· 

Mit Zwischenstopp in Marienburg geht es zum Kanal von Osterode

Die Marienburg ist ein Muss für jeden Nordpolen-Besucher! Die Burg aus dem Mittelalter gilt als eines der größten Backsteingebäude der Welt und man könnte dort Tage verbringen, so weitläufig ist die Anlage. Die Gruppe hatte aber nur drei Stunden Zeit und so gab die Führerin alles, die Zeit der Ritter des Deutschen Ordens vor unseren Augen lebendig werden zu lassen. Weiter führte unsere Route nach Elblag, wo unser Campingplatz direkt am oberländischen Kanal von Osterode liegt. Am frühen nächsten Morgen ging es zunächst per Bus am Kanal entlang und dann per Schiff auf dem Kanal wieder zurück nach Elblag. Das Besondere dabei sind die sogenannten Rollberge, auf denen die Schiffe nach oben bzw. unten über Schienen transportiert werden. Die Konstruktion ist aus dem 19. Jhd und steht unter UNESCO Welt-Technik-Erbe - sie ermöglicht dem Kanal in seinem Verlauf ca. 90 Höhenmeter zu überwinden.

...war noch was? Ja klar! Fußball! Wir hatten ja einen Beamer, eine weiße Rückwand des Womos, ein langes Verbindungskabel zu Norberts Womo-TV, schwarze Plne zum Lichtabschirmen und jede Menge gute Laune bereitgestellt. Aber? Das Kabel passte nicht mit dem TV zusammen. Was tun? Eliphia und Norbert kauften einen anderen Receiver, einer, der direkt mit dem Beamer verkabelt werden kann. Gute Idee, nur leider war es kein Satelliten- Receiver. Am nächsten Tag also wieder mit den Rädern zum Elektomarkt (wir sind ja nicht blöd!) und einen weiteren Receiver gekauft. Ausprobiert: Spannung... Es klappte! Der Jubel war groß, doch der Schreck auch... Kein Ton! Ein weiteres Mal schwangen sich die wahren Helden der diesjährigen WM aufs Rad und besorgten noch ein Audio-Kabel! Und ENDLICH! Der Fußballgenuss war perfekt!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sagen Mitfahrer:

"Euer Konzept 'So viel Leitung wie nötig und so viel Freiheit wie möglich' entsprach voll unserem Anspruch." 

Nicole & Achim aus München

 

"Wir sehen die Menschen in Marokko jetzt mit anderen Augen... es ist ein sehr freundliches und kontaktfreudiges Volk!"

Suzanne & Giancarlo aus der Schweiz

 

"Die Tour war super. Der Wechsel von Aktion und Ruhe, Städtetrubel und Abgeschiedenheit in der Natur, das Zusammentreffen mit Einheimischen, die kulinarischen Höhepunkte - alles war gut ausgewählt und wohl organisiert. Wir hätten viel versäumt ohne Euch!"

Jule und Hans