· 

Ein toller Tag bei Hassans Familie - Marokko

Zunächst fing uns Hassan bereits vor unserem eigentlichen Treffpunkt ab und leitete uns einmal über die neue Straße ins Dorf, ein Umweg von sicher 2 km, da der alte Straße gerade von den Regenfällen zerstört worden war.

Gerade beginnt die Dattelernte und überall sitzen die Leute in schwindelerregender Höhe in den Palmen und schütteln die reifen Früchte ab. Unten werden sie dann von einer Plane aufgefangen. Daher bekamen wir als Begrüßung auch von Hassan frische Datteln und ein Glas Milch dazu..

Dann nahm der Nachmittag mit Kuchen und Teezeremonie sowie einem Besuch der Gärten seinen Lauf... und wie es immer so ist, nichts kann geplant werden. Eine Mitfahrerin wollte sich ihren lang gehegten Traum erfüllen und so ein Henna-Tattoo auf die Hand gemalt bekommen wie wir es bei Hassans Schwester bewundert hatten. Gesagt, getan: Schon saßen fünf Frauen aus der Gruppe im Haus von Fatima und Aicha und wurden wieder mit Tee und Süßem bewirtet. Obwohl uns die Zeit bis zur anberaumten Besprechung davon lief und wir ja auch gerade gegessen hatten: da machste nix! Fatima, die Tochter des Hauses, kam dann endlich mit einem Schälchen angerührter Henna-Masse sowie einer Spritze bewaffnet zu uns und schon war die erste Hand dran. In wenigen Augenblicken zauberte sie phantasievolle Muster aus der Spritze auf unsere Haut. Die erhabene Masse musste dann kurz trocknen und mit Zitronensaft-Zucker-Lösung fixiert werden. So musste es noch bis nach dem Abendessen bleiben, bis wir es endlich abwaschen und mit Öl pflegen durften. Auch durfte eine Mitfahrerin sich noch in traditionelle Gewänder kleiden.. Ein tolles Erlebnis und das Ergebnis kann sich auch sehen lassen! Fatima zeigte uns dann noch ihr (wir würden sagen 'ärmliches') Haus mit integriertem Ziegenstall und außerdem ihre Zeichnungen. Sie schenkte jeder von uns noch zwei ihrer wunderschönen Kleiderentwürfe... Sollten zukünftige Mitfahrer dies lesen: eine auf dem Dachboden verstaubende Nähmaschine wäre hier sehr gut aufgehoben!

Die anderen Frauen wurden von Hassan abgeholt um den Frauen seines Hauses bei der Coucous-Zubereitung zuschauen zu können. Auch sie hatten einen schönen Abend im Kreise der Familie, wo zusammen mit den Kindern gespielt, gemalt und viel gelacht wurde... Das köstliche Abendessen rundete diesen sehr eindrucksvollen Tag ab!

Nach einer sehr warmen Nacht durften wir am nächsten Morgen die Schüler der Grundschule vom Unterricht abhalten: Für alle ein fröhliches Erlebnis :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Unsere Mitfahrer sagen:

"Euer Konzept 'So viel Leitung wie nötig und so viel Freiheit wie möglich' entsprach voll unserem Anspruch." 

Nicole & Achim aus München

 

"Wir sehen die Menschen in Marokko jetzt mit anderen Augen... es ist ein sehr freundliches und kontaktfreudiges Volk!"

Suzanne & Giancarlo aus der Schweiz

 

"Die Tour war super. Der Wechsel von Aktion und Ruhe, Städtetrubel und Abgeschiedenheit in der Natur, das Zusammentreffen mit Einheimischen, die kulinarischen Höhepunkte - alles war gut ausgewählt und wohl organisiert. Wir hätten viel versäumt ohne Euch!"

Jule und Hans