In die Ruhe und Einsamkeit

"Es werden gerade kleinere Renovierungsarbeiten am Campingplatz-Restaurant vorgenommen, Madame", hieß es gestern am Telefon. Nunja, kann nicht schaden, dachte ich mir. Doch was wir hier in Amtoudi vorfanden ist doch ein bißchen mehr als das. An einem der ruhigsten Plätzen der Tour stehen wir nun neben dem Campingplatz, der gerade komplett umgebaut wird. Nicht, dass er es nicht nötig gehabt hätte, aber eine echte Vorwarnung wäre schon nett gewesen. Gut. Marokko.
Nichtsdestotrotz thront die Speicherburg wie eh und je über dem Tal und wir besichtigten sie am Nachmittag. Der Rundgang durch die Jahrhunderte alten Gemäuer und der Blick von hoch oben über das weite Tal, die Oasen, den Campingplatz (....und die Baustelle) entschädigt für den anstrengenden Aufstieg!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Marion und Gert (Samstag, 23 November 2019 14:03)

    Bei Saisonstart denke ich, sind öfter mal Unwegsamkeiten zu bezwingen, neue Möglichkeiten zu finden usw.
    Aber wollen wir nicht alle auch ein "bisschen Abenteuer"? Das gehört auch zu so einer Reise.
    Weiterhin gutes Gelingen und gute Fahrt.
    Lb Grüße Marion

Das sagen Mitfahrer:

"Euer Konzept 'So viel Leitung wie nötig und so viel Freiheit wie möglich' entsprach voll unserem Anspruch." 

Nicole & Achim aus München

 

"Wir sehen die Menschen in Marokko jetzt mit anderen Augen... es ist ein sehr freundliches und kontaktfreudiges Volk!"

Suzanne & Giancarlo aus der Schweiz

 

"Die Tour war super. Der Wechsel von Aktion und Ruhe, Städtetrubel und Abgeschiedenheit in der Natur, das Zusammentreffen mit Einheimischen, die kulinarischen Höhepunkte - alles war gut ausgewählt und wohl organisiert. Wir hätten viel versäumt ohne Euch!"

Jule und Hans