Neuigkeiten-Blog

Besuchen Sie auch unsere Facebook-Seite!

Abonnieren Sie den Maroc Caravan - NeuigkeitenBLOG! Einfach auf das nebenstehnde Symbol klicken und sich über neue Einträge informieren lassen!

Mi

13

Mär

2019

Jetzt aber! In Agadir konnte entspannt werden

Ein Teil der Gruppe war trotzdem nicht zu bremsen und hat sich das Paradies-Tal oder die nähere Umgebung angeschaut. Es ist auch fast zu schön, um dies nicht zu tun. Der Campingplatz liegt ja nicht in der allseits bekannten Touristen-Hochburg Agadir, sondern ca. 20 km nördlich davon. Das Hinterland ist hier wunderschön, was kaum ein Agadir-Pauschalreisender je sehen wird...

Auch der Maler kam wieder vobei und hinterließ ein paar bleibende Souvenirs auf den Womos :)

mehr lesen 1 Kommentare

So

10

Mär

2019

Essaouira - Ruhe wo bist du ???

Da hatte ich versprochen: nach dem (auch) anstrengenden Trubel in Marrakesch wird Essaouira eine Ruheoase sein und dann das.. nunja, heute ist Sonntag und dazu noch der erste richtig warme Tag im Jahr (laut Einheimischen), dann noch eine Sportveranstaltung... kurz: es war die Hölle los. In der Fischgrillerei, wohin wir unseren im Hafen erstandenen Fisch brachten, ertönte pünktlich zum Essen eine ohrenbetäubende fröhliche marokkanische Musik... Eine Etage unter uns saßen ca. 30 junge Frauen und Männer, hatten einen riesigen Lautsprecher mit Mikrofonen dabei und sangen und klatschen und hatten offenbar großen Spaß. Auf die Frage "was ist denn da los?" antwortete mir die Wirtin: sie essen nur. Tja, Marokko halt :) :) :)

Auf der Dachterrasse der Grillerei war es so eng, das ein extra Tisch aufgebaut werden musste, gefährlich nah am Abgrund zur nächsten Dachterrasse, aber wie gut, dass hier die Bauaufsicht überall so genau hinguckt... :;)

mehr lesen 2 Kommentare

Sa

09

Mär

2019

Marrakesch - erstes Eintauchen in 1001 Nacht

Auf Marrakesch treffen alle Adjektive und ihre Gegenteile - zu: Laut, leise, wuselig, ruhig, stinkig, duftend, bunt, schwarz, leuchtend, lecker, gewöhnungsbedürftig, reich, arm, verwinkelt, offen, alt, neu, touristisch, authentisch, schön, hässlich und weitere 1000 Gegensätze - alles stimmt, alles findet man hier. Anders ausgedrückt: Marrakesch ist unbeschreiblich!

Die Führung mit Mustafa war richtig klasse. Er entführte uns in enge Gassen, in die Viertel, wo nicht nur verkauft, sondern auch hergestellt wird und brachte uns die marokkanische Denkart auf sehr sympathische Art näher.

Das Abendessen auf dem "Platz der Geköpften", dem Jemaa el Fna war abenteuerlich wie immer :)

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

06

Mär

2019

Hallo März-Tourer!

Nun geht es von vorn los und Marokkos Highlights warten auf eine neue Gruppe :)

Wir sind mittlerweile auch alle komplett, kamen doch gleich mehrere mit den großen Fähren von Genua bzw. Savona direkt nach Marokko.

 

Nachdem wir gestern das Künstler-Städtchen Asilah im Norden des Landes erkundet haben, ging es heute zur Lagune Moulay Bouselham. Hier wagten viele eine Bootstour über die Lagune, die dank teils heftigen Windes ungewöhnlich starken Seegang hatte. Den guten Fisch aus der Lagune und angrenzendem Atlantik haben sich heute Mittag alle schmecken lassen.

mehr lesen 0 Kommentare

So

03

Mär

2019

Tschüss Februar-Tourer!

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

01

Mär

2019

Nachtrag Wintertour - Gästebucheinträge

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

01

Mär

2019

Die Königsstädte im Norden

Nachdem wir viel Zeit in wunderschöner Natur verbracht haben (in den Sahara-Sanddünen, unter Palmen im Ziztal und im Hohen und Mittleren Atlas), tauchen wir jetzt am Ende der Tour nochmal richtig in die marokkanische Kultur und Geschichte ein. Die älteste der Königsstädte Marokkos, Fès, ist das geistige Zentrum des Landes und zugleich die interessanteste Stadt. In der Medina gibt es zahlreiche historische Gebäude zu bewundern und im Gerberviertel wird auch noch so gearbeitet wie vor Jahrhunderten.

Hier in Meknès, der "kleinen Schwester von Fès", macht es nun richtig Spaß einmal die Handelsfertigkeiten anzuwenden, die man in den letzten Wochen in Marokko erworben hat.. Heute ist Freitag und die Stadt in Moment sehr ruhig (der Freitag ist hier wie bei uns der Sonntag).

 

Morgen geht es durchs Rifgebirge in die "Blaue Stadt" Chefchaouen, wo unsere Tour zu Ende geht. Hoffentlich erleben wir dort nicht unser blaues Wunder... die Nachricht, dass unser Stammrestaurant wegen Restaurierung geschlossen bleibt, macht mich jedenfalls etwas nervös. Naja, wir werden schon satt :)

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

27

Feb

2019

Sommertreffen 2019 - 7.-9. Juni

mehr lesen 1 Kommentare

Mi

27

Feb

2019

Der Hohe und Mittlere Atlas - Traumstellplatz auf 2000 Meter Höhe

mehr lesen 0 Kommentare

Di

26

Feb

2019

Die blauen Quellen von Meski - Palmen im Ziztal

Der Abschied von den Campingplätzen unter Palmen fällt immer schwer. Dieses Mal ist es etwas leichter gefallen, da der nette Platz an den Blauen Quellen von Meski von weiteren drei Gruppen angefahren wurde! Eine Gruppe ist im Konvoi unterwegs und muss jeden Morgen um acht Uhr bereit zur Weiterfahrt sein, eine Gruppe war mit riesigen 4x4 Trucks unterwegs... jedem das Seine :) 

Meine Gruppe hat jedenfalls mit Mohammed die alte Kasbah besichtigt, am Abend gut bei ihm gegessen und außerdem afrikanisch-arabische Musik im Privatkonzert genossen. Auch der Quellwasser-Pool wurde ausgiebig genutzt :)

mehr lesen 1 Kommentare

So

24

Feb

2019

Die Wüste lebt!

mehr lesen 0 Kommentare

Do

21

Feb

2019

Schluchten im Hohen Atlas - Dades und Todra

Schöne Abwechslung von Aktivität und Entspannung in den Schluchten Süd-Marokkos. Zunächst erwanderten wir ein kleines Seitental der Dadesschlucht, abends gab es hausgemachtes Couscous auf dem familiengeführten Campingplatz.

Weiter ging es in die Nachbarschlucht Todra. Der Campingplatz bietet Entspannung in gepflegter Atmosphäre. Da darf gutes Essen nicht fehlen - wir lassen es uns hier morgens und abends schmecken... Aber ein bißchen Bewegung darf auch sein; mit dem Bus ging es tiefer in die Schlucht, die wir dann auch zu Fuß durchliefen. Eine Pause im Café machte den Ausflug perfekt.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

18

Feb

2019

Ait Benhaddou - mit bedecktem Himmel :(

Es kann ja nicht immer die Sonne scheinen... Doch dass der Hohe Atlas sich gerade gar nicht sehen lässt ist schade. Naja, er wird uns ja noch eine Weile begleiten und auch noch auftauchen, da bin ich sicher!

In Tazenakht werden die typisch marokkanischen Teppiche hergestellt und das haben wir uns heute auf der Fahrt hierher genauer angesehen. Das ein oder andere Schmuckstück wechselte dabei auch den Besitzer.

Hier in Ait Benhaddou sind wir wieder auf internationale Touristen gestoßen, hatten wir diese doch für eine angenehme Weile ab Agadir hinter uns gelassen. Aber es ist ja kein Wunder, dass hier besonders viele sind, schließlich gehören die ineinander verschachtelten Kasbahs (Lehmburgen) zu den berühmtesten Marokkos und zum UNESCO-Weltkulturerbe! 

mehr lesen 1 Kommentare

Mo

18

Feb

2019

NEUE Tour im Angebot: Marokko- Sonnentour im Februar 2020

mehr lesen 1 Kommentare

So

17

Feb

2019

Grillnachmittag am Rande der Sahara

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

16

Feb

2019

Abseits der Touristenpfade - Familienbesuch bei Hassan

mehr lesen 5 Kommentare

Fr

15

Feb

2019

Am Rande von Nirgendwo - Amtoudi

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

13

Feb

2019

Tafraoute: Im Reich der Berber

mehr lesen 5 Kommentare

Mo

11

Feb

2019

Agadir - das Paradies für "Überwinterer"

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

09

Feb

2019

Entspannung in Essaouira und Sidi Kaouki

mehr lesen 0 Kommentare

Do

07

Feb

2019

Der Trubel von Marrakesch

mehr lesen 3 Kommentare

Di

05

Feb

2019

Stürmische Begrüßung :)

Was die "alte" mit der neuen Gruppe verbindet? Mindestens die Nacht in durchgeschaukelten Womos in Tarifa.

Bis wir dann mit großen und kleinen zweibeinigen und auch einigen vierbeinigen Mitfahrern wieder übersetzen mussten, hatte sich das Wetter wieder beruhigt und auch wir hatten eine recht ruhige Überfahrt.

In Moulay Bousselham gab es wieder leckere Himbeeren und frischen Fisch und Flamingos waren auch auf der Lagune zu beobachten.

Jetzt liegt Marrakesch vor uns, das marokkanische Abenteuer beginnt auf ein Neues!

Marhaba! Herzlich Willkommen!

mehr lesen 3 Kommentare

So

03

Feb

2019

Abschied auf Raten

Eigentlich war der neue Plan am 31.1. mittags unser Abschiedsessen zu machen und am 1.2. mit der Fähre nach Spanien überzusetzen. Doch auf erneute Nachfrage bei der Fähragentur hieß es, der Hafen würde wegen des angekündigten Sturmtiefs am 1.2. wahrscheinlich geschlossen bleiben. Also beriefen wir kurzerhand eine "Eil-Besprechung" ein, versammelten uns zu einem Abschiedstee und steuerten am Nachmittag den Fährhafen an. 47 Tage ohne eine einzige Wolke lag hinter uns, wir waren eine harmonische und eingeschworene Gruppe; Da konnte uns wohl nur ein Sturmtief auseinander bringen. Einige hatten ohnehin die Fähre nach Genua gebucht und mussten darauf warten, anderen war der Abschied von Marokko zu plötzlich und sie hingen noch ein paar Tage dran. Die Gruppe verließ also erst nach und nach den letzten Campingplatz und ein paar sind immer noch in Marokko :)

Jedenfalls fuhr ich mit nurmehr halber Gruppe am 31.1. ruhig über die Meerenge von Gibraltar. Doch die Entscheidung war richtig, die Nacht sollte sehr stürmig werden... 

mehr lesen 1 Kommentare

Mi

30

Jan

2019

Planänderung! Chefchaouen fällt ins Wasser...

Nun ist unsere Maroc-Karawane an ihr vorletztes Ziel gekommen. Es ist allerdings nicht - wie gedacht - Chefchaouen, denn dort geht wettertechnisch morgen die Welt unter. Wir haben uns entschieden, wieder an unseren Startpunkt zu fahren und die letzten zwei Tage in Moulay Bousselham zu verbringen (Jaaa, es gibt Himbeeren!!).

Die Lagune liegt ruhig vor dem Campingplatz, doch im Mittelmeer braut sich ein Unwetter zusammen, dessen Ausläufer wir vermutlich in den nächsten zwei Tagen zu spüren bekommen werden. Die Fährfahrt wird vielleicht ungemütlich und beim morgigen letzten gemeinsamen Spaziergang zum Abschiedsessen werden wir wohl auch nass werden. Nunja, die zurückliegenden 45 Tage waren trocken und wolkenfrei, diese Facette von Marokko hat uns also noch gefehlt!

mehr lesen 4 Kommentare

Di

29

Jan

2019

Die Königsstädte: Doch noch voll in Marokko!

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

28

Jan

2019

Über den Hohen Atlas - und plötzlich ist alles so anders

mehr lesen 4 Kommentare

So

27

Jan

2019

Campen unter Palmen - Meski

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

23

Jan

2019

Die Wüste lebt ! :)

mehr lesen 1 Kommentare

Mo

21

Jan

2019

Der rote Mond in der Todra

mehr lesen 0 Kommentare

So

20

Jan

2019

Wanderlust in der Dadesschlucht

Die einzigartigen Felsformationen der Dadesschlucht laden uns regelmäßig zu einer kleinen Wanderung ein - dieses Mal gingen einige weiter...

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

18

Jan

2019

Ait Benhaddou und die Vorliebe der Katzen für gute Teppiche

mehr lesen 0 Kommentare

Do

17

Jan

2019

Agdz und die Kasbah des Kaid Ali

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

16

Jan

2019

Zagora - Die Stadt zwischen Palmen und Sandwüste

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

14

Jan

2019

Wir können es nicht lassen...

mehr lesen 0 Kommentare

So

13

Jan

2019

Zu Besuch bei Hassan und seiner Familie

mehr lesen 1 Kommentare

Do

10

Jan

2019

Amtoudi: Ein Wander-Paradies

mehr lesen 0 Kommentare

Di

08

Jan

2019

Eine Oase - nicht nur der Ruhe :)

Der Abschied vom Meer viel uns jetzt nicht mehr allzu schwer, lassen wir doch die typischen Überwintererplätze hinter uns und entdecken das mrokkanische Inland. Wir sind in Moment in der Oase Tighmert auf dem sehr schönen, familiengeführten Campingplatz von Saleh. Hier haben wir gestern mal wieder alles aus den verschiedenen Womo-Küchen zusammen geworfen und den Grill aufgestellt. Es war wieder eine unglaubliche Vielfalt von Kartoffelsalat über Guacamole bis hin zu gegrillter Ananas mit Schokoeis auf dem Buffet...

Der Campingplatz hat lauter lauschige Eckchen eingerichtet, wo es sich im Berberzelt, im Blumengarten oder einfach vor dem Womo wunderbar pausieren lässt.

Im ersten Bild ist die Maroc-Karawane übrigens vor dem marokkanischen Supermarkt Marjane zu sehen, wo dann doch immer alle Halt bevor es in die wüstenartigen Gebiete hier im Süden geht :)

Gerade sitzt die Gruppe SCHON WIEDER zusammen und gleich wird "Kameltajine" serviert!

 

Ab morgen gibt es wieder viel Programm!

mehr lesen 0 Kommentare

So

06

Jan

2019

Die letzten Tage am Meer...

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

02

Jan

2019

Ein ruhiger Morgen und volles Programm am Nachmittag: Neujahr in Tafraoute

mehr lesen 0 Kommentare

Di

01

Jan

2019

Ein wundervoller Jahresabschluss in Tafraoute

mehr lesen 0 Kommentare

So

30

Dez

2018

Olivenernte und -verarbeitung in Marokko

Seit Tagen schon kann man überall die Menschen beobachten, wie sie mit langen Stöcken die reifen schwarzen Oliven aus den Ölbäumen schlagen. Auf dem Boden liegen dann enge Netze oder Planen, die die herunterfallenden Früchte auffangen. Gestern hatten wir das besondere Glück eine traditionelle Ölmühle besuchen zu dürfen. Das frische Öl fand schnell Abnehmer und auch hier gab es wieder 1 PS...

mehr lesen 0 Kommentare

So

30

Dez

2018

Taroudant - klein Marrakesch?

mehr lesen 0 Kommentare

Do

27

Dez

2018

Entspannte Tage bei Agadir....

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

24

Dez

2018

Frohe Weihnacht in Essaouira und Sidi Kaouki

mehr lesen 6 Kommentare

Sa

22

Dez

2018

Marrakesch - wie aus 1001 Nacht

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

19

Dez

2018

Erste Eindrücke von Marokko - Moulay Bousselham

Die Wintertourer haben Zeit :) Und somit bleiben wir direkt zwei Tage in dem beschaulichen Dörfchen Moulay Bousselham, das direkt an einer Lagune liegt.

Hier gab es heute den ersten frischen Fisch auf unserer Tour und er war - wie immer - phantastisch! Frische Himbeeren gab es dagegen nicht, im Gegensatz zum letzten Jahr im Dezember, aber so ist das nunmal. Dafür eine ganze Pickup-Ladung leckerste Mandarinen, womit sich zum Nachtisch noch einige eingedeckt haben...

mehr lesen 1 Kommentare

Di

18

Dez

2018

Tourstart und damit Saisonstart

Die Wintertourer sind angekommen und damit gehts los in eine pralle Saison!

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

08

Dez

2018

Neue Gästebucheinträge

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

17

Nov

2018

Noch ein Monat bis zum Saisonstart

Am 16.12. startet die diesjährige "Winter-Spezial-Tour" und damit die Saison 2018/2019 und ich freue mich sehr. Sämtliche Touren in 2019 sind sehr nachgefragt, wer noch einen Platz im Februar, März oder April möchte sollte nicht lange zögern!

Auch wenn der Sommer in Mittel-Europa prächtig war, steht der Winter und damit die "dunkle Jahreszeit" nun unabwendbar vor der Tür.. Ich bin froh, diese wieder in Marokko verbringen zu dürfen, wo wir es länger hell haben, in T-Shirt frischen Fisch essen dürfen und Silvester wieder bei einem großen Lagerfeuer in Tafraoute feiern werden! Eine kleine und immer wieder gern angeschaute Erinnerung aus dem letzten Jahr gibt es als Bilder-Film...

Dann startet auch der Blog wieder mit fast täglichen Updates, Bildern und Geschichten zur jeweils aktuellen Tour :)

Die älteren Blogeinträge werde ich im Laufe der nächsten Wochen leider löschen müssen, wer also noch etwas herauskopieren möchte, sollte dies bald tun.

Ich wünsche allen Angemeldeten für 2018/2019 viel Vorfreude!!

0 Kommentare

Sa

20

Okt

2018

Kleine Blog-Pause

Liebe Leser :)

Der Blog macht eine kleine Pause und meldet sich mit der Winter-Spezial-Tour ab Mitte Dezember dann wieder mit neuen Bildern und Geschichten zurück!

Bis dahin wünscht Maroc Caravan allen einen angenehmn Herbst!

0 Kommentare

Sa

20

Okt

2018

Letzter Eintrag Herbst-Tour Marokko

mehr lesen 0 Kommentare

Do

18

Okt

2018

Azrou - Fès - Meknès: der Norden Marokkos und seine Königsstädte

mehr lesen 2 Kommentare

Do

18

Okt

2018

Abschied und Fährfahrt Peloponnes-Tour

mehr lesen 0 Kommentare

Di

16

Okt

2018

Über Olympia zurück ans Meer - Peloponnes

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

15

Okt

2018

Der Hohe Atlas - wieder eine andere Welt

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

15

Okt

2018

Noch einmal ursprüngliche Bergwelt - Peloponnes

mehr lesen 0 Kommentare

So

14

Okt

2018

Meski - eine Palmenoase

 

Auch am nächsten Tag sollte es so eindrücklich weitergehen. Nach dem Frühstück im Berberzelt mit den Sanddünen als Kulisse ging es zur Fossilienschleiferei, wo wir sahen, wie aus groben Steinbrocken feine Schalen und Teller gefertigt werden. Danach ging es ins Ziz-Tal mit seinen abertausenden Palmen. Thomas Friedrich - unser langjähriger Bekannter und Marokko-Insider schlechthin - kam am Nachmittag zu unserem Campingplatz unter Palmen und erzählte uns auch einmal von der Kehrseite marokkanischer Laissez-Faire Lebensart, die man als Urlauber hier so sehr genießt... Auch dann war der Tag noch nicht zu Ende - im Gegenteil! Eigentlich fing er gerade erst an :) Denn nach dem sehr guten Tajine-Essen bei Mohammed zu Hause begaben wir uns in ganz besondere Räumlichkeiten (näheres will ich im Blog gar nicht verraten) und durften der Musik von Profi-Musiker Mouloud und seiner Kombo lauschen. Afrikanische, arabische, Berber- und andalusische Einflüsse bestimmen seine geniale Musikmischung. Die Gruppe hatte einen Riesenspaß und es wurde ein sehr langer sehr besonderer Abend mit der Atmosphäre zwischen Privatkonzert und orientalisch-afrikanischem Tanzabend! Danke an die Gruppe, das ihr so begeistert ward :) Und natürlich vielen Dank an die Musiker von Meski, die nicht zuletzt mir einen wundervollen Abend beschert haben!

Heute gingen wir wieder einmal zu Fuß die Gegend erkunden, begleitet von einem der Musiker des gestrigen Abends. Es ging durch die schattigen Palmengärten zur alten Kasbah von Meski, wo unser Begleiter uns viel aus seinen eigenen Erinnerungen erzählt hat aus der Zeit, als das Dorf noch nicht für das neue Dorf (mit Strom) verlassen woden war.... sehr eindrücklich!

 

mehr lesen 2 Kommentare

So

14

Okt

2018

Der Tempel von Vassai und Wiener Schnitzel...

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

13

Okt

2018

Die Sahara-Dünen unter perfekten Bedingungen!

mehr lesen 2 Kommentare

Sa

13

Okt

2018

Alt-Messini

Messene war in der Antike di Hauptstadt der Region Messenien und die Ausgrabungen sind sehenswert. Eine ganze Polis ersteht da dank gut erhaltener Grundmauern, Theater, Stadion und Tempel vor dem geistigen Auge. Besonders markant sind die ehemals insgesamt 9 km lange Stadtmauern, die zu den besterhaltenen Griechenlands gehören. Im Nordwesten liegt das kolossale "Arkadische Tor", durch das auch heute noch die offizielle Straße führt! Die Wohnmobil stehen nur wenige Schritte vn dort entfernt im Euklyptushain und der Abend klingt bei einem Lagerfeuer aus....

 

Auf dem Weg ist übrigens Herr Steinmeier mit Gefolge in schwarzen Limousinen an uns vorbeigerauscht...

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

12

Okt

2018

Methoni - Pilos - Ochsenbauchbucht

Vorbei an den Festngsanlagen von Methoni ging es zum Campingplatz bei Pilos. In der vorgelagerten Bucht fand 1827 die entscheidende Seeschlacht gegen die Türken statt, wobei diese vernichtend geschlagen wurden. Es war die letzte große Seeschlacht mit Segelschiffen. Die Peloponnes war wieder in griechischer Hand. DIe Gruppe unternahm eine Bootstour in die Bucht, wo man zum Teil noch alte Schiffswracks unter Wasser sehen kann.

Am nächsten Tag wanderten einige in die wunderschöne Ochsenbauchbucht, neben der Bucht an der Insel Elafonissos die schönste Bucht der Peloponnes...

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

10

Okt

2018

Zwei Schluchten in drei Tagen - Marokko

Auf unserem Weg in Richtung Sandwüste machten wir eine Nacht in der Dades-Schlucht und zwei Nächte in der Todra-Schlucht Station. Es lässt sich unmöglich sagen, welche Schlucht schöner ist, beide sind sehr unterschiedlich und absolut faszinierend, bieten einzigartige Aussichten und immer neue Felsformationen.

Die Dadesschlucht lernten wir vorgestern etwas besser bei einer kleinen Wanderung in eines der Seitentäler kennen. Reife Feigen konnten wir auf dem Weg als kleine Stärkung von den Bäumen pflücken - eigentlich wäre die Erntezeit längst vorbei, aber wir waren ja auf 1600m Höhe. Am Abend kochte uns die Campingplatz-Chefin Hadija ein Couscous mit Gemüse, Hähnchen und ... Feigen!

Am nächsten Tag ging es in die nicht sehr weit entfernte Nachbarschlucht Todra. Auf dem Weg haben sich viele noch die berühmtestens Serpentinen Marokkos angesehen und ein Paar wagte sich sogar noch 30km weiter in die (Dades-)Schlucht vor. Auch hier hatte der Regen der letzten Wochen seine Spuren hinterlassen...

Heute ging es mit drei Autos zur Engstelle der Todraschlucht. Die 300m in die Höhe ragenden Felswände beindruckten nicht minder denn die Heerscharen an Touristen, die an diesem Nachmittag unverschämterweise auch die Todra besuchten ;) Aber kaum 500m hinter der Engstelle war kein Mensch mehr auf der Straße und die Landschaft konnte bei der Weiterfahrt noch in Ruhe genossen werden. Das Café, das wir auf dem Rückweg aufsuchten war klasse gelegen und keiner hätte es vermutlich je alleine gefunden :) Zwei aus der Gruppe haben heute eine lange Wanderung in ein Seitental unternommen und hatten spannende Begegnungen mit dort lagernden Nomaden...

Heute Abend gab es ein tolles Menü mit allem was das Herz begehren konnte, es war lecker, reichlich und sehr stilvoll dargereicht: Ein toller Abend!

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

10

Okt

2018

Höhlenforscher in Griechenland

Hier noch ein Bidlernachtrag zur Höhlenwanderung bei Agios Nikolaos und anschließendem Abendessen im Hafen des Fischerstädtchens....

mehr lesen 0 Kommentare

Di

09

Okt

2018

Tropfsteinhöhle von Dirou - Griechenland

mehr lesen 0 Kommentare

So

07

Okt

2018

Das Ende Griechenlands...

 

In Griechenland ging es heute zu Ende. Also nicht mit der Gruppe, sondern mit Griechenland. Ja, auch falsch ausgedrückt... Was ich sagen wollte: Die Gruppe erwanderte heute das geografische Ende Festland-Griechenlands, also den südlichsten Punkt der Peloponnes – das Kap Tenaro.

 

Der Tavernenwirt hielt sich allerdings leider nicht an unsere Abmachung, dass wir bei ihm stehen könnten und er auch eine gewisse Infrastruktur für Camper biete... Nunja, jetzt stehen wir eine Etage tiefer, im Grunde auch schöner hier.

 

mehr lesen 0 Kommentare

So

07

Okt

2018

UNESCO - Ait Benhaddou - Marokko

 

Heute ging es von touristisch eher unentdeckten Gegenden in eine Touristen-Hochburg: zum UNESCO-Weltkulturerbe Ksar Ait Benhaddou. Hier verzaubern die in einander verschachelten Lehmburgen (Kasbahs) mit ihrem Farbkontrast zu üppigem Grün im Flusstal. Überhaupt ist die ganze Gegend wunderschön, da es in den letzten zwei Wochen viel geregnet hat und die Steine wie reingewaschen und die Erde endlich einmal satt aussieht. Aber seht selbst...

 

mehr lesen 0 Kommentare

So

07

Okt

2018

Ruhetage in Foum Zguid - Marokko

Das muss nach all den Eindrücken und Erlebnissen auch mal sein: ein kompletter Ruhetag.

Das Grillfest in Foum Zguid hat allen gut gefallen... und deutscher Kartoffelsalat mit marokkanischen Würstchen ergibt eine hervorragende Mischung :) Danke für die ganzen leckeren Salate und .. anderweitige (eher flüssige) Mitbringsel.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

06

Okt

2018

Besuch von Freundin Sonja in der wunderschönen Bucht bei Gythion - Peloponnes

Vom "Mittleren Finger" der Peloponnes, der Mani, kommt ein ganz besonderes Olivenöl. Der steinige Boden, die Sorte, die Sonne, das Licht.. was auch immer es ist, das Öl aus dieser Gegend schmeckt einfach phantastisch! Sonja und Rolf kamen vor vielen Jahren an diesen magischen Ort zwischen Gythion und Areopoli und verschenkten zunächst das Öl ihrer eigenen Bäume. Nachdem die Nachfrage immer größer wurde, machten sie ein Geschäft daraus und liefern jetzt - leider nur in die Schweiz - nicht nur hochwertiges Bio-Olivenöl sondern auch andere Produkte aus dem "grünen Gold"... Sonja kam uns am Strand besuchen und verriet uns viel über das Öl, seine Herstellung und Verwendung. Es war ein heiterer und sehr informativer Nachmittag - Danke Sonja.

https://www.olivenoel-oliven.ch/

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

05

Okt

2018

Ein toller Tag bei Hassans Familie - Marokko

Zunächst fing uns Hassan bereits vor unserem eigentlichen Treffpunkt ab und leitete uns einmal über die neue Straße ins Dorf, ein Umweg von sicher 2 km, da der alte Straße gerade von den Regenfällen zerstört worden war.

Gerade beginnt die Dattelernte und überall sitzen die Leute in schwindelerregender Höhe in den Palmen und schütteln die reifen Früchte ab. Unten werden sie dann von einer Plane aufgefangen. Daher bekamen wir als Begrüßung auch von Hassan frische Datteln und ein Glas Milch dazu..

Dann nahm der Nachmittag mit Kuchen und Teezeremonie sowie einem Besuch der Gärten seinen Lauf... und wie es immer so ist, nichts kann geplant werden. Eine Mitfahrerin wollte sich ihren lang gehegten Traum erfüllen und so ein Henna-Tattoo auf die Hand gemalt bekommen wie wir es bei Hassans Schwester bewundert hatten. Gesagt, getan: Schon saßen fünf Frauen aus der Gruppe im Haus von Fatima und Aicha und wurden wieder mit Tee und Süßem bewirtet. Obwohl uns die Zeit bis zur anberaumten Besprechung davon lief und wir ja auch gerade gegessen hatten: da machste nix! Fatima, die Tochter des Hauses, kam dann endlich mit einem Schälchen angerührter Henna-Masse sowie einer Spritze bewaffnet zu uns und schon war die erste Hand dran. In wenigen Augenblicken zauberte sie phantasievolle Muster aus der Spritze auf unsere Haut. Die erhabene Masse musste dann kurz trocknen und mit Zitronensaft-Zucker-Lösung fixiert werden. So musste es noch bis nach dem Abendessen bleiben, bis wir es endlich abwaschen und mit Öl pflegen durften. Auch durfte eine Mitfahrerin sich noch in traditionelle Gewänder kleiden.. Ein tolles Erlebnis und das Ergebnis kann sich auch sehen lassen! Fatima zeigte uns dann noch ihr (wir würden sagen 'ärmliches') Haus mit integriertem Ziegenstall und außerdem ihre Zeichnungen. Sie schenkte jeder von uns noch zwei ihrer wunderschönen Kleiderentwürfe... Sollten zukünftige Mitfahrer dies lesen: eine auf dem Dachboden verstaubende Nähmaschine wäre hier sehr gut aufgehoben!

Die anderen Frauen wurden von Hassan abgeholt um den Frauen seines Hauses bei der Coucous-Zubereitung zuschauen zu können. Auch sie hatten einen schönen Abend im Kreise der Familie, wo zusammen mit den Kindern gespielt, gemalt und viel gelacht wurde... Das köstliche Abendessen rundete diesen sehr eindrucksvollen Tag ab!

Nach einer sehr warmen Nacht durften wir am nächsten Morgen die Schüler der Grundschule vom Unterricht abhalten: Für alle ein fröhliches Erlebnis :)

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

05

Okt

2018

Wanderung ins (fast) unbewohnte Dorf - Peloponnes

An unserem vierten Tag in den Bergen und nach so viel gutem Essen mussten noch einmal die Füße bewegt werden... Eine kleine Wanderung durch ein üppig grünes Tal mit kleinem Fluss brachte uns in ein ganz unbewohntes Dörfchen... ganz unbewohnt? Nein! Ein von unbeugsamen Galliern bewohntes Häuschen gibt es ... :)  So weit der abgewandelte Text von Asterix und Obelix... tatsächlich scheint das Dorf ausgestorben, nur ein Paar bewohnt sein Haus ganzjährig, eine Französin ist hier mit ihrem griechischen Mann vor vielen Jahren hergezogen und sie verbleiben in ihrem "Paradies", auch wenn sie keine Nachbarschaftsgespräche über den Zaun führen können. Sie empfingen uns bereits früher herzlich und auch dieses Mal freuten Sie sich über Besucher!

Am Abend gab es - wie sollte es anders sein - wieder eine Belohnung für die Wander-Mühen: Eine Besondersheit, die man auch in Griechenland nur selten zu kosten bekommt: geschmortes Wildschwein (womit wir wieder bei den Galliern wären...) und einen Nachtisch, der sonst nur zu Hochzeiten zubereitet wird, siehe Bilder.. (Teigtaschen mit süßer Kürbisfüllung...!)

mehr lesen 0 Kommentare

Do

04

Okt

2018

Der Besuch der Speicherburg in Amtoudi

 

Auch in Marokko gab es wieder volles Programm. Unsere Fahrt führte uns gestern durch einsamste Gegenden des Anti-Atlas und wieder in eine ganz andere Welt. Die großen Granitfesen Tafraoutes wurden nun durch mit gleichmäßien Rundbögen gezeichneten kargen Berghängen abgelöst.

 

Am Nachmittag wanderten wir hoch zum Agadir (Speicherburg) und genossen die Aussicht von oben. So voll hatte ich die diversen Zisternen innerhalb des Burggeländes noch nie gesehen! Die Regenfälle der letzten Tage müssen heftig gewesen sein: Der ganze Pfad, der sich in Serpentinen nach oben zur Speicherburg schlängelt war größtenteils beschädigt und etwas schwer zu belaufen.

 

Am Abend gab es drei riesige Tajine-Töpfe mit Rindfleisch und gedünstetem Gemüse.

 

Heute erwartet die Gruppe eines der Highlights der Fahrt: Der Besuch bei unserer befreundeten Familie in einem abgelegen Dorf. Die Vorbereitungen auf beiden Seiten laufen... Die Frauen des Hauses backen und bereiten das Fleisch für heute Abend vor, die Frauen der Wohnmobile sortieren ihre Mitbringsel :)

 

mehr lesen 0 Kommentare

Do

04

Okt

2018

Ein ereignisreicher Tag in den Bergen bei Schäfer.. Kostas!

Nach kurzer aber spektakulärer Fahrt durch ursprüngliche Bergdörfer und den Besuch des Wochenmarktes in Sparta sind alle auf dem schönsten Bergstellplatz der Peloponnes angekommen. Auf 1000m Höhe mit unvergleichlichem Blick auf den höchsten Berg der Halbinsel. Der Platz liegt inmitten von Kastanien- und Walnussplantagen und die Ernte war in vollem Gange...

Später sind wir zum Haus eines befreundeten Schäfers spaziert, doch auch Schäfer setzen sich einmal zur Ruhe. Statt wie in den vergangenen Jahren von Ilias und seiner Frau Diamando wurden wir auf das herzlichste von Ilias' jüngerem Cousin Kostas und dessen Frau empfangen. Es wurde ohne Ende aufgetischt, hauseigener Feta, Brot, Tomaten, Nüsse, gebratenes Schweinefleisch und Patates... natürlich alles mit hausgebranntem Tsipero (Trester) abgerundet... es war ein "köstlicher" Nachmittag! Es wurde auch noch kiloweise Ziegenkäse gekauft...

Als wir quasi ausgehungert zum Hotel-Restaurant zurück kamen, gab es zum Glück Abendessen.. :) Teigtaschen gefüllt mit Ziegenfeta und "Chorta" (übersetzt tatsächlich "Grünzeug": alles was man an essbaren Kräutern und Gewächsen in der freien Natur findet!!), geschmortes Lamm mit Backkartoffeln und zum Nachtisch Walnusskuchen. Das grenzte schon fast an Völlerei.

Heute soll es noch einmal zu Fuß ins Nachbartal gehen, in ein kleines meist völlig verlassenes Dörfchen, wo Feigen, Trauben und Nüsse von den vollen Zweigen direkt in den Mund wachsen... Heute Abend gibt es Wildschwein!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Di

02

Okt

2018

Wandertag II - Marokko

mehr lesen 2 Kommentare

Di

02

Okt

2018

Wandertag I - Peloponnes

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

01

Okt

2018

Auch in Marokko geht es in die Berge: Ab in den Antiatlas

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

01

Okt

2018

Alles ruhig in Griechenland und der "Prophet Ilias" ruft...

mehr lesen 1 Kommentare

So

30

Sep

2018

Fahrt nach Agadir - Fahrt ins Paradies... !

Unsere Marokko-Gruppe war gestern ausnahmslos begeistert von der Landschaft, die wir auf dem Weg in Richtung Agadir durchreisten. Arganbäume soweit das Auge reicht, Ziegenherden und Kamel-Karawanen, eine wirklich wilde Schönheit und dann die Abfahrt zur schroffen Atlantik-Küste. Einige waren so fasziniert von den marokkanischen Landschaften, dass sie sich ein paar davon aufs Womo haben malen lassen...Auch der sehr gepflegte Camingplatz mit Blick auf das blaue Meer freut alle :)

In dieser Jahreszeit ist es übrigens wunderbar ruhig in Marokko. Wir sind die einzigen (!) Wohnmobile auf dem Campingplatz und auch unterwegs trifft man nicht viele. Die Marokkaner sind sehr entspannt nach vollbrachtem Sommer (Hochsaison und Hitzeperiode) und das Wetter ist herrlich. Lange laue helle Abende inklusive...

Heute fahren (fast) alle ins Paradies-Tal: Eine wahrhaft paradiesische Landschaft erwartet heute die Gruppe, die mit vier Leihautos in einem Teil des Tamraght-Flusstals unterwegs ist. Das "Paradies-Tal" bekam seinen Namen übrigens erst in den 60er Jahren, als Hippies dort für sich das Paradies entdeckten :) Recht hatten sie!

mehr lesen 0 Kommentare

So

30

Sep

2018

Entwarnung auf der Peloponnes

Das schlimmste von Hurricane "Zorbas" scheint überstanden zu sein und alles ist ohne große Schäden abgelaufen. Unsere Gruppe ist jedenfalls zu 100% wohlauf. Gestern Abend konnten wir sogar ein Abendessen bei Andreas, unserem Stellplatz-Wirt genießen...

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

29

Sep

2018

Griechenland wartet auf Hurricane "Zorbas"

Ein "Mediteraner Hurricane" - auch "Medicane" braut sich seit Tagen zwischen Sizilien und Süd-Griechenland zusammen. Heute wird erwartet, dass er über die Halbinsel Peloponnes fegt. Das Sturmtief Zorbas hat bereits viel Schaden angerichtet. Gestern Abend war im Osten der Peloponnes aber noch nichts zu spüren, dort wurde erstmal in der Taverne Geburtstgag gefeiert....

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

28

Sep

2018

Essaouira - Ruhige "Perle des Atlantiks"

Gestern haben wir uns vom Trubel in Marrakesch erholt und trafen uns im ruhigen und entspannten Essaouira zum Besuch des Fischmarktes am Hafen - immer ein besonderes Erlebnis. Dann wurden die knapp 8 kg Fisch (Crevetten, Sardinen, Calamar, Makrelen, Haifisch, Seeteufel) in die Medina zum Grillrestaurant gebracht und dort fast komplett verspeist! Dann folgte mir die Gruppe noch in ein Café, in dem es die besten Kuchen und Törtchen des Landes gibt (glaubt uns, wir haben schon viel probiert...). Heute bleiben die meisten am Campingplatz in Sidi Kaouki und genießen einen Ruhetag am Meer.

mehr lesen 2 Kommentare

Fr

28

Sep

2018

Herbststürme und Land unter in Griechenland

Wie gesagt: wir würden uns zu den heißen Quellen auf Methana noch zurückwünschen... So ist es gekommen. Bei Temperaturen um die 20 Grad zieht ein starkes Unwettter gerade über uns. Alle großen Zeitungen berichten von "Hurricane-Art" in Griechenland...

Damit hatte keiner gerechnet und so mancher geplanter lauer Abend ist bereits ins Wasser gefallen. Aber es nützt ja nichts, wir machen das beste draus! Drinnen kann es auch gemütlich sein und ein solches Unwetter ist natürlich auch ein Spektakel für sich. Mal sehen wie es sich entwickelt. Die Kultur lassen wir trotzdem nicht links liegen und so haben wir uns Mykene eben in Regenjacke angeschaut, heute geht es nach Monemvasiá, das "Gibraltar des Ostens".

mehr lesen 2 Kommentare

Mi

26

Sep

2018

Marrakesch wie es leibt und lebt... - Marokko

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

24

Sep

2018

Spannende Abenteuer auf der Fahrt - Marokko

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

24

Sep

2018

Spontane Planänderung nach leckerem Mittagessen - Peloponnes

mehr lesen 0 Kommentare

So

23

Sep

2018

Lagune Moulay Bousselham - Marokko

Vorbei am Steinkreis von Chromlech ging es in Marokko heute nach Moulay Bousselham, das kleine gemütlich Örtchen an der Lagune. Hier waren wir schon frischen Fisch essen und die Gruppe wird gerade von Fischern über die Lagune gefahren und kann Inshallah Flamingos beobachten. Der Ort liegt inmitten des Beeren-Anbaugebietes Marokkos, im Sommer und Frühjahr gibt es hier Erdbeeren, Himbeeren und Heidelbeeren in Massen zu kaufen. Jetzt im Septemner haben die Händler umgestellt auf Feigen, Trauben, Granatäpfel, Pflaumen, Melonen und alle Arten von Kürbissen . das geht auch :)

mehr lesen 2 Kommentare

So

23

Sep

2018

Der Kanal und die Burg von Korinth - Peloponnes

Heute ging es zu einem der kulturellen Highlights der Peloponnes-Tour: Vorbei am Kanal von Korith zu unserem Wahnsinns-Stellplatz oberhalb der Stadt mit tollem Blick und Nähe zur Top-Sehenswürdigkeit der Region, der Burg von Korinth. Besonders am Abend hat man eine tolle Aussicht über die Stadt, die dann in unzähligen Farben und Lichtern erstrahlt.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

22

Sep

2018

In Marokko ist alles beim Alten - also alles anders :)

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

22

Sep

2018

Süßer Tag am Doxa-See - Peloponnes

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

22

Sep

2018

Der Begrüßungstag in Spanien - die Marokkotour beginnt

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

22

Sep

2018

Erste Eindrücke von der Peloponnes-Tour

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

19

Sep

2018

Willkommen in Spanien

mehr lesen 2 Kommentare

Mi

19

Sep

2018

Willkommen in Griechenland

mehr lesen 4 Kommentare

Di

11

Sep

2018

Einstimmung auf Marokko

Am 21.09. startet die diesjährige Marokko-Herbst-Tour! Zum Einstimmen und Vorfreudemachen (auch auf den Blog) hier zwei TV-Tipps:

 

14.09. 18:30 Uhr auf Phoenix: Mythos Marokko

Magie zwischen Atlas und Atlantik | PHOENIX
 

Marokko fasziniert. Lange Sandstrände, unendliche Wüste, die Königsstädte Rabat, Fes, Meknes und natürlich Marrakesch, die "Sinnliche im Süden". Immer mehr Reisende werden angezogen vom Land zwischen Atlas und Atlantik, von Palästen aus 1001er Nacht, von einem Land zwischen Tradition und Moderne. Die Autoren des Films treffen Schlangenbeschwörer, traditionelle Kunsthandwerker, Geschichtenerzähler und Berberfrauen, die zeigen, wie eines der kostbarsten Öle der Welt hergestellt wird - das Arganöl. Marokko birgt viele Geheimnisse - begeben wir uns auf Spurensuche.

 

15.09. 15:35 Uhr auf ARTE: Stadt Land Kunst Spezial: Marokko

In dieser Folge: Matisse, Tanger und die Farbe Blau; Casablanca und der Charme der Moderne; Das absolute Muss: Die Hafenstadt Essaouira in Marokko

0 Kommentare

Mi

29

Aug

2018

Unser Weg nach Griechenland

mehr lesen 1 Kommentare

Sa

25

Aug

2018

Blogsaison startet!

Maroc Caravan meldet sich aus der kreativen Pause zurück und fängt wieder an zu bloggen. Ab 20.09. sogar doppelt gemoppelt: Neues von der Peloponnes-Tour 2018 und von der Marokko Herbst-Tour!

1 Kommentare

Mi

01

Aug

2018

Kleiner Winter-Vorgeschmack gefällig?

Diesen Zusammenschnitt aus phantastichen Bildern der Marokko-Winter-Tour 2017/ 2018 hat einer unserer Mitfahrer online gestellt: Viel Spaß und viel Vorfreude!

 

FILM MAROKKO

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

14

Jul

2018

Verzögerte Erreichbarkeit

Da wir momentan quer durch den Balkan reisen, sind wir sowohl telefonisch als auch per e-Mail nicht immer gut zu erreichen. Wir melden uns zurück, sobald es geht!

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

0 Kommentare

Mi

11

Jul

2018

Auf dem Weg in Richtung Griechenland

Der Blog wird jetzt eine kleine Pause machen und wir sind am 20.9. wieder da.

Von unterwegs gibts bestimmt auch mal ein update!

0 Kommentare

Mi

11

Jul

2018

Abschluss bei Palanga an der Bernteinküste

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

11

Jul

2018

Berg der Kreuze - Tolle Abendstimmung

mehr lesen 0 Kommentare

Das sagen Mitfahrer:

"Euer Konzept 'So viel Leitung wie nötig und so viel Freiheit wie möglich' entsprach voll unserem Anspruch." 

Nicole & Achim aus München

 

"Wir sehen die Menschen in Marokko jetzt mit anderen Augen... es ist ein sehr freundliches und kontaktfreudiges Volk!"

Suzanne & Giancarlo aus der Schweiz

 

"Die Tour war super. Der Wechsel von Aktion und Ruhe, Städtetrubel und Abgeschiedenheit in der Natur, das Zusammentreffen mit Einheimischen, die kulinarischen Höhepunkte - alles war gut ausgewählt und wohl organisiert. Wir hätten viel versäumt ohne Euch!"

Jule und Hans