· 

Marokkos Norden und die Königsstädte

"Nie hätten wir gedacht, wie vielseitig Marokkos Landschaften sind" - so oder ähnlich haben sich schon viele Mitfahrer ausgedrückt. Besonders stark ist dieser Eindruck in den letzten Tagen: Sanddünen - Palmenoase - schroffe Bergwelten - grüne Ebenen - erhabene Städte - liebliches Rifgebirge… 

Abwechslung pur. 

Der Besuch der beiden Königsstädte im Norden - Fes und Meknes - war wieder voller Eindrücke. Da freue ich mich im Ramadan unterwegs zu sein, denn eine sonst überquellende Stadt in absoluter Ruhe vorzufinden (zur Zeit des abendlichen Fastenbrechens der Einheimischen) ist ein sehr besonderes Erlebnis. Zwischen dem berühmten Tor Bab El Mansour und dem grossen Versammlungsplatz El Hedim in Meknes kommt man unter normalen Umständen kaum über die mehrspurige Strasse. Da muss man schon mutig sein und einfach gehen, die unzähligen Taxis, Mopeds, Autos, Kutschen und Fahrräder werden schon anhalten - inshallah (so Gott will). Gestern Abend hätte man auf dieser Strasse Tango tanzen können!! Wirklich verrückt :) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sagen Mitfahrer:

"Euer Konzept 'So viel Leitung wie nötig und so viel Freiheit wie möglich' entsprach voll unserem Anspruch." 

Nicole & Achim aus München

 

"Wir sehen die Menschen in Marokko jetzt mit anderen Augen... es ist ein sehr freundliches und kontaktfreudiges Volk!"

Suzanne & Giancarlo aus der Schweiz

 

"Die Tour war super. Der Wechsel von Aktion und Ruhe, Städtetrubel und Abgeschiedenheit in der Natur, das Zusammentreffen mit Einheimischen, die kulinarischen Höhepunkte - alles war gut ausgewählt und wohl organisiert. Wir hätten viel versäumt ohne Euch!"

Jule und Hans