· 

Der Besuch der Speicherburg in Amtoudi

 

Auch in Marokko gab es wieder volles Programm. Unsere Fahrt führte uns gestern durch einsamste Gegenden des Anti-Atlas und wieder in eine ganz andere Welt. Die großen Granitfesen Tafraoutes wurden nun durch mit gleichmäßien Rundbögen gezeichneten kargen Berghängen abgelöst.

 

Am Nachmittag wanderten wir hoch zum Agadir (Speicherburg) und genossen die Aussicht von oben. So voll hatte ich die diversen Zisternen innerhalb des Burggeländes noch nie gesehen! Die Regenfälle der letzten Tage müssen heftig gewesen sein: Der ganze Pfad, der sich in Serpentinen nach oben zur Speicherburg schlängelt war größtenteils beschädigt und etwas schwer zu belaufen.

 

Am Abend gab es drei riesige Tajine-Töpfe mit Rindfleisch und gedünstetem Gemüse.

 

Heute erwartet die Gruppe eines der Highlights der Fahrt: Der Besuch bei unserer befreundeten Familie in einem abgelegen Dorf. Die Vorbereitungen auf beiden Seiten laufen... Die Frauen des Hauses backen und bereiten das Fleisch für heute Abend vor, die Frauen der Wohnmobile sortieren ihre Mitbringsel :)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sagen Mitfahrer:

"Euer Konzept 'So viel Leitung wie nötig und so viel Freiheit wie möglich' entsprach voll unserem Anspruch." 

Nicole & Achim aus München

 

"Wir sehen die Menschen in Marokko jetzt mit anderen Augen... es ist ein sehr freundliches und kontaktfreudiges Volk!"

Suzanne & Giancarlo aus der Schweiz

 

"Die Tour war super. Der Wechsel von Aktion und Ruhe, Städtetrubel und Abgeschiedenheit in der Natur, das Zusammentreffen mit Einheimischen, die kulinarischen Höhepunkte - alles war gut ausgewählt und wohl organisiert. Wir hätten viel versäumt ohne Euch!"

Jule und Hans