Was muss ich zu Marokko wissen?

Auf eine Reise nach Marokko können Sie sich individuell am besten mit einschlägiger Reiseliteratur vorbereiten (es gibt Literatur zum Camping in Marokko, zu einzelnen Städten, zu marokkanischem Essen, zum Reisen allgemein etc). Von uns erhalten Sie bei Buchung ausführliche Informationen zu allem wichtigen sowie eine Packliste speziell auf unsere Reise abgestimmt. Außerdem halten wir vor der Abreise ein ausführliches Info-Treffen ab, wo alle Fragen geklärt werden können und Sie Informationen zum Verkehrsverhalten, zum Verhalten allgemein sowie eine detaillierte Routenbeschreibung erhalten.

Außerdem geben Organisationen wie z.B. der ADAC viele wichtige Informationen zu allem rund ums KFZ in Marokko.

Im Folgenden haben wir wichtige Infos zu "Reise und Vorbereitung", "Land und Leuten", zu "Campen und Fahren" und zu "Gesundheit und Ernährung" zusammengestellt.

 

 

Grundsätzlich gilt in Marokko genau wie überall der Satz: „andere Länder, andere Sitten“! Wer offen und ein wenig flexibel ist, wird Marokko lieben.

Hinweise zum Haftungsauschluss hier.

Zu Reise und Vorbereitung

Einreise/Zoll - Was muss ich beachten?

Zur Einreise nach Marokko wird ein Reisepass (+ evtl. Kinderpass), der am Tag der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist, benötigt. Deutsche, österreichische und schweizer Staatsangehörige können als Touristen visumsfrei bis zu 6 Monate nach Marokko einreisen (der Aufenthalt muss bei einer Länge über 3 Monate hinaus allerdings offiziell verlängert werden).

 

Für das KFZ (UND eventuell mit eingeführte Motorräder, Roller, etc.) wird neben den KFZ-Papieren (Kraftfahrzeugschein und Führerschein) die Grüne Versicherungskarte mit der Eintragung für Marokko benötigt. Den „Schutzbrief“ empfehlen wir dringend (siehe Punkt: Versicherungen). Das eingeführte Fahrzeug sollte auf den Fahrer oder Beifahrer zugelassen sein – Vollmachten des Halters in französischer Sprache werden in der Regel auch akzeptiert. Bitte bei der Mitnahme von Rollern, Motorrädern etc. im oder am Wohnmobil darauf achten, dass ebenfalls alle Papiere hierfür vorhanden sind, inkl. Versicherung. Gegebenenfalls Papiere für Ihren Hund (siehe Punkt: Mitnahme von Haustieren).

 

Die Zollprozedur kann sich schon mal hinziehen: Nicht immer erwischt man den richtigen Beamten, nicht immer hat dieser dann auch noch Lust einem weiter zu helfen und ähnliche Abenteuer... wir wissen, worauf es dabei ankommt und unterstützen Sie bei der Einreise nicht nur mit unseren Französisch-Kenntnissen!

Ausreise/Zoll - Was muss ich beachten?

Das KFZ, mit dem Sie in Marokko eingereist sind, MUSS wieder mit zurück gebracht werden. Wir raten zum Abschluss eines „Schutzbriefes“ (siehe Punkt: "Versicherungen").

Sicherheit - Wie sicher ist Marokko?

Das Auswärtige Amt sichert sich mit folgendem Hinweis ab: „Bei Aufenthalten in Marokko – wie in allen Ländern der Region – rät das Auswärtige Amt zu erhöhter Aufmerksamkeit. Dies gilt insbesondere für Orte, an denen sich Touristen aufhalten und für religiöse Kultstätten sowie für symbolträchtige Daten, wie zum Beispiel hohe religiöse und andere Feiertage. Im wüstenartigen marokkanischen Grenzgebiet zu Algerien könnten Reisende besonderen Gefährdungen ausgesetzt sein.“

 

Unserer eigenen Erfahrung nach ist Marokko ein sehr sicheres Land. Diebstahl ist in Europa weit mehr verbreitet.

 

Insgesamt hatten wir stets den Eindruck, dass es den Menschen und der Regierung sehr daran gelegen ist, dass sich Touristen wohl fühlen und wieder nach Marokko reisen!

 

Dadurch, dass wir Ihnen zu Beginn der Reise ein eigenes Handy mit marokkanischer SIM-Karte aushändigen, können Sie uns jederzeit problemlos erreichen und auch der Kontakt innerhalb der Gruppe wird Ihnen somit leicht gemacht. Auch zu diesem Thema erhalten Sie von uns weitere Informationen nach der Anmeldung.

Versicherungen - Welche sind in Marokko ratsam?

Sie sollten vor der Reise nach Marokko über eine Auslandskrankenversicherung nachdenken. Informieren Sie sich bei Ihrer privaten KV, ob Sie für Marokko versichert sind und wenn ja welche Leistungen genau inbegriffen sind (Stichwort Krankenrücktransport). Die gesetzliche KV bietet in Marokko KEINEN Schutz! Sie müssten eine Auslandskrankenversicherung z.B. beim ADAC abschließen.

 

Für Ihr Wohnmobil brauchen Sie auf jeden Fall eine Grüne Versicherungskarte mit einer Deckungszusage für Marokko – ohne diese Karte dürfen Sie nicht einreisen! Evtl. ist dafür ein Wechsel der Versicherung nötig, denn nicht alle gängigen Versicherungen bieten die Haftpflicht für Marokko an. Weiter empfehlen wir dringend einen Auslandsreiseschutzbrief („Schutzbrief“) abzuschließen. Der Anbieter des Schutzbriefes kümmert sich für Sie um Abschleppdienst, Ersatzteillieferung, Werkstattsuche und im schlimmsten Fall auch um die Heimholung. Dieser Punkt ist besonders wichtig, da Sie das eingeführte Fahrzeug innerhalb von 6 Monaten ausführen müssen, ansonsten fallen die Zollkosten an und drohen nicht unerhebliche Probleme!

Geld - Wie komme ich in Marokko an mein Geld?

Die marokkanische Währung ist der Marokkanische Dirham (MAD).

 

Dirham dürfen nur in sehr begrenztem Maße nach Marokko eingeführt werden. Es ist aber möglich, Geld in Banken und Wechselstuben zu tauschen. Eine einfachere Methode ist, das Geld am Bankautomaten direkt mit der EC- oder Kreditkarte zu ziehen.

 

1 € = ca. 11 MAD

Telefon/Internet - Wie kommuniziere ich mit Zuhause?

Während man in Europa ohne Touristen-Info selbst in größeren Städten oft vergeblich danach sucht, hat fast jedes marokkanische Dörfchen mindestens einen öffentlichen Internetzugang. Diese Cyber-Cafés sind sehr günstig zu nutzen und bieten meistens auch die Möglichkeit Fotos hochzuladen, Dinge auszudrucken etc. Auch das Mobilfunknetz ist extrem gut ausgebaut.

Kinder - Kann ich mit Kindern nach Marokko reisen?

Die Menschen in Marokko sind äußerst kinderlieb! Auch fremde Kinder werden liebevoll behandelt und es wird ihnen jeder Wunsch von den Augen abgelesen…als ungewöhnlich wird es schon fast eher angesehen, wenn ein junges Paar keine Kinder (bei sich) hat! Marokko ist für Kinder außerdem ein Riesenspielplatz: Überall gibt es Neues zu entdecken und in den Städten bezaubern Schlangenbeschwörer, Wunderheiler und Gaukler nicht nur Erwachsene! Auf Campingplätzen können Kinder rumtollen soviel sie möchten – wir haben erlebt, wie toll sich die Marokkaner auch um fremde Kinder sorgen. Jedoch ist es in Marokko noch schwieriger als in Europa „keimfrei“ zu bleiben. Die sanitären Anlagen entsprechen nicht unbedingt deutschen Standards (siehe Thema Hygiene). Wir haben allerdings mehrere deutsche Familien mit zum Teil auch Kindern im Krabbelalter getroffen, die keine Probleme hatten. Im Gegenteil, sie fühlten sich mit ihren Kindern in Marokko sehr gut aufgehoben!

 

Bei der Einreise muss auch für jedes Kind ein eigener Reisepass bzw. Kinderpass mitgeführt werden, der mindestens noch 6 Monate gültig ist.

Haustiere - Kann ich meinen Hund mitnehmen?

Unsere geführten Marokko-Touren sind absolut hundefreundlich und wir wissen aus Erfahrung, dass das Reisen mit einem gut erzogenen Hund in Marokko problemlos ist. Die Campingplätze suchen wir auch nach diesem Kriterium aus. Es werden keine langwierigen Tagesfahrten mit dem Bus gemacht, dagegen gibt es viel Auslauf dank guter Stellplätze und einiger Wanderungen!

 

Für die Einreise mit Haustieren ist folgendes zu beachten: Der EU-Heimtierausweis muss mitgeführt werden. Außerdem muss die Kennzeichnung des Tieres durch Mikrochip oder Tätowierung im Heimtierausweis eingetragen sein. Für Tiere, die ab dem 3. Juli 2011 zum ersten Mal gekennzeichnet werden, ist der Mikrochip Pflicht. Im EU-Heimtierausweis muss eine gültige Tollwutimpfung (Erstimpfung mindestens 21 Tage vor Grenzübertritt) eingetragen sein. Zusätzlich muss ein amtstierärztliches Gesundheitszeugnis (nicht älter als 10 Tage, ausgestellt in französischer oder englischer Sprache) vorgelegt werden.

 

Bei der Rückreise in die EU müssen Tollwut-Antikörper nachgewiesen werden. Dies ist frühestens 30 Tage nach der Impfung anhand einer Blutprobe möglich und vom Tierarzt im EU-Heimtierausweis bestätigen zu lassen.

 

Allgemein möchten wir Sie darauf hinweisen, dass vielen Menschen in Marokko unser Verständnis vom Hund als Haustier doch noch fremd ist und sie Hunde sogar als unrein empfinden. Sie kommen hauptsächlich mit wilden Hunden in Kontakt und haben daher großen Respekt vor Hunden. Bitte lassen Sie Ihr Tier deshalb nicht einfach auf Fremde losspringen, auch wenn Sie sicher sind, dass Ihr Hund es freundlich meint! Der Vorteil eines bellenden Wohnmobilhüters (und sei es "nur" ein Dackel) liegt auf der Hand. Ein kinderlieber Hund kann aber auch besondere Attraktion und Anlass zu nettem Kontakt sein! Zur Vermeidung von Tollwutansteckung, sollten Sie Ihren Hund von fremden Hunden fernhalten. Denken Sie bitte auch daran, dass Hunde nicht in Museen und öffentliche Gebäude geführt werden dürfen. In Städten ist es oft recht voll auf den Straßen und Gedränge ist keine Seltenheit. Bitte seien Sie sicher, dass Ihr Hund damit klarkommt.

AKTUELLES:

 

Hier der Kurzbericht einer Bekannten, die ihren Hund wegen fehlemdem Tollwut-Antikörper-Nachweis in Spanien in Quarantäne lassen musste:

 

"Der Chef der Veterinärbehörde in Algeciras/Süd-Spanien hat mich gebeten, die Vorschrift (siehe Link unten), die den Hunden zum Verhängnis werden kann, herumzuschicken, vor allem an Tierärzte. Nach seiner Erfahrung ist diese Regel – schon von 2003 - weitestgehend unbekannt bzw. wird nicht ordnungsgemäß eingehalten.
Eine Tollwut-Impfung – 3 Wochen vor der Einreise (auch in ein anderes Land innerhalb Europas!!!!) – reicht nicht aus. Nach der Vorschrift müssen die Tollwut-Antikörper durch eine Blutuntersuchung  (diese entstehen frühestens nach 3 Wochen) bestimmt werden und das Ergebnis in den europäischen Hundepass eingetragen und mit dem Stempel des Tierarztes versehen werden. Dazu ist im Pass eine Rubrik unter V, Seite 8 des Passes vorgesehen.

 

Merlin ist nach großem Aufwand wieder vergnügt bei uns ;-* - Allerdings sind wir mit Flug und allem PiPaPo 2000 € ärmer geworden ;-(
 
Bei Bedenken zu diesem Thema, kontaktieren Sie uns gerne.
Der Link zur EU-Verordnung, HIER.

Zu Land und Leuten

Landesdaten - Welche Daten sollte man kennen?

Der Landesname Al-Mamlaka al-Maghribiya bedeutet Maghrebinisches/ Westliches Königreich – auf Fran­zösisch Royaume du Maroc – auf Deutsch Königreich Marokko.

Marokko liegt im äußersten Nordwesten von Afrika und gehört somit zum Maghreb, dem Gebiet, welches Marokko, Algerien, Tunesien, Libyen und Mauretanien umfasst. Auch ohne die Westsahara ist die Fläche Marokkos immer noch ca. 100.000 km2 größer als die Deutschlands. Die Nord-Süd-Achse ist etwa 1200 km lang, die Ost-West-Achse etwa 850 km. Marokko hat 32,3 Mio. Einwohner und wird von König Mohammed VI in einer konstitutionellen Monarchie regiert.

Sprache - Welche Sprachen sprechen Marokkaner?

Die Amtssprache ist Arabisch, die Handelssprache auch Französisch und es werden regional unterschiedliche Berbersprachen gesprochen. Wir hatten in Marokko nie Probleme, mit gutem Französisch und wenigen Sätzen Arabisch auszukommen.

 

Wir bieten Ihnen am Anfang der Reise einen kleinen Sprachkurs in Französisch an und Sie erhalten einen kleinen Sprachführer, der Sie in der alltäglichen Kommunikation unterstützt. Außerdem stehen wir Ihnen bei sprachlichen Problemen gerne auch persönlich zur Seite!

Religion - Was muss ich zum Thema Religion wissen?

98,7% der Bevölkerung sind Muslime. Unserer Erfahrung nach sind die Menschen in Marokko Europäern und deren Lebensweise gegenüber sehr offen. Trotzdem sollten Sie sich gerade in ländlichen Gegenden z.B. in Ihrer Kleidung etwas anpassen. Keine Europäerin muss sich in Marokko verhüllen, jedoch zeugt es ganz einfach von Respekt, wenn man sich nicht zu offenherzig präsentiert – dies gilt im Übrigen auch für Männer. Gläubigen Muslimen ist der Verzehr von Alkohol untersagt, deshalb sollte man auch in der Öffentlichkeit auf den Genuss von Alkohol verzichten. Es gibt Restaurants mit Alkohollizenz, jedoch richten sich diese eindeutig an Touristen und bieten unserer Meinung nach kaum Einblick in die marokkanische Lebensweise. Gegen den Genuss von Alkohol auf dem Campingplatz und erst Recht in Ihrem fahrbaren Zuhause hat dagegen wirklich niemand etwas einzuwenden.

Politik - Wie ist die politische Lage in Marokko?

(Mai 2016)

Die politische Lage in Marokko wird als stabil eingeschätzt. Im Unterschied zu Staaten wie Tunesien, Jemen, Syrien oder Ägypten richten sich die vorhandenen Proteste nicht gegen ein allmächtiges Staatsoberhaupt und sind vor allem friedlich abgelaufen. König Mohammed VI ist auch religiöser Führer Marokkos und beim Volk weitgehend beliebt. Der König hat 2011 auf Proteste mit einer Verfassungsreform reagiert, die von den meisten Marokkanern in einer Volksabstimmung begrüßt wurde. Die Verfassungsänderung beinhaltete unter anderem die Einräumung weiterer Befugnisse für Parlament und Ministerpräsidenten, eine unabhängigere Justiz und die Gleichstellung von Frauen und Männern. Um Unruhen langfristig zu vermeiden, wurden die Parlamentswahlen, die für Herbst 2012 angesetzt waren, bereits im November 2011 durchgeführt; sie ergaben eine Koalition aus gemäßigt islamischen, königstreuen, konservativen Parteien, die für Stabilität stehen. Die Koalition arbeitet unter anderem für ein Königreich mit tolerantem Islam, Demokratie und die Stärkung der Berbersprachen. In Gesprächen mit Marokkanern hatten wir den Eindruck, die Menschen sind weitgehend zufrieden und möchten vor allem gewalttätige Unruhen wie in ihren Bruderstaaten verhindern.

...mehr zu dem Thema auch auf der Startseite unten.

 

Frauen in Marokko

Frauenbegegnungen in Marokko.pdf
Adobe Acrobat Dokument 358.2 KB

Dieser schöne Bericht von unserer lieben Reisendefreundin Ingrid gibt kurze Einblicke in das Leben einiger Marokkanerinnen, die sie auf ihrer Reise durchs Land getroffen hat. Er spiegelt zugleich deren Alltagsleben und gibt Informationen zum Thema Frauen in Marokko. Danke Ingrid!

Klima - Marokko ist ideal zum Überwintern!

Das Klima in Marokko wird von den sehr verschiedenen geografischen Bedingungen des Landes bestimmt. Der Nordwesten bietet ein mediterranes Klima. Die Ostküste ist durch den Atlantik geprägt, bietet in den Wintermonaten gemäßigtes Seeklima, in den Sommermonaten wird es hier nicht zu heiß. Das Atlasgebirge trennt die Klimazonen des Nordens (Mittelmeer) und des Südens (Sahara). Im Landesinnern gibt es vor allem im Süden, von der Nähe zur Wüste beeinflusste, sehr trockene Gegenden, die durch ihre Trockenheit aber auch in den Sommermonaten die Hitze erträglicher machen. Im Atlas herrscht dagegen Gebirgsklima. Auf den Höhen kann bis in die Sommermonate Schnee liegen und im Winter fällt hier sehr viel Schnee. Die Höhe des Niederschlags nimmt tendenziell von Norden nach Süden ab, so kommt Tanger noch auf ca. 900mm Niederschlag pro Jahr, Agadir schon nur noch auf ca. 200mm. Die optimale Reisezeit gibt es nicht! Marokko ist geografisch zu unterschiedlich.

Der Westen am Atlantik ist im Winter mild, im Sommer nicht zu heiß.

Die Berge sind in Marokko bis zu 4500 Meter hoch. Eine Wetterprognose ist sehr schwierig.

Es hängt von Ihren Interessen und Vorlieben ab, wann die ideale Reisezeit in Marokko beginnt.

In den Wintermonaten, wo man in Deutschland zittert, bietet Marokko das ideale Reiseziel. Auch im Dezember und Januar herrscht in Marokko an guten Tagen T-Shirt Wetter. Immer mehr Urlauber ziehen Marokko während der Wintermonate mittlerweile der klimatisch unberechenbar gewordenen Südküste Spaniens vor. Dennoch kann es - gerade in höheren Lagen - ziemlich kalt werden. Eine Wohnmobilheizung ist also auch in Marokko zu dieser Jahreszeit Pflicht.

Shopping - Wie kaufe ich in Marokko ein?

Es hat sich mittlerweile eine gut sortierte, europäischen Standards angepasste Supermarktkette in Marokko etabliert. In der Nähe der größeren Städte ist es also kein Problem, wie gewohnt einzukaufen. Richtig Spaß macht das aber genauso wenig wie bei uns…Dafür bietet Marokko in jedem noch so kleinen Ort zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, wo es immer frisches Obst und Gemüse, frisches Brot und andere Grundnahrungsmittel zu kaufen gibt. Auf großen Märkten verkaufen die bauern der Region ihre Ware. Hier wird nicht gehandelt.

 

Auf den großen Souks in der Stadt ist dies anders: hier ist feilschen Pflicht. Bei diesem Lieblingssport der Marokkaner kann man durchaus auch gewinnen und wir können Ihnen dabei auch gerne zur Seite stehen.

 

Was uns von den meisten anderen Anbietern unterscheidet: Wir probieren alles aus und kennen immer den besten Bäcker, die leckerste Tajine und die frischsten Krapfen...!

Gastfreundschaft - Wie gastfreundlich ist Marokko?

Unglaublich gastfreundlich! Wir wurden in Marokko so oft eingeladen, dass wir zu zählen aufgehört haben. Einen typischen marokkanischen Tee will wirklich jeder mit einem trinken und auch zum Essen wurden wir mehrfach eingeladen.

 

Wir hatten in Marokko stets das Gefühl nie allein gelassen zu werden. Selbst wenn Menschen bei einem konkreten Problem nicht selbst helfen können, wird solange gesucht, bis sich eine Lösung findet – ganz anders also als in Deutschland!

 

Echte Gastfreundschaft können Sie auch gemeinsam mit uns erleben: während unserer geführten Touren bieten wir den Besuch einer befreundeten marokkanischen Familie an, die sich immer sehr über Besuch aus Europa freut!

Wasser - Gibt es Probleme mit Wasserknappheit?

In Ländern wie Tunesien und Marokko steigt die Zahl der Touristen gerade auch in den Wüstenregionen. Daher werden wir, bevor es zur Düne geht, noch einmal Wasser fassen und möchten Sie dazu ermuntern, mit dem knappen Gut Wasser in den Wüstengebieten besonders verantwortungsbewusst umzugehen. Wir haben in Südmarokko Hirten getroffen, deren Ziegen so dünn waren, dass man bei Berührung mit den knochigen Leibern erschrak. Dies ist auf Futtermangel zurückzuführen, der durch mangelnden Regen entsteht – vermutlich eine Folge des Klimawandels. Man sollte dann zumindest mit dem Grundwasser vorsichtig umgehen.

 

Weitere Infos dazu hier.

Geschenke - Was ist angebracht?

In einigen Gegenden kommt es vor, dass die Kinder ans Auto gelaufen kommen und betteln, sie wollen „bonbons“ oder gleich „dirhams“. Natürlich kommt dieses Verhalten nicht von ungefähr. Touristen, die am Straßenrand nach Gutdünken Geschenke verteilen sind daran maßgeblich Schuld. Auf keinen Fall sollte man diesem Betteln nachgeben, auch wenn so ein Kinderlächeln manchmal herzzerreißend sein kann. Wenn man dagegen eingeladen wurde, ist es höflich im Laufe des Abends ein Gastgeschenk zu überreichen. Auch Kleidung wird gern genommen, dabei sollte man darauf achten, dass Frauen keine Hosen oder kurze Röcke tragen. Anstatt aber „einfach“ Geschenke zu verteilen sollte man vielleicht lieber Initiativen (wie Frauenkooperationen) und bestehende touristische Angebote (Restaurants, Campingplätze) unterstützen. Hier eine Möglichkeit zur Kleiderspende: Kleiderkammer Thomas Friedrich.

Zu Campen und Fahren

Infrastruktur - Wie sind die Straßenverhältnisse?

In die Infrastruktur hat der König in den letzten Jahren viel investiert. Gerade die Autobahnen haben definitiv europäischen Standard. Die Landstraßen sind ok, manchmal etwas eng für 2 Fahrzeuge, man sollte dann einfach langsamer werden und selbst an den Rand fahren. Viel mehr als bei uns muss man auf die anderen Verkehrsteilnehmer achten; nicht immer halten sie sich an die Regeln oder sind so aufmerksam wie man im Verkehr eigentlich sein sollte. Wir fahren bei unseren Touren über asphaltierte Straßen, es ist aber möglich, dass wir mal über Pisten ausweichen müssen. Ihr Fahrzeug sollte sich in jedem Fall in einem einwandfreien Zustand befinden. Die fahrtechnischen Anfordungen sind mittel bis gehoben!

 

Zu diesem wichtigen Thema erhalten Sie bei Anmeldung zu einer Reise ausführliche Informationen. Da wir viel in Marokko unterwegs sind, kennen wir die aktuellen Straßenverhältnisse besser als die Straßenkarte!

Campen - Wie sind die Camping- und Stellplätze?

Wild zu campen ist in Marokko zwar erlaubt, aber nicht immer einfach. Häufig bleibt man nicht lange ungestört, was anfangs nett ist, aber schnell auch nerven kann. Ansonsten gibt es in Marokko zwei Standardvarianten, mit dem Womo zu übernachten. Entweder auf Campingplätzen oder auf gekennzeichneten Stellplätzen. Die Campingplätze liegen meist ein wenig außerhalb der Stadtzentren und bieten sanitäre Anlagen, die Möglichkeit Strom aufzuladen, Wasser zu fassen, den Abwassertank zu leeren etc. und haben den Vorteil einen Ansprechpartner für alles Mögliche zu haben. Manche verfügen über eine Internetverbindung. Die sanitären Einrichtungen entsprechen in den meisten Fällen nicht europäischen Standards. Wenn wir in unseren Touren Stellplätze anfahren, dann immer, weil sie einen eindeutigen Vorteil gegenüber den Campingplätzen bieten (z.B. näher am Geschehen oder schöner gelegen). Sie sind in der Regel überwacht und werden auch von anderen Wohnmobilfahrern genutzt, bieten aber keine Camping-Infrastruktur.

Überwintern in Marokko

Das Überwintern in Marokko ist im Wohnmobil gut möglich. Wem es in Südspanien zu langweilig wird oder das Wetter dort zu unberechenbar oder wem der deutsche Winter auf das Gemüt schlägt: Marokko ruft! Dabei sollte man es aber vermeiden, monatelang auf einem der freien Stellplätze an der Küste zu verharren und Marokko dabei fast zu ignorieren. Das Land bietet so vielfältige Gegenden, Menschen, Erlebnisse, kulinarische Freuden und Abenteuer, dass es schade wäre, dies zu verpassen – am besten erkundet man das Land in einer Rundreise, z.B. mit unserem Winter-Spezial!

 

Es kann in den Bergen schon mal kalt werden (besonders in der Nacht) und hin und wieder ist wegen Schneefalls auch ein Pass gesperrt. Daher sollte die Wohnmobilheizung auch in Marokko funktionieren. An der Atlantikküste gibt es viele Orte, an denen es sich auch ohne Heizung sehr gut aushalten lässt; es herrscht zwischen Essaouira und südlich von Agadir ein besonders mildes Klima, das auch zum Baden einlädt.

Gas - Wie befülle ich meinen Gasvorrat?

Am besten zu Hause. Es ist möglich marokkanische Gasflaschen zu benutzen (die man überall bekommt) und mit einem Adapter anzuschließen. Allerdings muss man die passende Dichtung zur Hand haben und die Flasche muss von der Größe her passen.

 

Autogas gibt es in Marokko nicht.

Diesel/Benzin - (Wo) bekomme ich überall Sprit?

In Marokko Tankstellen zu finden ist überhaupt kein Problem – anders als der ADAC es darstellt!

 

Die Zahlung mit EC- oder Visa-Karte ist in der Regel an den weit verbreiteten "Afriquia"-Tankstellen möglich. Besonders in Stadtnähe kein Problem.

 

Aktueller Preis für Diesel ca. 0,80 €; Super Benzin: 1,15 €.

Panne - Was passiert im Pannenfall?

Soweit kommt es natürlich am besten überhaupt nicht erst. Sie sollten Ihr Fahrzeug vor der Reise evtl. einem Check unterziehen (lassen). In jedem Fall sollte es in einwandfreiem Zustand sein. Zudem sollte mitgenommen werden, was für das Womo im Pannenfall nötig ist (Ersatzrad, evtl. Spezialwrekzeug, ...) Für den Fall, dass doch eine Panne eintritt, sollten Sie definitiv auf einen Schutzbrief zurückgreifen können, der auch den Rücktransport des Fahrzeugs nach Deutschland mit einschließt! (Hierzu mehr unter Punkt: Versicherungen). Auf unsere Unterstützung beim Herbeiholen von Hilfe etc. können Sie voll zählen. Auch wird gegenseitige Unterstützung in der Gruppe erwartet.

Zu Gesundheit und Ernährung

Essen - Was gibt's zu Essen?

Frische Nahrungsmittel in Marokko einzukaufen ist wirklich eine Freude. Nicht nur, dass die Sachen für uns sehr günstig sind, sie schmecken auch fantastisch! Wir haben in Marokko Möhren und Tomaten gekauft, die wir so zwischendurch in rauen Mengen genascht haben, weil sie so süß und lecker waren…von säckeweise saftig-süßen Orangen ganz zu schweigen! Hier bekommt man Bio-Produkte zwar ohne Siegel, dafür aber mit 100% Geschmack, das hat uns in Marokko ganz besonders gut gefallen! Genauso viel Freude macht der Besuch eines Restaurants oder Imbisses. Es gibt die Tajine (typisch marokkanischer Eintopf, der nach seinem Kochgefäß benannt ist) in allen Variationen, mit oder ohne Fleisch, frisch gemüsig oder dick eingekocht mit Datteln und Nüssen. In einem Dorf durften wir die Zubereitung eines traditionellen Couscous ansehen und dann auch am gemeinsamen Essen teilnehmen: unglaublich lecker! In Marrakesch verführen 1001 Garküchen zum Probieren und in Essaouira kommt man an den unzähligen Sorten frischen Fischs nicht vorbei. Auch die vielen kleinen Stände in den Städten versprechen ein kulinarisches Erlebnis nach dem andern: selbstgemachte Chips, leckere Kichererbsen, knusprige Gemüsepuffer, duftende Fleischspieße, hand gedrehte Zuckerwatte, selbstgebackene Erdnussriegel, Crêpes, Schmalzkringel…und und und. Bei diesem Thema geraten wir ins Schwärmen und daher wollen wir auf das kulinarische Marokko bei unseren Reisen ganz besonderen Wert legen.

 

Frische und grundlegende Nahrungsmittel bekommen sie fast überall, zumindest in kleinen Lädchen oder auf Märkten. Für alles andere gibt es auch große Supermärkte, die von großen französischen oder spanischen Hypermärkten kaum zu unterscheiden sind. Dort können auch Alkohol, Hundefutter und Hygieneartikel gekauft werden.

 

(Siehe auch Punkt: "Shopping" und "Hygiene").

Hygiene -Was muss ich zur Hygiene in Marokko wissen?

Auch wenn in marokkanischen Wohnzimmern sehr auf Sauberkeit wert gelegt wird, kann man das von öffentlichen sanitären Anlagen nicht behaupten. Da muss man unter Umständen schon mal etwas härter im Nehmen sein. Auch die sanitären Einrichtungen auf den Campingplätzen lassen europäische Sauberkeitsstandards vermissen. Wenn man im eigenen Mobil unterwegs ist, sollte dieser Umstand aber kaum stören. Möglichkeiten für die Wasserver- und -entsorgung bieten die Campingplätze in jedem Fall. Das Frischwasser und den Wassertank kann man ja mit den herkömmlichen Mitteln entkeimen. Trinkwasser sollte man sich einfach kaufen. Bei Speisen sollte man eher auf den frischen Salat verzichten. Wir haben es zum Teil nicht getan und alles ist gut gegangen, aber er wird eben mit Leitungswasser geputzt. Die frischen Waren vom Markt kann man nicht immer waschen (Brot, Fleisch…). Dabei muss man schon wissen, dass Marokkaner anders mit diesen Sachen umgehen. Während sich in Südeuropa langsam der Trend durchsetzt, im Supermarkt die frischen Sachen nur noch mit Handschuhen anzufassen, ist dieses Aufheben den Menschen in Marokko fremd. Da werden gerne erstmal 5-6 Brote angefasst, um deren Güte zu testen, bevor man dann eines kauft. Wir haben immer versucht, das Brot direkt beim Becker zu kaufen, dann kommt es aus dem Ofen und man ist der erste und letzte der es anfasst. Fleisch hängt offen aufgeschnitten und ungekühlt am Haken. Wir haben immer darauf geachtet, dass viele Leute dort einkaufen und dass das Fleisch ganz frisch ist. Wenn man dann auf „halbgar“ verzichtet, hat man keine Probleme. Bei aller Hygiene sollte man sich ruhig mal bewusst machen, wie oft wir unbedacht Türklinken, Aufzugknöpfe, Geld usw. anfassen und dann ein Bonbon in den Mund stecken oder ähnliches. Seien Sie in Marokko einfach noch ein bisschen aufmerksamer.

Impfungen - und die Frage nach Krankheiten

Es gibt keine Pflichtimpfungen für Marokko. Das Auswärtige Amt empfiehlt: „Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalten über vier Wochen oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut und Typhus.“

 

Durchfallerkrankungen lassen sich bei Einhaltung einfacher Hinweise zur Hygiene vermeiden (s. Punkt zu Hygiene).

 

(Impfungen für Hunde siehe Punkt: "Haustiere").

Ärztliche Versorgung - und die Frage nach Medizin

Die ärztliche Versorgung ist in Marokko sehr unterschiedlich. In größeren Städten ist sie kein Problem, in ländlichen Gegenden dagegen schon.

 

Die Mitnahme einer umfangreichen Reiseapotheke ist angeraten. Bei Problemen in diesem Bereich wollen wir Ihnen auf der Reise gerne Hilfestellung geben (z.B. mit der detaillierten Packliste, die Sie nach Anmeldung erhalten), allerdings bleibt jeder für sich selbst verantwortlich und muss einschätzen, ob er z.B. bei einer bestehenden Krankheit oder Anfälligkeit eine Reise außerhalb Europas antreten möchte. Für die Einführung von verschreibungspflichtigen Medikamenten ist zu beachten, dass sie nur in Verbindung mit einem ärztlichen Attest und Kopie des Rezeptes mitgeführt werden dürfen.

 

Sie sollten für sich selbst entscheiden, ob der Abschluss einer privaten Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport für Sie wichtig wäre.

 

(Siehe auch Punkt: "Zoll/Einreise" und "Versicherungen")

Hinweise zum Haftungsauschluss hier.

Unsere Mitfahrer sagen:

"Euer Konzept 'So viel Leitung wie nötig und so viel Freiheit wie möglich' entsprach voll unserem Anspruch." 

Nicole & Achim aus München

 

"Wir sehen die Menschen in Marokko jetzt mit anderen Augen... es ist ein sehr freundliches und kontaktfreudiges Volk!"

Suzanne & Giancarlo aus der Schweiz

 

"Die Art und Weise wie ihr die Tour organisiert und durchgeführt habt, ist Anlaß für mich die Tour weiterzuempfehlen und auch eine künftige Tour mit euch ins Auge zu fassen."

Otto mit Ingrid im Wohnwagen-Gespann