9. Station: Tafraoute

zu einer meiner Lieblingsstationen gibt es viele Geschichten...

In dieser Region, die noch sehr ursprünglich ist, bin ich besonders gerne und die meisten Mitfahrer empfinden dies ebenso. Hier bleiben wir meist zwei Tage und allein die Fahrt in den Anti-Atlas ist herausragend schön. Das Programm für die zwei Tage ist dicht und ist - wie so vieles auf meinen Touren - durch private Entdeckungen und über persönliche Kontakte vor Ort entstanden...

Die Fotomotive sind einzigartig und es gibt ihrer unzählige.

 

Vor vielen Jahren haben wir auf einer privaten Wanderung ein Häuschen entdeckt, dass aus Asterix und Obelix stammen könnte. Dort wandere ich mittlerweile mit meinen Reisegruppen hin.

Einige Mitfahrer können nicht genug Natur bekommen und möchten mit auf "das Sprungbrett"- ein waagerecht liegender Felsen, der zu einem großen Teil über den Abgrund reicht und sogar von unten gut zu erkennen ist. Ein paar Extratouren haben wir schon dorthin gemacht.

Der Ort Tafraoute ist für die Herstellung von Arganöl bekannt. Wer Lust hat begleitet mich zu einer Frauen-Koopertaive und lernt dort alles über die Herstellung des kostbaren Speiseöls. Als mein Sohn noch ein Baby war, wollten die Frauen in marokkanischer Sitte, das Baby von Frau zu Frau weiterreichen und ...abknutschen. Er hat es nur bis Frau Nummer 2 mitgemacht...

Außerdem ist Tafraoute bekannt für die Produktion von Schuhen, auch Babouchen oder "Berberlatschen" genannt. Hier haben wir zugeschlagen :)

Steffi und Rüdiger haben diese Schnappschüsse von der Fahrt nach Tafraoute :


Zu 01: Hier schaut mir der freundliche Mann von der Tankstelle direkt
ins Gesicht beim Reinigen unserer Scheibe nach dem Tanken.

Zu 02, 04, 05, 09, 10: Die Landschaftsbilder der Fahrt nach Tafraoute
begeistern mich immer wieder!

Zu 03: Endlich Frühling gefunden - am 30.12.2019

Zu 06, 07:Tizourgane Kasbah, der junge Mann präsentiert seinen
"Riesenschlüssel" für das Eingangstor

Zu 08: Öfter haben wir Menschen mit solchen Elektromobilen gesehen. Das hätten wir in Marokko nicht erwartet!

Peter fand die Wanderung "umwerfend"...

Kleine Anmerkung der Redaktion: jeder empfindet die Geschwindigkeit und Schwierigkeit dieser Wanderung anders ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sagen Mitfahrer:

"Euer Konzept 'So viel Leitung wie nötig und so viel Freiheit wie möglich' entsprach voll unserem Anspruch." 

Nicole & Achim aus München

 

"Wir sehen die Menschen in Marokko jetzt mit anderen Augen... es ist ein sehr freundliches und kontaktfreudiges Volk!"

Suzanne & Giancarlo aus der Schweiz

 

"Die Tour war super. Der Wechsel von Aktion und Ruhe, Städtetrubel und Abgeschiedenheit in der Natur, das Zusammentreffen mit Einheimischen, die kulinarischen Höhepunkte - alles war gut ausgewählt und wohl organisiert. Wir hätten viel versäumt ohne Euch!"

Jule und Hans