12 Station: Amtoudi

kleine Abenteuer mit großem Auto ...

... erlebte ein Teil der Märzgruppe 2019 in dem ursprünglichsten Landesteil auf unserer Tour.... Danke Matthias für diese Erinnerung :)

 

 

Auf der Fahrt durch den Anti-Atlas fuhren wir über einen als Piste gekennzeichneten Weg von Tafraoute nach Amtoudi, nur leider war’s keine echte Piste mehr, sondern nur eine (noch) nicht asphaltierte Straße, nur die letzten 10km hatten Pistencharakter. Spaß gemacht hat’s trotzdem, vor allen Dingen, als Heinz und Beatrice, unsere Schweizer, mit ihrem 3,65m hohen Phoenix bei einer Ortsdurchfahrt in einer Stromleitung hängen blieben und Heinz aufs Dach klettern musste, um die Leitung anzuheben, während Beatrice den Bock durchgefahren hat. Wir hatten alle Bedenken, weil niemand so recht wusste, ob überhaupt Strom auf der Leitung war und wenn ja, wieviel und ob die Erdung durch die Sandalen von Heinz und die Reifen des Phoenix hält, was wir erhofft hatten. ...Heinz hat's überlebt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sagen Mitfahrer:

"Euer Konzept 'So viel Leitung wie nötig und so viel Freiheit wie möglich' entsprach voll unserem Anspruch." 

Nicole & Achim aus München

 

"Wir sehen die Menschen in Marokko jetzt mit anderen Augen... es ist ein sehr freundliches und kontaktfreudiges Volk!"

Suzanne & Giancarlo aus der Schweiz

 

"Die Tour war super. Der Wechsel von Aktion und Ruhe, Städtetrubel und Abgeschiedenheit in der Natur, das Zusammentreffen mit Einheimischen, die kulinarischen Höhepunkte - alles war gut ausgewählt und wohl organisiert. Wir hätten viel versäumt ohne Euch!"

Jule und Hans