7. Station: Agadir

Anke und Peter hatten im Dezember ...

Während Ulrike und Otmar sich im Februar "köstlich" amüsierten....

"Vorbemerkung: Ich habe vor der Abreise nach Marokko ein neues Navi bekommen, habe die Marokko-Karte geladen gekriegt, habe mich mit der neuen Software angefreundet und fühlte mich gut gerüstet. Beim Zwischenstopp in Spanien haben mich Freunde informiert, dass man Koordinaten verschieden angeben kann. Wie macht Christian das? Aha: Grad, Minuten, Sekunden. Das Navi wurde eingestellt, mir übergeben, ich habe geübt. Alles gut! Hat auch alles gut funktioniert bis auf zu enge Straßen oder Torbögen: ja mei!

Nun zu Agadir: Beim Briefing am Abend zuvor:

Denkt daran, morgen kommt ihr am letzten Carrefour vorbei, deckt euch bei Bedarf ein mit Alkohol! Dann gibt es lange nichts. -        

Wie findet man den? -         

Jemand: Ich habe die Koordinaten -         

Au fein, kann ich die haben? -         

Klar! -         

Upps, die sind aber anders geschrieben! -         

Kannst ja dein Navi umstellen! -         

Bloß nicht, es funktioniert gerade so gut! -         

Na, dann rechne ich dir die Koordinaten um! -         

Prima, danke!

 

Wir also los mit umgerechneten Carrefour-Koordinaten in Grad, Minuten, Sekunden und dem festen Entschluss, den Anweisungen Folge zu leisten. Allzu oft hatten uns spontane Eingebungen meines Mannes schon „in die Pampa“ geführt. So folgten wir in Agadir brav den Befehlen meines Navis. Wunderbar! Lauter große, gerade, übersichtliche Straßen, klare Ansagen, alles überschaubar. Dann kamen wir in die Außenbezirke, es wurde einsamer, komisch! Einen Supermarkt müsste man doch von weitem sehen! Egal! Weiter! Auf einer riesigen, ebenen, von gut beleuchteten rechteckig abgehenden Straßen umsäumten Allee „hatten wir unser Ziel erreicht“. Aha! Kein Supermarkt weit und breit! Statt dessen Schwärme von Vögeln und ein etwas strenger Geruch!!!! Wo waren wir gelandet? Auf der sehr ordentlichen,  gut erschlossenen Müllhalde der Großstadt Agadir!!!
 
PS: Ich denke, wir sind die Einzigen Eurer vielen, vielen Marokkofahrer, die jemals diese „Sehenswürdigkeit“ zu Gesicht bekommen haben!"

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Marion und Gert (Dienstag, 05 Mai 2020 13:21)

    Könnten wir von Euch evtl. DIE Koordinaten bekommen? :-) :-) :-)
    Hätte mir auch passieren können mit dem Navi!!!!
    Danke für den herrlichen Lacher.

Das sagen Mitfahrer:

"Euer Konzept 'So viel Leitung wie nötig und so viel Freiheit wie möglich' entsprach voll unserem Anspruch." 

Nicole & Achim aus München

 

"Wir sehen die Menschen in Marokko jetzt mit anderen Augen... es ist ein sehr freundliches und kontaktfreudiges Volk!"

Suzanne & Giancarlo aus der Schweiz

 

"Die Tour war super. Der Wechsel von Aktion und Ruhe, Städtetrubel und Abgeschiedenheit in der Natur, das Zusammentreffen mit Einheimischen, die kulinarischen Höhepunkte - alles war gut ausgewählt und wohl organisiert. Wir hätten viel versäumt ohne Euch!"

Jule und Hans