· 

Marrakesch wie es leibt und lebt... - Marokko

Das Reiseleiterdasein bleibt spannend :) Kaum durch den Verkehr von Marrakesch zum Stellplatz durchgewühlt (wohlbemerkt wurde der Parkwächter von mir darüber am Vortag informiert, dass eine Wohnmobilgruppe anrollen wird...), wurde klar: Das wird nichts. Auf "unserem" Stellplatz standen drei gigantisch große Messezelte, es wimmelte von Polizei und Marokko-Flaggen, sodass ich zuerst an einen Besuch des Königs dachte. Aber dazu später, erstmal wollten die Womos samt Bewohner sicher untergebracht werden. Zum Glück liegt etwa 500m weiter ein weiterer Platz, der als Schlafplatz geeignet ist, auch wenn es jetzt wegen der Nähe zur Straße etwas lauter ist als geplant. So weit so gut. Damit wir hier auch sicher sind, bemühte ich mich darum herauszufinden wo der Wächter dieses Platzes ist und um was für eine Veranstaltung es sich eigentlich handele: Besser konnte es nicht sein und sicherer kann man nicht stehen: Die Zelte sind für einen Kongress der Polizei aufgebaut worden! Daher wimmelte es nur so von Uniformierten... :) "Tage der offenen Tür der königlichen marokkanischen Polizei" nennt sich das Ganze.

Am Abend ging es dann rüber zum Djema el Fna, dem "Gauklerplatz", wo wir uns die Wartezeit, bis "unsere" Garküche vollständig aufgebaut war, mit einem frisch gepressten Orangensaft versüßten. Das Essen war wieder hervorragend :)

Und schon heut Morgen die nächste Planänderung: Der Stadtführer ließ mich und die Gruppe zu lange auf sein Erscheinen warten und es musste schnell ein anderer einspringen - auch das ist geglückt.

Achja, dann gab es gestern unterwegs noch einen Steinschlag, da ein vorangefahrener LKW Steine "marokkanisch" geladen hatte.. der Mitarbeiter vom bekannten Autoglas-Service kam pünktlich und machte seine Sache gut (s. Bild).

Nunja, morgen geht es nach Essaouira und ich bin schon gespannt, was uns da so erwartet...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Unsere Mitfahrer sagen:

"Euer Konzept 'So viel Leitung wie nötig und so viel Freiheit wie möglich' entsprach voll unserem Anspruch." 

Nicole & Achim aus München

 

"Wir sehen die Menschen in Marokko jetzt mit anderen Augen... es ist ein sehr freundliches und kontaktfreudiges Volk!"

Suzanne & Giancarlo aus der Schweiz

 

"Die Tour war super. Der Wechsel von Aktion und Ruhe, Städtetrubel und Abgeschiedenheit in der Natur, das Zusammentreffen mit Einheimischen, die kulinarischen Höhepunkte - alles war gut ausgewählt und wohl organisiert. Wir hätten viel versäumt ohne Euch!"

Jule und Hans