Marokko im Ramadan - wie ist das so?

Wir sind mit dieser Tour ja voll im islamischen Fastenmonat Ramadan unterwegs. Einige fragen sich vielleicht, wie das so ist und ob wir jetzt auch fasten muessen?

Also es ist in jedem Fall eine besondere Erfahrung. Über Tag sind einige Geschäfte geschlossen, manche auch für die ganze Zeit des Ramadan, da diese Zeit auch gerne als Ferienzeit oder Besinnungszeit verwendet wird. Das Leben ist jedenfalls - auch noch für marokkanische Verhältnisse - entschleunigt :) Man merkt den Menschen an, dass sie nichts essen und trinken. Die Reaktionsfähigkeit nimmt je später es wird mehr und mehr ab. Da kann ein Spaziergang durch Marrakesch kurz vor dem Abendgebet (nach welchem endlich "gefrühstückt" werden darf) zum Abenteuer werden. Jeder will nur noch nach Hause, um das Fastenbrechen mit der Familie zu feiern. Hektik und Stress pur! Dann wird es gespenstig: die Strassen von Marrakesch werden leer! LEER! Wer schonmal zwischen Koutoubia-Moschee und dem Gauklerplatz versucht hat die Strasse unbeschadet "in einem Rutsch" zu überqueren weiss, wie unwirklich das aussehen muss. Wo sich sonst auf zwei Autospuren vier Reihen quetschen, daneben, davor, dahinter und überall dazwischen noch Mopeds hupend ihren Weg finden, Kutschen gemächlich im lockeren Trab vorankomen, da fährt eine halbe Stunde lang genau KEIN Auto. 

Essensmässig muss man sich schon etwas anpassen. Cafes und Restaurants haben über Tag nur für Touristen geöffnet. In Gegenden ohne Touristen also gar nicht. Aber es gibt unheimlich viel und noch frischere Sachen als sonst zu kaufen. Das kann man ja im Womo selbst zubereiten. Wir werden voraussichtlich trotzdem an jedem der kommenden Abende zusammen essen, den Menschen hier macht die Zubereitung von Speisen für uns - so wie sie sagen - nichts aus.

In ein paar Taen werden wir sogar zum  abendlichen Frühstück, also zum Fastenbrechen (Iftar) zu einer marokkanischen Familie eingeladen sein! Wir sind gespann, was uns da erwartet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Nicole (Dienstag, 14 Mai 2019 09:29)

    Hallo Ihr drei, scheint ja eine ganze neue Erfahrung auch für Euch zu sein......unvorstellbar, dass die Straßen in Marrakesch mal leer sind!!!Genießt die letzte Tour und anschließend wünschen wir Euch eine gute Heimfahrt.... LG

Das sagen Mitfahrer:

"Euer Konzept 'So viel Leitung wie nötig und so viel Freiheit wie möglich' entsprach voll unserem Anspruch." 

Nicole & Achim aus München

 

"Wir sehen die Menschen in Marokko jetzt mit anderen Augen... es ist ein sehr freundliches und kontaktfreudiges Volk!"

Suzanne & Giancarlo aus der Schweiz

 

"Die Tour war super. Der Wechsel von Aktion und Ruhe, Städtetrubel und Abgeschiedenheit in der Natur, das Zusammentreffen mit Einheimischen, die kulinarischen Höhepunkte - alles war gut ausgewählt und wohl organisiert. Wir hätten viel versäumt ohne Euch!"

Jule und Hans