· 

Der Hohe Atlas - wieder eine andere Welt

Gestern ging es raus aus der Palmenoase und rein in den Hohen Atlas mit seinen unendlichen Bergketten, die im herbstlichen Sonnenschein besonders zur Geltung kamen...

Ziel der längeren Etappe, die auch durch das Apfelanbaugebiet Marokkos führte, war ein zauberhaft gelegener Kratersee auf 2000 m Höhe. Die Nacht war kalt, aber sehr ruhig. Heute ging es dann weiter in den Mittleren Atlas, in dessen Zedernwäldern die Berberäffchen zu Hause sind. In Azrou machen wir noch einmal Station, bevor es morgen wieder in den Trubel der ältesten Königgstadt geht: nach Fès.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Unsere Mitfahrer sagen:

"Euer Konzept 'So viel Leitung wie nötig und so viel Freiheit wie möglich' entsprach voll unserem Anspruch." 

Nicole & Achim aus München

 

"Wir sehen die Menschen in Marokko jetzt mit anderen Augen... es ist ein sehr freundliches und kontaktfreudiges Volk!"

Suzanne & Giancarlo aus der Schweiz

 

"Die Tour war super. Der Wechsel von Aktion und Ruhe, Städtetrubel und Abgeschiedenheit in der Natur, das Zusammentreffen mit Einheimischen, die kulinarischen Höhepunkte - alles war gut ausgewählt und wohl organisiert. Wir hätten viel versäumt ohne Euch!"

Jule und Hans