· 

Die Königsstädte: Doch noch voll in Marokko!

Der Traum von 1001 Nacht - in den Königsstädten Fès und Meknès erwacht er wieder zum Leben. Bei der Stadtführung durch das geistige Zentrum des Landes gibt es neben den großen Sehenswürdigkeiten wie der Karaouine-Moschee und dem Mausoleum des Stadtgründers Moulay Idriss II auch viele kleine Begegnungen, die den Tag wieder sehr reich machen.

In Fès öffneten sich viele Türen für uns! Nicht nur kamen wir genau zur richtigen Zeit an der zweitgrößten Moschee des Maghreb an (zur Gebetsszeit stehen alle Türen weit offen) und konnten einen langen Blick hinein werfen, sondern so gut wie jede Tür, in die ich mich gestellt habe, um etwas zu erklären, ging plötzlich hinter mir auf! Das hat zu viel Heiterkeit geführt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sagen Mitfahrer:

"Euer Konzept 'So viel Leitung wie nötig und so viel Freiheit wie möglich' entsprach voll unserem Anspruch." 

Nicole & Achim aus München

 

"Wir sehen die Menschen in Marokko jetzt mit anderen Augen... es ist ein sehr freundliches und kontaktfreudiges Volk!"

Suzanne & Giancarlo aus der Schweiz

 

"Die Tour war super. Der Wechsel von Aktion und Ruhe, Städtetrubel und Abgeschiedenheit in der Natur, das Zusammentreffen mit Einheimischen, die kulinarischen Höhepunkte - alles war gut ausgewählt und wohl organisiert. Wir hätten viel versäumt ohne Euch!"

Jule und Hans