genießen, lokale Märkte zu erkunden und kulturelle Sehenswürdigkeiten zu besuchen, während sie gleichzeitig die Freiheit und Flexibilität ihres Wohnmobils erleben.


So können Reisende nicht nur die Herstellung und Verwendung von Arganöl kennenlernen, sondern auch die faszinierende marokkanische Landschaft und Kultur auf einer geführten Wohnmobil-Tour in aller Entspanntheit genießen.

mehr lesen 0 Kommentare

Fastenbrechen - ein kleines Fest jeden Abend

Das Fastenbrechen, auch bekannt als "Iftar", ist ein bedeutender Teil des Ramadan in Marokko. Während dieser Zeit fasten gläubige Muslime von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang als Ausdruck ihrer Hingabe und spirituellen Reinigung. Das Fastenbrechen markiert dann das Ende eines jeden Fastentages und ist eine Gelegenheit für Gemeinschaft und Dankbarkeit.

In Marokko wird das Fastenbrechen traditionell mit dem Verzehr von Datteln und einem Glas Wasser begonnen, um den Magen sanft zu beruhigen. Danach folgt eine reichhaltige Mahlzeit, die oft aus traditionellen Gerichten wie Harira-Suppe, Tajine, Brot und süßen Spezialitäten besteht. Diese Mahlzeit wird in der Regel in großer Runde mit Familie und Freunden genossen, wobei gemeinsam gebetet und sich über den Tag ausgetauscht wird.

Das Fastenbrechen ist nicht nur eine religiöse Handlung, sondern auch ein Akt der Solidarität und des Zusammenhalts. Viele Familien und Gemeinden nutzen diese Zeit, um bedürftigen Menschen und Fremden Gastfreundschaft zu zeigen, indem sie ihnen eine Mahlzeit anbieten. Dies unterstreicht die Werte der Großzügigkeit und Nächstenliebe, die im Ramadan besonders betont werden.

In den Straßen von Marokko herrscht während des Fastenbrechens eine besondere Atmosphäre, da die Menschen sich in den Cafés, auf den Märkten und in den Moscheen versammeln, um diese Zeit gemeinsam zu erleben. Für Besucher bietet das Fastenbrechen eine einzigartige Möglichkeit, die marokkanische Kultur und Gastfreundschaft zu erleben und sich mit den Einheimischen auszutauschen.

Insgesamt ist das Fastenbrechen in Marokko eine Zeit der Besinnung, des Zusammenhalts und der Dankbarkeit. Es symbolisiert die spirituelle Bedeutung des Ramadan und die Werte der Gemeinschaft, die in der marokkanischen Kultur tief verwurzelt sind.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Peloponnes-Tour UPDATE

Entdecken Sie die Peloponnes im Herbst 2024 auf unserer geführten Wohnmobiltour! Die Route ist überarbeitet und bietet jetzt noch mehr Highlights: Probieren Sie authentisches Olivenöl bei einer exklusiven Produktionsbesichtigung in der Mani, genießen Sie eine Weinprobe im malerischen Traubenanbaugebiet Nemea und erleben Sie weitere Neuheiten. Inklusive sind natürlich viele weitere bewährte Programmpunkte, alle Übernachtungen, einige gemeinsame Essen und die Fährüberfahrt mit Camping an Bord ab Italien. Erleben Sie unvergessliche Momente und tauchen Sie ein in die faszinierende Kultur und Natur Südgriechenlands!

0 Kommentare

Ramadan beginnt - Was bedeutet das?

Während des Ramadan in Marokko erleben Touristen eine faszinierende Mischung aus Spiritualität, Gemeinschaft und Gastfreundschaft. Trotz der Einschränkungen durch das Fasten wird das Land zu einem Ort pulsierender Energie und lebhafter Aktivitäten. Über die Märkte erstreckt sich ein verlockender Duft von Gewürzen und traditionellen Leckereien, während die Marktstände mit frischen Früchten, duftendem Brot und exotischen Delikatessen geradezu überquellen - denn so verrückt es klingen mag, in der Fastenzeit dreht sich doch vieles ums Essen: Die Atmosphäre ist belebt von Menschen, die sich auf das allabendliche Iftar, das Fastenbrechen, vorbereiten.

Die Fastenzeit soll die Menschen zu mehr Konzentration auf das Wesentliche bringen, zu Besinnlichkeit und aufmerksam machen auf die Entbehrungen ärmerer Menschen - daher ist es auch eine Zeit vieler Gebete und in der die MarokkanerInnen Bedürftigen und Armen Unterstützung bieten. Man hilft sich gegenseitig und ist besonders großzügig gegenüber denen die weniger haben.

Trotz der Fastenzeit bleiben viele Restaurants für uns Touristen tagsüber geöffnet, und für unsere Gruppe wird oft speziell trotz Ramadan gekocht. Allerdings sollten Reisende beachten, dass viele Cafés tagsüber geschlossen sind, da die Menschen fasten.

Als Wohnmobilreisender erlebt man Marokko während des Ramadan als eine Zeit der Besinnung, des Feierns und der Herzlichkeit. Es ist ja für uns kein Problem uns tagsüber im Wohnmobil zu versorgen und abends dann wie gewohnt zusammen zu essen. Bestimmt wird sich auch mal die Gelegenheit ergeben, dass unsere Gruppe ein Fastenbrechen mitfeiert. Und das Ende der Fastenzeit wird mit dem großen Zuckerfest ganz sicher auch ein spezielles Erlebnis für unsere geführte Wohnmobilgruppe :)

 

mehr lesen 0 Kommentare

Apriltourer stehen in Startlöchern

mehr lesen 0 Kommentare

Nord-Marokko und die Königsstädte

In Nordmarokko genossen wir die Fahrt durch die verschneiten Berge des Hohen Atlas. Es war wirklich schön anzusehen, wie Schneeflocken die Landschaft tags zuvor verzaubert hatten.

In Meknes erkundeten wir die Einheimischen-Viertel und tauchten in das authentische Leben der Menschen ein. Die bunten Märkte waren sind Leben, und wir mischten uns unter die Leute, während sie ihre Einkäufe erledigten...

Unsere Bilder zeigen die einfachen Freuden des Alltags: Es sind diese kleinen Momente, die die Atmosphäre von Nordmarokko und den Städten Meknes und Fes einfangen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

2 Tage Erg Chebbi Wüste mit Wohnmobil

Was gibt es Besseres, als die majestätischen Dünen von Erg Chebbi auf dem Rücken eines Dromedars zu erkunden? Diese langsame und friedliche Fortbewegungsmethode ermöglichte es der Gruppe, die Schönheit der Wüste in vollen Zügen zu genießen. Für die Abenteuerlustigen bot der aufregende Geländewagenausflug eine Gelegenheit, die tiefsten Ecken und die atemberaubende Weite der Wüstenlandschaft zu erkunden. Die Fahrt durch die Sanddünen war ein unvergessliches Erlebnis, das dazu beiträgt, das Leben in dieser Wüstenregion besser zu verstehen!
Einige Mitglieder der Gruppe entschieden sich auch dafür, eine Quad-Tour durch die Wüste zu unternehmen. Die Freiheit, über die endlosen Sandpisten zu düsen, war ein wahres Abenteuer. In der wunderschönen und geschmackvollen Hotelanlage von Ali fühlten sich die Teilnehmer wohl und genossen am Abend das Essen. Die Wohnmobile waren in der Nähe der Dünen geparkt, mit Blick auf Sand und Dromedare...

mehr lesen 0 Kommentare

Aktuelle Marokko Gruppe in der Todra-Schlucht

Hier lässt es sich aushalten! Unser Campingplatz in der Todra Schlucht ist wunderschön gelegen und bietet sich für Entspannung und Pflege an. Die Womos ruhen unter Palmen aus und wir können am Pool relaxen, durch die Oase zur alten Kasbah spazieren oder am Abend die leckere marokkanische Küche genießen. Bald geht es mit dem Wohnmobil in die Wüste!

 

 

 

 

Unsere Wohnmobile auf dem Campingplatz in der Todra-Schlucht.

0 Kommentare

Türkei-Tour im Herbst 2024 - Anfang Oktober bis Anfang November

Ende März wird die Tour online sein - aktuell wird daran gefeilt :)

mehr lesen 0 Kommentare

Jetzt für April 24 buchen und Last-Minute-Angebot wahrnehmen!

0 Kommentare

Türkei-Tour wird ausgearbeitet

mehr lesen 0 Kommentare

Frohe Weihnachten

mehr lesen 0 Kommentare

Lust auf was Neues?

mehr lesen 0 Kommentare

Baltikum-Tour JETZT BUCHEN

2 Kommentare

Ladies-Tour Halbzeit

Nun endlich melde ich mich zur Ladiestour! Es macht so riesig Spaß mit Frauen unterwegs zu sein. Es gibt eine (noch größere) Solidarität untereinander, vieles wird geteilt und geneinsam besprochen und organisiert. Es ist für mich fast wie mit Freundinnen zu verreisen! Danke euch, dass ihr dabei seid, seid alle alle ganz klasse Frauen!!

mehr lesen 0 Kommentare

Sooo eine nette Gruppe!

Ich habe ja eigentlich immer nette Gruppen, aber ich muss sagen, dieses Mal hatte ich besonderes Glück. Natürlich lag es auch daran, dass es einfach untereinander so gut harmonierte. Obwohl das nicht vorauszusehen war, es war doch ein recht gemischtes Grüppchen aus Deutschen, Österreichern, Schweizern, Hundebesitzern, 4x4-Womo, Einzelfahrer und und und. Dann gab es Pannen, kleinere Kränkeleien und dann sogar einen richtigen Unfall... Zum Glück ist alles gut ausgegagen! Danke euch für eure vielen lieben Worte und positiven feedbacks, es war mega schön mit euch!

Das Gedicht hat mich auch wirklich berührt und die vielen kleinen "Liebesbriefchen" sowieso.

mehr lesen 0 Kommentare

Teppich-Fieber

In Taznakht werden die meisten der aus Marokko stammenden Teppiche hergestellt, eine Teppichhochburg sozusagen. Die Kooperative des alten Taznakht besuchen wir gemeinsam im Rahmen unserer Touren und erfahren hier, wie die verschiedenen Techniken angewendet werden und wie aus vielen losen Wollstücken kunstvolle Unikate gefertigt werden.

Dieses Mal war meine Gruppe so fasziniert von der Arbeit der Frauen, die wir auch zuhause an ihrem Webstuhl besucht haben, dass plötzlich das Teppich-Fieber ausgebrochen schien.. bei Tee und leckeren Keksen wurde über Länge, Farbe und Preis beraten. Einige Prachtstücke wechselten ihren Besitzer..  Hassan froh, die Frauen froh, MitfahrerInnen froh... was will man mehr!

mehr lesen 0 Kommentare

Tolles Wetter, tolle Stimmung, tolle Gruppe!

mehr lesen 0 Kommentare

Tour- und Saisonstart : Grüße aus Nord-Marokko

mehr lesen 2 Kommentare

Aktueller Bericht aus Marrakesch

Nun ist das Erdbeben in Marokko schon wieder aus den Schlagzeilen der Medien verschwunden. Dennoch möchte ich euch gerne darüber auf dem Laufenden halten. Meine erste Gruppe in dieser Saison ist bereits mit Nadine und Fabio in Marokko unterwegs. In Marrakesch ist laut ihrem Bericht alles wie immer: der große Platz der Gehenkten ist voll mit Menschen aus aller Welt, im Souk wird verhandelt wie eh und je. Einige Schäden in der Altstadt werden derzeit noch oder wurden bereits behoben. Man kann hier und da Spuren des Bebens erkennen, aber die Stadt brummt als wäre nichts gewesen.

Mein langjähriger Stadtführer und guter Bekannter Mustafa organisiert zusammen mit seiner Frau eine Spendenaktion für meine MitfahrerInnen. Wer möchte kann insbesondere Winterkleidung, Winterschuhe vor allem auch für Kinder mitbringen und wir geben die Sachen dann in Marrakesch ab. Natürlich wird auch Geld gebraucht. In diesem Fall gehen die Sachen direkt an eine Frau, die aus der betroffenen Region im Hohen Atlas stammt und die vor Ort beim Aufbau und der Versorgung von heimatlos gewordenen (Kindern) hilft. Man unterstützt dadurch eine kleine private Aktion - die Sachen gehen direkt an Betroffene. 

Desweiteren stehe ich in Kontakt mit einem Bekannten, der versucht, spezielle winterfeste Zelte zu organisieren. In dem Fall wären finanzielle Hilfen wünschenswert. Ich schreibe euch an und hier im Blog, wenn Hilfe gebraucht wird.

Vielen Dank an alle, die immer wieder nachfragen, ob und wenn ja wie sie helfen können.

0 Kommentare

Saisonstart Marokko

Juhuuu! Bald ist es soweit und die Marokko-Saison 2023/24 startet. Ich freue mich auf spannende Erlebnisse, nette MitfahrerInnen, das Wiedersehen mit liebgewonnenen FreundInnen vor Ort und auf kleine Abenteuer mit EUCH!

 

Aktuell wird mir aus Marrakesch berichtet, dass fast alle Schäden in der Stadt bereits wieder aufgeräumt und soweit möglich beseitigt wurden. Touristen flanieren durch die Basare wie zuvor, das Leben geht weiter. In den stark betroffenen Bergregionen sind Aufräumarbeiten im Gange, natürlich werden hier die Arbeiten noch deutlich länger anhalten. Wie schon mehrfach gesagt, zu meinem Glück war diese Region nie Teil meiner Reisen.

Wer sich interessiert, dieser Artikel zeigt ganz gut, wie die marokkanische Regierung auf die Katastrophe reagiert hat und warum ausländische Hilfe nur sehr punktuell eingesetzt wurde. Ein Thema, das viele beschäftigt hat.

 

0 Kommentare

Der Tourismus in Marokko braucht euch

mehr lesen 1 Kommentare

Aktuelles aus Marokko

Salam Aleikum
Ich möchte euch gern so aktuelle Infos wie möglich zur Situation in Marokko geben. Momentan werden vor allem noch Überlebende geborgen und HelferInnen verteilen grundlegende Hilfsgüter wie Nahrungsmittel und Kleidung. Die öffentlich rechtlichen Sender in Deutschland geben hier zur Zeit finde ich die besten Infos, sie haben auch Korrespondenten vor Ort und berichten neutral. 
Ich habe Kontakt mit vielen Menschen vor Ort, die diese Infos bestätigen. 
Für mich und uns zum Glück ist das betroffene Gebiet (etwa 60km süd-westlich von Marrakesch) nie Bestandteil meiner Reisen gewesen. Daher kenne ich auch niemanden direkt von dort. Die Routen meiner angebotenen Reisen werden dementsprechend nicht beeinträchtigt. In Marrakesch selbst sind die Schäden gering. Natürlich sind die Menschen bestürzt, eine sehr große Solidarität unter den MarokkanerInnen sorgt gerade dafür, dass Hilfsgüter dort ankommen, wo sie gebraucht werden. Viele kritische Stimmen werden laut, dass von der Regierung zu wenig unternommen würde und selbst internationale Hilfe wird zu zögerlich angenommen. Umso mehr ist Marokko, das zu einem bedeutenden Teil vom Tourismus lebt, auf uns als Reisende angewiesen. Alle, mit denen ich gesprochen habe, haben mir dies bestätigt und betont, dass wir Touristen mehr als willkommen sind.
Ihr braucht euch um eure Reise keine Sorgen zu machen und wir fahren auch nicht durch betroffene Gebiete. Ich wünsche euch möglichst ungetrübte Vorfreude und weiß, dass sich Nadine und Fabio sowie alle unsere PartnerInnen vor Ort schon auf euch freuen.  
❤️🇲🇦❤️🇲🇦❤️🇲🇦❤️🇲🇦
 

 

0 Kommentare

Erdbeben in Marokko

Liebe Interessenten, liebe ehemalige MitfahrerInnen und angemeldete Reisegefährten...

Die aktuelle Lage in Marokko nach dem Erdbeben der letzten Ncht bleibt momentan angespannt und etwas unübersichtlich. Gewiss ist, dass das Epizentrum etwas 60-70 km süd-westlich von Marrakesch gewesen ist. Eine - zum Glück zumindest dünn besiedelte - Bergregion. Ich bin in Gedanken und mit dem Herzen in Marokko und denke an die Menschen vor Ort. Ich selbst halte mich mit meiner Familie derzeit in Griechenland auf. Auch hier gab es Wetterkapriolen, die uns aber nur am Rande betroffen haben. Danke für die vielen Nachrichten, Nachfragen und Ihr/ euer Mitfühlen. Ich habe mit einigen Menschen aus Marokko telefoniert. Diese waren zum Glück selbst nicht schlimm betroffen, hatten aber ein großes Bedürfnis nach Anteilnahme und Trost. Mir wurde vor allem berichtet, dass sehr viele Menschen aus Angst vor Nachbeben die Nacht draußen verbracht haben, im Auto vor dem Haus oder einfach auf der Straße. Ich habe viele Nachrichten bekommen von Menschen, die gerne spenden möchten. Wenn ich eine sinnvolle Verwendung finde, melde ich mich - vielen herzlichen Dank dafür. Die Reisen ab Oktober werden aller Voraussicht nach nicht von den Geschehnissen betroffen sein, da wir diese Region nicht anfahren. In Marrakesch selbst scheinen sich die tatsächlichen Schäden zum Glück in Grenzen zu halten - das berichten mehrere Freunde vor Ort.

 

An alle MarokkanerInnen : ich bin bei euch.

1 Kommentare

Jetzt auch bei Instagram !

mehr lesen 0 Kommentare

Keine Gefahr auf der Peloponnes-Tour

Wie sicher alle aus den Medien zu hören, zu lesen und sehen bekommen haben, gibt es wieder Waldbrände in Griechenland. Das ist schlimm und in manchen Gegenden - wie auf den Inseln Rhodos und Korfu - auch verheerend, aber leider in Griechenland auch normal. Ich fahre fast jeden Herbst auf die Peloponnes seit 2007. Es hat dort so gut wie immer Waldbrände gegeben - in manchen Jahren mehr, in anderen weniger. Die Griechen sind sehr gut darin, mit diesen Feuern umzugehen - sowohl präventiv durch Patrouillen als auch infrastrukturell im Falle von Brand. Meine Kontakte vor Ort berichten, dass alles ruhig sei, dass die Griechen gelassen damit umgehen, weil sie es "gewöhnt" sind und auch weil sie wissen, dass es in aller Regel schnell eingedämmt wird, wenn es zu Brand kommen sollte. Ich weiß, es sieht in den Nachrichten immer so aus, als ob halb Griechenland abbrennt - dem ist aber nicht so! Vor 2 Jahren war die Peloponnes dauernd in den Medien wegen Waldbränden und auf der Tour hat man nachher gar nichts davon gesehen.

Und noch einmal ganz klar: Es gibt ehrlich keinen Grund zur Beunruhigung.

0 Kommentare

Ladies-Tour 18.November - 17. Dezember

Liebe Frauen,

Marokko ist ein Land voller Kulturschätze, wunderschöner Natur und lieben Menschen! Lasst euch nicht von euren Vorbehalten abhalten dies alles zu entdecken! Ob Einzelfahrerin, Freundinnen oder Paar - jede ist Herzlich Willkommen. Marokko ist ein sicheres Reiseland - auch für (alleinreisende) Frauen, das weiß ich aus eigener jahrelanger Erfahrung! Erste Unsicherheiten können durch die Gruppe und meine Reisebegleitung überwunden werden... ab 18.11.23 sind schon einige ganz tolle, starke, superliebe Frauen dabei! Trau dich auch :)

mehr lesen 2 Kommentare

FÜR DIE TOUREN IM HERBST UND WINTER 2023-2024 SIND NUR NOCH WENIGE RESTPLÄTZE VORHANDEN!

0 Kommentare

Podcast mit Eva - über Marokko, Vorurteile, Hunde, Religion, Frauen, Herzlichkeit und... Bauruinen :)

mehr lesen 0 Kommentare

Saisonvorbereitungen laufen

Liebe BlogleserInnen :)

 

Ich stecke in den Vorbereitungen der kommenden Saison... die meisten Marokko-Touren sind bereits überarbeitet, die Routenbeschriebe werden verändert, es soll eine neue Webpräsenz entstehen... und einiges mehr! Die erste Tour nach Marokko im Herbst hat noch Wachstumspotential :) Wage dein Marokko-Abenteuer ab 1.10.2023!

 

Wenn ihr euch mit bereits mitgereisten austauschen wollt, schaut doch mal auf meiner facebook-Seite vorbei :) 

mehr lesen 0 Kommentare

Sonnen-Tour 2024

mehr lesen 0 Kommentare

Peloponnes-Tour 4.9. - 2.10. - noch Plätze frei!

mehr lesen 0 Kommentare

Info-Treffen im Urbachtal voller Erfolg!

mehr lesen 0 Kommentare

Neue Gästebucheinträge

Hier gibt es die aktuellsten Gästebucheinträge von meiner Mini-Gruppe aus Mai 2023.

Danke an alle, die diese Saison mitgestaltet haben...

 

Bis bald,

Inshallah :)

mehr lesen 0 Kommentare

Marokkos Norden und Saisonabschluss

Mit diesen Bildern kommt der vorerst letzte Touren-Blogartikel. Die Saison endet mit einer kleinen Gruppe und dreiwöchigen Marokkorundreise, von der ich ausnahmsweise mal nicht berichten werde...  im Herbst geht es mit Peloponnes und natürlich auch Marokko weiter ! 

Am 2.-4.6. findet das Info-Treffen statt... es gibt noch ein paar wenige Plätze dafür. Auch die Herbsttouren füllen sich allmählich, wer mit möchte, sollte nicht mehr lange zögern! 


Danke für eure Treue, Danke allen Mitfahrern für euer Vertrauen, Danke allen Partnern vor Ort für die tolle Zusammenarbeit! 

mehr lesen

Palmenoase Meski und Hoher Atlas

Auf keiner Strecke wird die Vielfältigkeit des Landes so deutlich wie auf dem Weg von der Wüste Erg Chebbi in den Norden des Landes. Von den Sanddünen in die Palmen in eine  Bergwelt mit Zedern ... 

mehr lesen 0 Kommentare

Sahara - Immer wieder faszinierend

Diese Bilder brauchen keine Worte... Einfach herkommen und selbst erleben! 

mehr lesen 0 Kommentare

Dades und Todra - Zwei Traumschluchten

Zunächst mal Ruhetage und Grillnachmittag in Foum Zguid. Dann ging es entlang der Straße der Kasbahs nach Ait Benhaddou mit seinen berühmten Lehmburgen. 

Nächste Station war dann die Dadesschlucht. Von hier kommen (eigentlich) nur 4x4 Fahrzeuge unbeschadet in die Todraschlucht herüber, aber in dieser Gruppe hat es sogar ein Womo gewagt- und geschafft. Ganz ganz tolle Bilder habt ihr da gemacht!! 

mehr lesen 0 Kommentare

Palmen, Berge, Bazare...

Palmen ohne Ende, Berge ohne Ende, Basare ohne Ende... ist denn alles in Marokko endlos ?


Nun, jede Tour mit maroccaravan ist irgendwann tatsächlich zu Ende... 


Von den Palmenoasen im Süden ging es in den Mittleren und Hohen Atlas und nun im Norden nach Fes, Meknes und Chefchaouen.  


Vielen Dank allen Teilnehmern für eure Geduld mit den fastenden MarokkanerInnen und vielen Dank allen MarokkanerInnen mit uns nicht fastenden Touristen :) 


Eid Mbarak und allzeit gute Reise, bis zum nächsten Mal, inshallah :) 

mehr lesen 0 Kommentare

Aprilgruppe zu Besuch bei Hassan

mehr lesen 0 Kommentare

Video über Tour im Februar online

mehr lesen 0 Kommentare

Erlebnis Wüste

mehr lesen 0 Kommentare

Der faszinierende Süden

mehr lesen 0 Kommentare

Aprilgruppe in Marrakesch

Diese richtig tollen Bilder von Marrakesch, aber auch vom Meer bei Essaouira und Agadir sprechen einfach für sich...da schweige ich lieber ;) 

mehr lesen 0 Kommentare

Letzte XXL-Tour in dieser Saison startet

Diese Tour wird die letzte XXL Tour in dieser Saison sein. Es startet dann noch eine Entdecker-Tour am 3.5. Es gibt dafür noch freie Plätze,  für Kurzentschlossene :) 


Die Gruppe hat die Einreise gut gemeistert, hat die Künstlerstadt Asilah besucht und ist mittlerweile in der Nähe von Casablanca, nächste Station ist Marrakesch...


Ramadan, der islamische Fastenmonat, ist in vollem Gange und beeinflusst hier und da unsere Planung. So gab es statt Fisch in Moulay Bousselham eben Fastenbrechen-Menü in Mohammedia... :) 

mehr lesen 0 Kommentare

Marokkos Norden

Die Tour neigt sich dem Ende zu. Der Besuch von drei sehr unterschiedlichen Städten steht auf dem Programm. Fes, Meknes und Chefchaouen. Jede Stadt hat ihre Besonderheit und ihren eigenen Charme....

mehr lesen 0 Kommentare

Der wilde Westen Marokkos

Das im Anti-Atlas gelegene Berberdörfchen Tafraoute begeisterte dieses Mal wieder im Sonnenschein! Hatten wir letzten Monat hier noch heftige Regenfälle mit Womorettungsaktion aus dem entstandenen Matsch, gab es dieses Mal strahlenden Sonnenschein und 30 Grad... aber dank des Regens ist es herrlich grün hier! 


Amtoudi lädt zur Besichtigung der Speicherburgen sowie zum Bad ein...Moment, ein Bad in der Steinwüste? Ja, die Quellen sind wie ein Wunder hier in der kargen Landschaft. 

mehr lesen 0 Kommentare

Marrakesch bis Agadir

mehr lesen 0 Kommentare

Die Wüste, Meski und der Mittlere Atlas

mehr lesen 0 Kommentare

Von der Dades- in die Todraschlucht

Die Bilder sprechen einfach für sich und ich will dazu nur so viel sagen: nur wenige Abenteurer verbinden die beiden Schluchten im Norden miteinander... 

Danke für die grandiosen Fotos! 

mehr lesen 0 Kommentare

Tourstart in Nordmarokko

Um euch jetzt vollends zu verwirren berichten wir zeitgleich von der gerade frisch gestarteten Tour.... 


Die Überfahrt und die Einreise der neuen Gruppe haben wie am Schnürchen geklappt. Es gab sogar Wale UND Delfine zu beobachten!!! 

Bei strahlendem Sonnenschein machten wir unseren Rundgang in der Künstlerstadt Asilah und genossen anschließend unsere erste gemeinsame Tajine. Ein gelungener Tourstart! 


Da wir aktuell um Ramadan sind, haben wir ein wenig umdisponiert und einen ganzen Tag Nähe Rabat und Casablanca dazugewonnen. Der wurde gut genutzt: Die einen entspannten am Meer, andere fuhren mit dem Zug bequem nach Rabat, andere schauten sich die große Moschee in Casablanca an und wieder andere erkundeten zu Fuß oder mit dem Rad die Gegend. 

Zum Abend haben wir gemeinsames Fastenbrechen gefeiert, üppigst gefuttert in einem modernen Restaurant, war ein sehr netter Abend :)

mehr lesen 0 Kommentare

Ait Benhaddou und Dadesschlucht

Entlang der Straße der Kasbahs liegen viele der typischen Lehmburgen. Die bekanntrsten des Landes kann man in Ait Benhaddou bewundern... 

mehr lesen 0 Kommentare

Die Oasen des Südens

mehr lesen 0 Kommentare

Tafraoute im Antiatlas

Die Stimmung könnte nicht besser sein! Das Wetter ist aber auch perfekt, das Programm macht Freude und die Gruppe harmoniert perfekt! In Tafraoute steht immer viel auf dem Programm, essen, wandern, Taxi fahren, Arganöl kosten, Schuhe anprobieren, Tee trinken.... Und dann gab es spontan noch Lagerfeuer mit Musik am Abend! 

mehr lesen 3 Kommentare

Agadir und zwei entspannte Tage am Meer

Die Umgebung von Agadir mit ihrem immer milden Klima lädt dazu ein, die vergangenen Tage mit viel Programm Revue passieren zu lassen, zu entspannen, am Meer zu spazieren, gemütlich zusammen zu sitzen und nebenbei das Womo verschönern zu lassen. 

mehr lesen 0 Kommentare

Marrakesch und Essaouira

mehr lesen 2 Kommentare

Der Norden Marokkos

Nadine und Fabio sind mit der Märzgruppe gestartet! Den Norden Marokkos mit der Künstlerstadt Asilah, der Lagune Moulay Bousselham und der Großstadt Casablanca haben sie bereits gemeinsam entdeckt. Heute geht es nach Marrakesch! 

mehr lesen 1 Kommentare

Schön war's

Heute geht es wieder rüber nach Europa, zumindest für die meisten. Einige nutzen auch das offene Rückfahrtticket und genießen Marokko alleine weiter! 


Ein Wahnsinnsritt liegt hinter uns und die Kontraste könnten nicht größer sein. Von der Sandwüste Erg Chegaga über den Hohen Atlas mit Schnee nach Marrakesch! 


Danke euch allen für eure lockere und aufgeschlossene Art, hat mir wirklich Spaß gemacht! 


Und Danke und 1000 Shokran lieber Werne für dieses Liebe Gedicht:


Ode an Eva und Maroccaravan


Liebe Eva,

mit dir, mit Maroccaravan, 

zu reisen, 

das ist schon ein besonderes Flair,

nicht einfach Begegnungen, Berge und Meer. 

Nein,

mit dir gibt es eine ganz eigene Mixtur,

aus marokkanischer Seele und Kultur.

Filmreife Abenteuer werden wahr,

wie das Drama 'Wohnmobile im Schlamm',

mit Happy end,

il hamdu d illah.

Mit dir haben wir 5 Sterne Tajine gegessen,

aber auch eine,

die kannst du vergessen,

Mit dir gibt es CousCous Orgien, 

gemeinsames Grillen,

rauf auf die Kasbah,

kaum Zeit zum chillen.

Und es gibt das Toperlebnis dieser Reise,

der Besuch bei Hassan 

und die Art und Weise,

wie er uns seine Familie, seinen Garten Eden, 

sein Dorf präsentiert,

und mit Würde und menschlicher Größe den Tee zelebriert.

Liebe Eva, 

mit deinem Herzblut für Marokko

hast du uns infiziert,

wir sind von Land und Leuten fasziniert.

Überhaupt, die Menschen hier,

ob bettelarm, ob stinkereich, 

in einem scheinen alle gleich:

In ihrer Höflichkeit und Bescheidenheit,

in ihrer liebenswerten Art 

und Empathie,

in ihrer grenzenlosen Gastfreundlichkeit,

in ihrer 

bewundernswerten Zufriedenheit.

Bei uns zu Hause,

leider,

keine Selbstverständlichkeit.

Liebe Eva, 

du hast es geschafft,

gern sagen wir dir, 

die Sonnentour hat großen Spaß gemacht.

Tausend Dank für alles, 

elfe shukran,

Marokko mit dir, 

das hat gut getan.

Dir und deiner Familie

wünschen wir,

 Gesundheit und das Allerbeste,

und Deinem Baby Maroccaravan, 

viel Erfolg und, so wie wir, 

sehr zufriedene Gäste.

Vielleicht kreuzen sich unsere Wege einmal wieder,

irgendwann, in irgendeinem Jahr,

Friede sei mit dir und mit euch

Salama a leikum

Inch' allah 

und El hamdu d'illah.


mehr lesen 1 Kommentare

Die Straße der Kasbahs

Das Wort Kasbah bezeichnet eine Burg, vornehmlich aus Lehm gebaut. Davon gibt es in der Region südlich Marrakeschs einige Prachtexemplare, manche in Schuss und wohl bekannt wie in Ait Benhaddou,  andere immer "under construction" wie die Herrscherkasbah in Agdz. In jedem Fall verlassen wir heute die Oasen des Südens und überqueren den schneebedeckten Hohen Atlas um nach Marrakesch zu gelangen! 

mehr lesen 0 Kommentare

DIE WÜSTE

Ein großes Highlight der Tour liegt vor uns: am Morgen schauen wir uns noch die älteste Bilbliothek Marokkos an, mit Büchern aus dem 17. Jahrhundert, geschrieben auf Gazellenhaut. Auch die angrenzende Töpferei ist schon Jahrhunderte alt und an der Arbeitsweise hat sich wenig bis gar nicht geändert. 

Weiter geht es nach Mhamid el Ghizlane. Eigentlich ein kleines Dörfchen mitten im Nirgendwo,  bekannt aber als das letzte Dorf an der Asphaltstraße, von hier bis zu den großen Sanddünen des Erg Chegaga sind es noch gut 60km - Piste. Aber die wollen wir ersten morgen absolvieren. 


Der Tag ist perfekt! Blauer Himmel, windstill, es verspricht warm zu werden. Nach kurzem Stopp sind wir mit bunten Schechs (Turbantücher) eingedeckt und es kann losgehen. Die Piste ist kurviger und hügeliger als gedacht, die Landschaft ändert sich immer wieder... von Sand ist noch wenig zu sehen. 


Wir halten bei Nomaden und sehen zu wie "Sandbrot" in der heißen Asche gebacken wird, dürfen probieren und Tee trinken. Weiter geht's mit einigen Stops bis sie dann endlich vor uns liegen: die Sanddünen! Die Karawane ist am Ziel ;)


Am Camp liegen schon die Dromedare bereit, die uns in die Sanddünen tragen, einige aus der Gruppe erklimmen beim Stopp zu Fuß die 300m hohe Düne, hinter der man ein Meer aus Sand sieht - ein wunderbares Gefühl. 

Zurück am Camp gibt es Mittagessen und nach ausgiebiger Pause geht es wieder zurück. Nicht ohne zahlreiche Zwischenstopps, zB zum Fossiliensammeln und natürlich Fotos machen. Ein paar Mitfahrer dürfen sogar mal ans Steuer, unsere Fahrer sind geduldig, freundlich und super drauf - die Stimmung ist ausgelassen. 


Zurück bei den Womos lassen wir den Tag bei Lagerfeuer und Musik ausklingen......

1000x Danke an Hassan vom Camping Khaima in Mhamid


https://park4night.com/de/lieu/70415/campingplatz/m'hamid-el-ghizlane-unnamed-road/morocco/zagora#.Y_xVWh61I0M 


mehr lesen 1 Kommentare

Das Tor zur Sahara

mehr lesen 0 Kommentare

Auf Tuchfühlung mit dem "echten Marokko"

Ganz viele Eindrücke haben wir jetzt zu verarbeiten... 2 Nächte in der Schlucht von Amtoudi, eine Burgbesichtugung, eine Wanderung zu den Wasserbecken, der Besuch eines kleinen Dorfes am Rande der Welt, ein ganz spontaner Musikabend in der Oase von Foum Zguid....

Die Bilder erzählen mehr ;) 

mehr lesen 1 Kommentare

Reisen ist, wenn man trotzdem grillt....

Der mehrere Tage anhaltende Regen hat im Süden Marokkos für mittleres Chaos gesorgt. Was soll's, es juckte uns in den Reifen und weiter ging es. Kurz vor dem Ziel war das Wasser in der Furt noch nicht ganz wieder abgeflossen, sodass wir kurzerhand entschieden vor dem Wasser zu campen und den Grill aufzustellen - Lagerfeuer inklusive. Auch wenn es später wieder möglich war, das Flussbett zu überqueren ohne nass zu werden, blieben die meisten gemeinsam über Nacht irgendwo im Nirgendwo. Ein schönes kleines Abenteuer!

mehr lesen 2 Kommentare

Unwetterartige Regenfälle, Schneechaos Und Orkanböen in ganz Südmarokko... Und die Sonnentourer sind dabei

mehr lesen 2 Kommentare

Ab ins Reich der Berber

Jetzt geht es los mit Südmarokko... ein Abstecher ins warme Taroudant - die "kleine Schwester von Marrakesch" mit Kutschfahrt und bis zu 26 Grad... wir haben es sehr genossen! Der ruhige Basar der Berberstadt begeisterte alle.  

mehr lesen 0 Kommentare

Sonne, Meer, Wind und Kunst

Bei Essaouira und Agadir am Meer haben wir ein wenig ausgeruht,  Seele baumeln lassen, Fotos sortiert, spazieren gegangen am Strand,  kleine Eindrücke genossen und profanes wie Wäsche waschen musste auch sein. Der Womo-Maler kam und verschönerte das ein oder andere Gefährt! Ein starker Wind kündigte aber bereits einen Wetterumschwung an.... 

mehr lesen 0 Kommentare

Essaouira und der Fischmarkt

mehr lesen 1 Kommentare

Zwei Großstädte und das Meer...

Rabat und Casablanca lagen auf unserer Roure Richtung Süden. Die Hauptstadt war am Sonntag sehr ruhig und der Spaziergang in der Altstadt daher sehr angenehm. Die Hassan II Moschee in Casablanca war vielen Mitreisenden auch einen Stopp wert - zurecht! Der riesige Bau löst Bewunderung aus - das reich verzierte Innere der einzigen für Nicht-Muslime betretbaren Moschee in Marokko- ist wunderschön. 


Jetzt vertreiben wir uns die Zeit in Oualidia und Essaouira - zwei sehr entspannte Orte am Atlantik. Hier gibt es Fisch, Austern und das blaue Meer.... 


mehr lesen 0 Kommentare

Beginn der Sonnentour

Auf ein Neues :)

Die Route dieser Tour ist etwas anders..wir folgen länger der Atlantikküste und fahren nur mal kurz in die Berge. Bislang stimmt der Name: sonnig ist es.. nur trotzdem noch recht kühl. 

In Asilah und Moulay Bousselham kommen viele zum ersten Mal mit der marokkanischen Lebensart in Berührung und alle grooven sich so langsam ein ;)

mehr lesen 0 Kommentare

Foto - Nachtrag zu Nordmarokko

1 Kommentare

Der Norden Marokkos

Die Überschrift für diesen Artikel könnte auch "Chaostage" heißen.  Im Atlas ist Schnee angekündigt und wir müssen überlegen, was wir machen... abwarten, durchfahren und riskieren eingeschneit zu werden oder umfahren? Die meisten haben sich für die sichere Variante "Umfahrung" entschieden. Gut so, denn der Wetterbericht für den Hohen Atlas sollte recht behalten. S. Bilder. 

Dann geht es in die Königsstädte Fes und Meknes, doch nicht alle kommen mit. Einige biegen vorher ab zum warmen Meer, da sie noch länger in Marokko verweilen wollen, zwei müssen die Gruppe leider notfallmäßig  verlassen... es geht ein wenig drunter und drüber. Aber alle, die wollten, sind wieder heil in Europa angekommen. Danke, dass ihr dabei wart und jederzeit wieder Herzlich Willkommen in Marokko!

0 Kommentare

Highlight Wüste - Aber kalt war's!

Bei den Bildern sind zu viele Worte überflüssig...nur eines verrate ich: uns begleitet eine außergewöhnliche Kälte mit Minusgraden in der Nacht! 😳 Trotzdem faszinierende Landschaft, die etwas mit einem macht... 

mehr lesen 1 Kommentare

Die Schluchten im Süden

mehr lesen 0 Kommentare

Die Straße der Kasbahs

Auf der Straße der Kasbahs sowie eigentlich in ganz Süd-Marokko findet man viele der alten Lehmburgen oder befestigten Lehmdörfern auf marokkanisch Kasbah und Ksar genannt. Einige davon schauten wir uns an. Der ehemalige Herrschersitz des Kaid Ali in Agdz wird mit Unterstützung von deutschen Architekturstudenten wieder aufgebaut und restauriert. Die Urenkelin des Kaids - einst Vorsteher der ganzen Draaregion - führte uns durch die dicken Lehmmauern und erklärte in einwandfreiem Englisch und Französisch alles wichtige zur Regierungszeit ihres Vorfahren. 

In Ait Benhaddou sind wir dann bei der Besichtigung der verschachtelten Kasbahs nicht mehr alleine. Dafür steht das Dorf unter UNESCO-Welterbeschutz. 

mehr lesen 1 Kommentare

Jetzt NEU: Whatsapp-Gruppe für Interessierte!

 

Wer interessiert ist an meinen Wohnmobiltouren kann sich jetzt für eine Whatsapp-Gruppe eintragen und erhält regelmäßig darüber Bilder von den aktuellen Reisen und natürlich auch gewünschte Infos. Einfach eine kurze Nachricht schreiben und ich nehme Sie in die Gruppe auf :)

0 Kommentare

Grillnachmittag am Rande der Sahara und wieder viel Kultur bei Zagora

mehr lesen

Die Oasen des Südens

So vieles lässt sich hier im Süden erleben.. wir Reisen in aller Ruhe von Oase zu Oase und es sind eher die (vermeintlich) kleinen Dinge, die hier zu großen Reiseerlebnissen werden... 

Der unvergleichlich schöne Anblick von Wasser in dieser trockenen Savanne; die ehrliche Willkommensfreude der Menschen hier; ein weißes Kamel mit seinem Jungen; ein hervorragendes Couscous; ein Lagerfeuer und Flötenmusik unterm Sternenhimmel; ein guter Handel beim Tuchhändler, und so vieles mehr ! 

mehr lesen 1 Kommentare

Das erste "Abenteuer Landesinnere" beginnt mit Kamelmarkt und endet mit.... Kameltajine...

mehr lesen 1 Kommentare


Gästebucheinträge aktualisiert

Jetzt über den Sommer, komme ich dazu ein wenig aufzuräumen, nachzuarbeiten, vorzubereiten, aktualisieren.. dabei sind mir längt überfällig zu veröffentlichende Gästebucheinträge der tollen letzten Saison in die Hände gefallen, die ich natürlich gerne teile! Danke an alle, die dabei waren und so liebe Mund-zu-Mund-Propaganda für Maroc Caravan machen!

0 Kommentare

Gästebucheinträge aktualisiert

Jetzt über den Sommer, komme ich dazu ein wenig aufzuräumen, nachzuarbeiten, vorzubereiten, aktualisieren.. dabei sind mir längt überfällig zu veröffentlichende Gästebucheinträge der tollen letzten Saison in die Hände gefallen, die ich natürlich gerne teile! Danke an alle, die dabei waren und so liebe Mund-zu-Mund-Propaganda für Maroc Caravan machen!

mehr lesen 0 Kommentare

Gästebucheinträge aktualisiert

Jetzt über den Sommer, komme ich dazu ein wenig aufzuräumen, nachzuarbeiten, vorzubereiten, aktualisieren.. dabei sind mir längt überfällig zu veröffentlichende Gästebucheinträge der tollen letzten Saison in die Hände gefallen, die ich natürlich gerne teile! Danke an alle, die dabei waren und so liebe Mund-zu-Mund-Propaganda für Maroc Caravan machen!

0 Kommentare

Gästebucheinträge aktualisiert

Jetzt über den Sommer, komme ich dazu ein wenig aufzuräumen, nachzuarbeiten, vorzubereiten, aktualisieren.. dabei sind mir längt überfällig zu veröffentlichende Gästebucheinträge der tollen letzten Saison in die Hände gefallen, die ich natürlich gerne teile! Danke an alle, die dabei waren und so liebe Mund-zu-Mund-Propaganda für Maroc Caravan machen!

0 Kommentare

Gästebucheinträge aktualisiert

Jetzt über den Sommer, komme ich dazu ein wenig aufzuräumen, nachzuarbeiten, vorzubereiten, aktualisieren.. dabei sind mir längt überfällig zu veröffentlichende Gästebucheinträge der tollen letzten Saison in die Hände gefallen, die ich natürlich gerne teile! Danke an alle, die dabei waren und so liebe Mund-zu-Mund-Propaganda für Maroc Caravan machen!

0 Kommentare

Gästebucheinträge aktualisiert

Jetzt über den Sommer, komme ich dazu ein wenig aufzuräumen, nachzuarbeiten, vorzubereiten, aktualisieren.. dabei sind mir längt überfällig zu veröffentlichende Gästebucheinträge der tollen letzten Saison in die Hände gefallen, die ich natürlich gerne teile! Danke an alle, die dabei waren und so liebe Mund-zu-Mund-Propaganda für Maroc Caravan machen!

0 Kommentare