11. Station: Guelmim die Palmenoase

Eine meiner absoluten Favorit-Anekdoten....

...hat Steffi mit drei anderen Frauen in Guelmim - der Oase für alle Sinne - im Januar 2020 erlebt!! Der Bericht ist (für Marokko) wirklich eigentlich unfassbar!

 

Liebe Eva,

 

leider habe ich von Ali kein gescheites Foto, nur das vor dem Essen und

abends im Zelt (leider nicht wirklich gut). Wenn ich gewusst hätte, wie

wichtig Ali noch für uns sein würde, hätte ich natürlich ein gescheites

Foto vom "Mann des Tages" gemacht. Hier die Geschichte:

Vier Frauen haben sich zum Hamam angemeldet. Dafür wurde der Ofen schon

morgens angefeuert-mit Palmenzweigen - und den ganzen Tag lang befeuert.

Wir vier Frauen wollten aber vorher sehen, wie das Hamam aussieht und

durften auch Fotos machen.

Als es schließlich soweit war, sind wir (nur mit Bikinihöschen

bekleidet) in den kleinen aufgeheizten Raum gegangen, setzten uns auf

die heißen Fliesen und erwarteten nun unsere "Badefrau".

Stattdessen kam ein Mann- Ali-, auch nur mit Höschen bekleidet und

erklärte uns, dass er die Zeremonie zelebrieren wird. Das Argument "Ali

macht hier Alles" sollte uns wohl überzeugen, dass Alles seine

Richtigkeit hat.

Nun, weil wir nicht sehr zimperlich waren und auch schon fast

splitterfasernackt in der "Höhle des Löwen" saßen, warteten wir gespannt

auf das weitere Geschehen.

Heidi war als erste dran und sollte sich auf den (sehr heißen) Boden

legen. Ali nahm das Massageöl, verrieb es in seinen Händen und knetete,

klopfte, massierte und rubbelte ziemlich heftig und lautstark (d.h., er

stöhnte und keuchte und ächzte, als wäre es Schwerstarbeit für ihn) den

kompletten Körper- erst von der Vorderseite, dann die Rückseite,

anschließend im Stehen (Arme hoch) und zum guten Schluss gab es einen

Schwall warmes Wasser von oben über den ganzen Körper. Und so kam jede

Frau nacheinander dran, die anderen saßen drumherum und folgten gespannt

dem Geschehen. Als wir alle fertig waren, wollten wir uns noch richtig

abduschen und mit Duschbad reinigen. Aber auch hier ließ uns Ali nicht

allein. Er hielt nämlich die Dusche von oben und rieb uns dann mit

Duschbad ein und spülte das Ganze seeeehr sorgfältig wieder ab. Soetwas

haben wir alle noch nicht erlebt! Aber es war sehr lustig, hat gut getan

und war vor Allem eine bleibende, eindrückliche Erinnerung.

 

Bis dahin, liebe Grüße aus dem eisigen Siegerland

 

Steffi

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sagen Mitfahrer:

"Euer Konzept 'So viel Leitung wie nötig und so viel Freiheit wie möglich' entsprach voll unserem Anspruch." 

Nicole & Achim aus München

 

"Wir sehen die Menschen in Marokko jetzt mit anderen Augen... es ist ein sehr freundliches und kontaktfreudiges Volk!"

Suzanne & Giancarlo aus der Schweiz

 

"Die Tour war super. Der Wechsel von Aktion und Ruhe, Städtetrubel und Abgeschiedenheit in der Natur, das Zusammentreffen mit Einheimischen, die kulinarischen Höhepunkte - alles war gut ausgewählt und wohl organisiert. Wir hätten viel versäumt ohne Euch!"

Jule und Hans